Woher kommen die Anime-Hater?

google Anime is

Es gibt sie überall, die „Anime-Hater“ sind weit verbreitet.

Ja und wie könnte es auch anders sein, gibt es natürlich auch genügend Anime-Hater. Da fragt man sich natürlich, was haben diese Menschen gegen Animes und warum behalten sie ihre Meinung nicht für sich, sondern versuchen, diese auch noch zu verbreiten?

Ich vermute, dass diese „Hater“ einfach keine Ahnung haben. Vermutlich sind sie stumpf gesagt gegen alles, was andere Menschen gut finden. Kann es sein das diese Menschen einfach unglücklich sind und ihren Unmut damit nur preisgeben wollen.  Ein Problem dabei ist, dass diese Menschen durch das Internet direkt viele Menschen mit ihren Meinungen versuchen, zu überzeugen. Der Mensch ist leider auch sehr empfänglich für solche Leute. Daraus enstehen dann schon bald sowas wie Gruppierungen, welche solche Bilder entstehen lassen.

Ich habe schon mehrmals mit solchen Leuten gesprochen und es ist erstaunlich, wie wenig Ahnung sie haben. Sowas wie Argumente kennen sie nicht. Oft bekommt man Sachen zu hören wie „Ist einfach so“ oder „Du hast doch kein Plan ey“. Oh ja, das sind natürlich sehr objektive Argumente gegen Animes xD. NEIN!

Ich glaube auch, dass solche Leute einfach Frust, Wut, Trauer und Unglück welchen sie haben, an anderen auslassen müssen, denen es besser geht und welchen, die viel Spaß an ihrem Hobby haben, so wie es bei uns ist. Ich bin mir sicher, dass es keinen Anime-Hater gibt, der nicht auch gleichzeitig irgendwas anderes Hateet (Verb von Hate?) um des „Haters willen“.

Das Problem ist einfach, durch das haten bekommen solche Menschen Aufmerksamkeit, welcher Art ist denen dabei egal. Es sind Unruhe Stifter, welche wohl nur möglichst viel Aufmerksamkeit haben wollen, auch wenn es nur negative ist. Ich glaube diese Anime-Hater und auch die allgemeinen Alles-Hater wird es wohl solange geben, bis diese erfahren, dass es schönere Sachen gibt, als nur Trübsal blasend durch die Welt zu laufen.

11 Kommentare

  1. Schön ist auch „Anime is evil“ Gotteslästerung….ja sicher. Es liegt natürlich zum einen an Vorurteilen, und zum anderen daran, dass viele etwas brauchen, dass sie verurteilen können. Da bietet sich etwas mit eher weniger Anhängern hierzulande an. Allein weil es Zeichentrick ist greift auch wieder die Regel „Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht.“. Letzendlich geht es also wirklich meistens einfach nur darum etwas zu haten.

    1. Ähm, eben dahinter gekommen oder haben es jetzt erst öffentlich gemacht.
      Das ist ein großer Unterschied. Troller sind da ähnlich wie Hater, sie wollen Aufmerksamkeit erregen, auf eine sagen wir mal, nicht so geschickte positive Art und Weise. Man kann sie fast schon eher bemitleiden als zu hassen, jedem wie ers verdient.

    2. Trolle sind aber nicht das, was ich meine. Das sind ja dann die, die in einem Animeforum einen Thread eröffnen warum Anime so schei*e sind. Mir ging es eher um Leute, die in Übereinstimmung mit ihrem Umfeld etwas gegen Anime haben und das auch dementsprechend äußern.

  2. Ich glaub nicht, dass man das so plump sagen kann. Sicher gibts viele Trolle und diese hater-des-hate-wegens Leute, aber genauso gibts auch genug Gründe zum Hater zu werden (wobei der Anteil sicher nicht so aufmerksamkeitsheischend ist).
    Viele können es auch nicht verstehen, aber es gibt tatsächlich sowas wie Instant-Hate. Da weiß man selbst nicht was einen stört, sondern nur DAS es stört.

    Als ich noch in der Schule war, hatte ich 2 Freundinnen. Während die eine sich meinem Hobby angeschlossen hat, konnte die andere nur ihren Kopf darüber schütteln und nicht verstehen, was wir daran fanden. Was dann darauf hinauslief, dass sie sich ausgegrenzt gefühlt und Anime gegenüber eine ziemlich negative Einstellung bekommen hat. :/

    Und ich selbst hab das auch erlebt, als meine Freundin sich mehr und mehr mit WoW beschäftigt hat. Auch heute noch fühle ich, als hätte das Spiel mir meine Freundin damals weggenommen. Obwohl ich schon realisiere, dass das ein kindischer und dummer Gedanke ist, an meiner Abneigung gegen Warcraft ändert das trotzdem nix….

    Der Unteschied ist wohl nur, ob man es an die große Glocke hängt (hallo Aufmerksamkeit!) oder sich einfach nicht damit beschäftigt und es somit sowieso keiner merkt.

  3. Also ich muss sagen, dass ich jetzt gar keine wirklichen Anime-Hater kenne. Zwar Leute, die bestimmte Animes hassen, aber keine, die ganz allgemein Animes hassen. Liegt wohl auch daran, dass ich mich im Internet nicht auf non-Anime Seiten rumtreibe. Gibt es davon denn nun wirklich so viele?

    1. also ich kenne zu meinem bedauern nur leute, die keine animes mögen, daher wurde ich auch ausgegrenzt. als ich klein war konnte ich auch keine animes leiden, bzw, ich kannte sie gar nicht wirklich und wollte es auch nie, aber dann hat mich beine beste freundin drauf gebracht, und wenn man es dann kennenlernt war es auch ganz toll für mich und ich hab eigentlich nur noch anime serien geguckt und jetzt steh ich doch alleine da. 🙁

      1. Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, wenn Leute ausgegrenzt werden, weil sie ein bestimmtes Hobby haben. In meinem Freundeskreis sind auch nicht alle Manga-Fans, aber ich würde absolut niemanden akzeptieren, der nicht auch mich mit meinem Hobby akzeptieren würde.
        Man muss aber auch einfach ein gewisses Selbstbewusstsein entwickeln und zu dem stehen, was man mag. Dann werden „ungewöhnliche“ Hobbys von der Umwelt auch viel eher akzeptiert. 🙂 Und was die Internet-Hater angeht: Meine Güte, im Internet wird so ziemlich alles irgendwo verunglimpft, sowas muss einem doch nicht tangieren. Erst wenn wir uns darüber ärgern, freuen sich diejenigen, die sowas ins Netz stellen. 😉

  4. Da hier im Oktober 2012 noch gepostet wurde tu ichs auch einfach mal.

    Ich bin doch nicht mit meinem unzufrieden mit meinem Leben weil ich Animes hasse. Ich hab einfach ein Problem damit und Nein, ich weiß nicht warum ich sie so hasse, vielleicht liegt es daran, dass ich sie absolut nicht Metal finde, mich der Zeichenstil aufregt, der ganze perverse Kram(der nicht in jedem vorkommt ich weiß)abf*ckt oder was weiß ich. N paar meiner Kollegen ziehen sich den Sche*ß rein und mittlerweile haben sie auch verstanden, dass sie mich nicht dazu bringen können es zu mögen und ich lass die auch in Ruhe mit haten.

  5. Laut der Meinung einiger bin ich ja auch ein Troll und Hater.
    Natürlich wurden solche Meinungen zu mir aus dem Grund gebildet das ich Animes die auf Fanservice aufbauen nicht ab kann oder auch was gegen Lolicon Inhalt.

    Erst letztens wieder passiert weil ich was gegen „Kodomo no Jikan“ sagte, wo das Thema „Lolicon“ ja mal wieder super passte, jemand anderes redete davon das es um die Charakterentwicklung ginge, ich entsinne eines 90% anderen Animes, erst am Ende ging es um die Entwicklung und auch nur angekratz.

    Mit solchen echten Hatern musste ich mich schon oft abgeben, in meiner aktuellen Berufsschul-Klasse sind die meisten negativ auf Animes zu sprechen, Kommentare wie „Zeichentrick Porno“ oder „Anime Porno“ hört man da ständig.
    Das beste war bisher immernoch als mal jemand einfach mein Anime-Hintergrund am Handy als „Hentai“ bezeichnete. Soviel zum Thema „keine Ahnung“, da stimme ich dir zu.

    Ich hab einfach gelernt damit umzugehen, ignoriere solche Behauptungen und weiß es ja selbst besser.

    Das einzigste was mich stört, ist die behauptung das ich ein Hater/Troll wäre, weil die meisten einen einfach abstempeln ohne jemand zu kennen oder ich bin tatsächlich ein Hater und habe das falsche Hobby… ja, sehr falsch, ich sollte sofort aufhören Figuren und Plüschies zu sammeln >_<!

  6. (Rechtschreibung wird durch das tippen am Handy ruiniert 😀 )

    Ich möchte klarstellen das ich Animehater bin.
    HALT Ich habe meine Gründe

    Zum ersten….ich gebs ungern zu aber es gibt auch gute (Hellsing)
    Zum Zweiten:Ich habe schlechte Erfahrungen mit Anime und dessen fanbase gamacht, Highscjool dxd……..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.