Vigi und der Zoll…

Asuka

Ich musste gestern das erste mal Bekanntschafft mit dem Zoll machen.

Eine Erfahrung auf die ich hätte verzichten können…

Lange habe ich auf ein Paket gewartet, hat es mich doch sehr viel Geld und Mühe gekostet. Dann lag gestern plötzlich folgender Brief im Briefkasten…

BriefAls ich das las war ich eher glücklich als wütend darüber, dass das Paket beim Zoll lag. Hatte ich doch gute vier Wochen darauf warten müssen. Ich also schnell angerufen, ob das Paket da ist und ob ich es direkt abholen kann. Antwort war, dass das Paket da sei, ich aber einen Zahlungsbeleg mitzubringen habe und ggf ein wenig Geld für die MwSt. Toll, habe ich doch über Paypal gezahlt und mein Drucker streikt zur Zeit. Daraufhin sollte ich eine Mail an das Zollamt senden mit screenshot Belegen im Anhang. Ich Mail fertig gemacht, verschickt und bin los gefahren. Beim Zoll angekommen hab ich den Abholdschein vorgelegt und daraufhin hat man mir mein Paket gebracht. Ich war Happy…

PaketZu dem Zeitpunkt war es aber noch nicht geöffnet. Paket lag also vor mir, ich war glücklich. Dann sollte ich doch bitte den Zahlungsbeleg vorlegen. Daraufhin sagte ich, dass ich alles per Mail verschickt habe. Die Mail sei auch angekommen, jedoch ohne Anhang. Ich stand da und wollte das natürlich nicht wahrhaben. Dann Handy raus und den netten Leuten die gesendete Mail incl. Anhang gezeigt. Doch brauchten sie es in Papierform. Da fiel mir ein, dass ich gerade Kontoauszüge gehlt habe und habe gefagt, ob eine Kopie davon auch als Beleg durchgehen würde.  Und siehe da, es geht. Ich also schnell den Kontoauszug kopiert, alles  uninteressante durchgestrichen und dann vorgelegt. Dann wollen sie den Warenwert und die Versandkosten getrennt haben, schnell ein Blick auf eBay mit dem Handy und die Aufteilung war klar, dann musste ich das Paket öffnen, damit die Beamten sehen konnten, welche Kategorie die Ware angehört. Je nach Kategorie wird ein anderer Prozentsatz Zoll anfallen. Doch jetzt kam der Hammer, ich sollte dann also Zoll und MwSt. bezahlen. Das hat sich so errechnet:

Yoko Figur: 260$

Versand: 40$

Darauf MwSt errechnet (auf 300$): 57$

Darauf Zoll (Figur=5% auf 260$): 13$

Es galt also knapp 70$ (50€) zu zahlen. Ich war perplex, habe ich mit so einer Summe nicht gerechnet. Zoll sollte ich zahlen, da der Warenwert 150€ überschreitet. “Da gibts nichts zu verhandeln, Sie zahlen oder das Paket wird zurück geschickt”. So blieb mir nichts anderes Übrig als zu zahlen. Ich hab also gezahlt und bin dann wieder nach Hause gefahren. Dort angekommen habe ich das Paket direkt ganz aufgemacht und mich einfach über die Figur gefreut.

Yoko Figur 1/7

Klar musste ich mich freuen habe ich ja schließlich 370$ (260€) für eine Figur gezahlt, die  neu für ca 80€-100€ angeboten wurde. Das war und wird wohl auch in Zukunft meine teuerste Figur sein, die ich mir je angeschafft habe. Sie hat auch einen Ehrenplatz bekommen. Immer in meiner Nähe ist sie und passt auf meine Externen HDDs auf.

Yoko 1/7 Figur

Yoko bewacht die HDDsIch habe bei dieser Aktion viel gelernt. Nicht nur das ich jetzt weiß wo das Zollamt ist, sondern dass ich beim bestellen vorher genau darauf achte, wie teuer es wird und aus welchem Land es inportiert wird.

Jetzt aber zu euch, ist euch sowas ähnliches auch schon passiert, musstet ihr auch schon zum Zoll um ein Paket abzuholen und musstet ihr auch so viele Gebühren zahlen?

Kommentare mit Erfahrungen sind wie immer erwünscht.

9 Kommentare

  1. Wirklich erstaunlich, dass du dich da nicht vorher umgehört hast : /
    Diese Informationen kann man in diversen Foren und Seiten einsehen, ja sogar auf der Seite des Zolls selbst.
    Das dies bei einer solch teuren Figur aus dem Ausland passiert, ist also völlig normal.
    Einfuhrumsatzsteuer musst du ab einer ungefähren Wertgrenze von 22 Euro zahlen. Hier gilt immer 19% des Warenwertes.
    Wenn du die 150 Euro überschreitest, kommt noch der Zoll hinzu.
    Wenn du übrigens Figuren bei einem geläufigen Shop kaufst, hast du das Problem mit dem Zoll meist nicht, weil die automatisch eine Rechnung mit allen nötigen Informationen für den Zoll beilegen. Solltest du in Zukunft öfter Figuren ersteigern, bitte den Käufer einfach, eine Rechnung mit den Infos bei zulegen, so kannst du das meist umgehen.
    Natürlich wird man manchmal trotzdem zum Zoll gebeten, einfach random oder wenn die vom Zoll überprüfen wollen, ob es Originalware ist oder an den Rechnungen zweifeln etc.
    Bisher musste ich nur 3 oder 4 mal zum Zoll, was bei der Anzahl meiner Bestellungen eigentlich wenig ist. Meist muss ich nur die Mwst beim Postboten an der Haustüre zahlen.
    Ich hoffe, die Infos helfen dir ein wenig : )

    1. Hinterher ist man immer schlauer 😉
      Das mit den unter 22€ keine Gebühr und ab 150€ z.Z. Zoll ist, weiß ich jetzt auch. Nur halt wie immer zu spät. Und mich da schlau machen? Ich wollte doch sofort meine Figur haben, wer durchstöbert denn da noch groß vorher das www? Vorallem, da es den Preis auch nicht mehr Ändert und ich eh keine andere Wahl hatte.

      1. “Ich wollte doch sofort meine Figur haben, wer durchstöbert denn da noch groß vorher das www?” Leute die sie mit sicherheit haben wollen und gerne informiert sind. ^^ Also eigentlich jeder… übrigens findest du hier auch ein paar Infos über Zoll http://bakayaro.de/?page_id=1392

        Darf ich fragen wo du die Yoko Figur bestellt hast?

      2. Ok… würde bei Ebay aus Hong Kong aber lieber nicht mehr bestellen. Die meisten davon sind Bootlegs also keine Originale. Weißt du denn von welcher Firma die Figur ist? Steht das irgendwo auf der Verpackung?

      3. Das ist wohl Enterbrain. Leider steht auf der Verpackung kein Wort das ich lesen kann. Alles komplett Asiatisch. Man findest die Figur aber schnell wenn man bei der google Bildersuche “yoko statue enterbrain” ein gibst. Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen..
        Aber ich habe darauf geachtet, dass die liebe Yoko kein Replikat bzw Bootleg ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.