Aktion „Blogger präsentieren sich!“

Tobis Maske

Ich nehme meine Maske ab.

Beim schreiben des letzten Artikels ist mir aufgefallen, dass ich auf ein Klischee genauer eingehen will. Otakus vermeiden die Öffentlichkeit und bleiben lieber im Hintergrund. Doch im Internet, wo man relativ anonym ist, dort zeigt man was man hat, traut sich viel mehr zu und verstellt sich nicht. Man versteckt sich aber auch hier wie ich finde. Man ist nicht mehr und nicht weniger als ein Avatar und ein Alias. Das gilt natürlich auch für mich. Man kann zwar oben auf „Über Vigi“ klicken, doch da steht nicht viel an Infos. Doch ich möchte mich nicht verstecken und ich hoffe, dass mir andere Blogger folgen. Mein Name ist ja kein Geheimnis, viele Leser mit denen ich Kontakt habe kennen ihn ja bereits. Spätestens seit dem ich mein Zimmer präsentiert habe sollte ihn jeder wissen. Habe ich ja meinen Namen groß im regal stehen xD

Ich bin René. Nicht mehr 21 sondern jetzt 22 Jahre alt. Ich habe mal ein Foto von mir in meinem natürlichem Lebensraum gemacht:

DasbinIch

Ja, in dieser Stellung verbringe ich sehr viel Zeit. Klischee sind auch bestätigt, ich habe schwarze Haare und trage eine Brille. Mit dem Gewicht ist das so eine Sache, solange ich im zweistelligen Bereich bin, denke ich, ist das noch „okay“ xD.

Zu meinen weiteren Hobbys gehört ins Kino gehen, Eislaufen fahren, Schach spielen, Kollegen treffen, bloggen und natürlich grillen 🙂 Ich bin von Beruf Anwendungsentwickler, d.h. ich programmiere Software. Was kann ich also noch über mich sagen, hmmm, ich wohne alleine in einer 69m² großen Wohnung grad mal 1.2km von meiner Arbeitsstelle entfernt (super praktisch). Zu meinen Lieblingsgames gehören Anno und AoE am PC und für Konsole Grandia, GTA und DBZ. An Serien (abgesehen von Animes) zieh ich mir viel amerikanische Comedy rein, Big Bang Theroy, Two and a half Man und so Zeugs. Bei den Filmen muss da mehr Aktion her, Filme wie Fluch der Karibik, Herr der Ringe die Fast&Furious Teile wie auch die guten alten Jackie Chan Filme.

Sonst gibts nichts Wissenswertes über mich. Ich hoffe, dass noch mehr Blogger sich auch mal selber präsentieren und sich nicht nur hinter ihrem Nick verstecken. Man brauch sich nur mal umsehen, es gibt so viele Idioten die nur einen Grund suchen, sich im Internet zum Idioten zu machen. Da braucht man keine Angst haben, negativ aufzufallen 😛

6 Kommentare

  1. Ja mit der Anonymität im Netz ist das so ne Sache: Die Leute finden’s gut, da man dadurch halt alles rauslassen kann und so bei den Usern ein ganz eigenes Bild von sich erschafft.
    Aber spätestens wenn man sich bei einer Con mal trifft ist diese Illusion sowieso weg.

    Aussehen usw. ist hier ja eigentlich nicht so wichtig. Schließlich will man sich ja über seine Interessen austauschen. Da überspringt man die oberflächliche Stufe des Kennenlernens und lernt den anderen gleich besser kennen.
    Trotzdem ne coole Idee.

    PS: Damit man sich auf ner Con auch mal erkennt hier mal mein Profil (auch wenn das Foto schon etwas älter ist). Bin übrigens auch gerade erst 22 geworden^^.

  2. @Steffen Balticore
    Ja er lebt noch stirbt nicht xD
    Verkneifen war nie deine stärke wa hehe

    @alex_roston
    Dann alles Gute zum Geburtstag nachträglich 😀
    Da haste schon recht. Wenn man sich dann mal irgendwo trifft, dann fliegt das eh auf. Ich bin ja auf jeden Fall bei der Chonnichi dabei, da könnt man sich ja mal treffen 😀

    @arisasekai
    Danke für das Lob!
    Ich hab ja kp wie man anhand des Blogs auf das Aussehen des Blogger schließen kann, aber es geht anscheind xD Habe mir auch mal deinen Blog angesehen. Gefällt mir gut bis jetzt, hab dich direkt mal in die Blogroll zugefügt.
    Drück dir die Daumen, dass du nicht so schnell die Lust am bloggen verlierst wie viele andere.

  3. Oh Jun! Otakus beginnen sich der Öffentlickeit zu stellen, wir sind alle verloren!!!!
    Nein also ich war ja noch nie jemand, der sich groß hinter seinem Internet Nick versteckt hätte, auf meinem Blog finden sich auch immer mal wieder Bilder von mir selbst (speziell in älteren Artikeln). Mein alter wie auch mein Wohnort dürften auch kaum für einen meiner Leser ein großes Geheimnis sein. Mit meinem real life Namen sieht das schon ein wenig anders aus, aber das liegt auch einfach daran, dass ich diesen nicht sehr gerne mag und ihn von daher einfach gerne unter den Tisch fallen lasse.

    Eine solche Aktion finde ich aber ein wenig überzogen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.