Vigi auf der AnimagiC 2012

Animagic 2012

Der Erlebnisbericht!

Oh man, war das ein Wochenende. So viel gesehen und erlebt wie selten zuvor. Ich fang mal von Anfang an zu erzählen 😀

Die Vorbereitung:

Tasche packen, alles wichtige musste mit. DVDs für die Autogramme, die Kamera für die Cosplay Fotos, reichlich Süßes und Getränke, Kleidung zum wechseln, Geld und jede Menge gute Laune. Nach dem ich das alles hatte gings früh ins Bett, schließlich wollte ich am nächsten Morgen ausgeschlafen sein 😀

Freitag:

Um 7Uhr ging es dann los, meinen Kollegen von zu Hause abholen und ab in Richtung Bonn. Dort angekommen begann direkt die Parkplatz suche. Da es nur noch 20 Minuten vor der Ticketvergabe war, haben wir uns dazu entschieden, stumpf auf einem Privatparkplatz zu parken. Hatten wir ja die Hoffnung, schnell wieder am Auto zu sein. Wir als ab Richtung Eingang. Schock, war da eine Schlange von ca. 150m. Dort standen wir dann, pünktlich um 9Uhr haben dann auch die Kassen auf gemacht. Nach einer gefühlten Ewigkeit und realistischen 50 Minuten sind wir dann dran gekommen und haben unsere Armbänder und unsere Con-Taschen abgeholt. Jetzt ging es zurück zum Auto, wollten wir uns ja um 10:30 mit dem Rest der Truppe in Köln treffen, wo wir die Jugendherberge reserviert hatten.

Dumm gelaufen, auf der A59 hat ein LKW sich überschlagen und die Autobahn wurde gesperrt. Somit haben wir für die 30km 3 Stunden gebraucht. Da wir nicht wussten, wann wir ankommen und ob wir überhaupt noch ankommen, haben wir dem Rest bescheid gegeben, dass diese schon Richtung Bonn fahren können. Eben schnell eingecheckt, Taschen abgegeben und mit dem Zug dann hinter dem Rest der Truppe hinterher. Auf der AnimagiC haben wir uns dann wieder getroffen. Es war toll, überall Cosplayer oder sogar eine Bühne wurde aufgebaut. In der Halle selber gab es Massig zu sehen. Den Händlerraum, die drei Anime Kinos, die Manga Stände, die Game Zone, das Studio u.v.m..

AnimagiC Halle

Auch das es zwischendurch mal geschüttet hat, als würde die Welt untergehen, hat uns nicht gestört 😀

AnimagiC bei Regen

Nachdem wir alles einmal abgeklappert hatten begann auch schon die Eröffnungsfeier mit den Ehrengästen und die Charity-Auktion wo ein Skikishi von Keigo Sasaki für 310€ den Besitzer gewächselt hat O,o

Shikishi von Blue Exorcist Mangaka

Im Anschluss gab es einen bombastischen Auftritt von Kalafina, welche die Songs von Madoka Magica und anderen bekannten Animes gespielt haben. Nach diesem Auftritt überkam uns aber auch langsam die Erschöpfung und so ging es dann auch schon mit dem Zug zurück nach Köln zur Jugendherberge.

Dort dann ein wenig abhängen und die Con-Deluxe Tasche auspacken:

Animagic Con Paket Deluxe

Drin waren zwei T-Shirts, ein Manga, drei DVDs, 3 Poster, einmal FF14 und eine Nudelsuppe, ich die aber schon verputzt habe 😀

Samstag:

Früh aufstehen war angesagt, wollten wir ja schnell wieder zur Con. Nach dem eher bescheidenem Frühstück der Jugendherberge ging es dann wieder zur AnimagiC. Dort angekommen haben wir uns aufgeteilt. Ich bin zu den Umfrage und Signierstunden von Atsuhiro Iwakami und Tomonori Ochikoshi. Dort habe ich dann jeweils drei Autogramme abstauben können. 1x DVD/BD, 1x in mein Blankobook und eins auf ein Poster, welches mir leider während der Rückreise kaputt gegangen ist…

Autogramme

Unten Links auf dem Madoka Magica Cover und in dem Digipack der Blue Exorcist BD. Nach der Signierstunde haben wir uns dann wieder zusammen gefunden und sind ein wenig zum Rhein gegangen. Dort wurden dann auch ein paar Cosplayer fotografiert. Dabei sind ein paar echt geniale Bilder entstanden 😀

Zurück auf der Messe wurde dann erst mal ein wenig Go gespielt…

Go Party auf der AnimagiC

…bis dann plötzlich ein Anruf kam, dass eine aus der Truppe ihr Armband verloren hatte und nicht mehr aufs Gelände durfte. Lange Gespräche mit den Leuten am Eingang haben nichts ergeben. Was ein Glück, dass plötzlich der Chef der Veranstaltung vorbei gekommen ist. Ein kurzer Blick in den PC, die Namen waren ja gespeichert und sie hat ein neues Armband bekommen. Noch mal Glück gehabt! Danach haben wir uns wieder in die Beethovenhalle begeben und uns bis abends entspannt. Dann die Siegerehrung gesehen und uns direkt danach auch zurück zur Jugendherberge begeben um die Fotos zu sehen und ein wenig abzuhängen. Auch wenn das eher in einem halben Besäufnis endete xD

Sonntag:

Boah, waren wir alle fertig an diesem Morgen, doch es half nichts. Wir mussten uns beeilen, weil wir bis 10Uhr aus dem Zimmer sein mussten. Zum Glück haben wir 30 Minuten mehr bekommen, die wir aber auch völlig aufgebraucht haben. Doch dann fehlte plötzlich einer der Zimmerschlüssel. Das große gesuche fing an. Wo war natürlich? In dem Koffer, der bereits im Auto war in einer der Hosentaschen. Noch mal Glück gehabt. Dann ging es wieder zum Bahnhof und ab nach Bonn zur AnimagiC. Dort angekommen haben die Kerle sich den neuen Detektiv Conan Film angesehen während die Frauen sich auf dem Gelände rumgetrieben haben. Der Film war leider nicht so gut wie die anderen, doch sehenswert war er dennoch. Im Anschluss ging es wieder zusammen Richtung Rhein für weitere tolle Cosplay Fotos. Dort blieben wir auch bis es bereits abends wurde und wir uns auf den Weg zum Finale gemacht haben.

AnimagiC Finale

Hier wurden noch mal die Ehrengäste geehrt und verabschiedet. Im Anschluss hat Kanako Ito noch mal einen Auftritt bekommen und damit war die AnimagiC vorbei. Es ging zurück nach Köln wo wir uns schweren Herzens von einander verabschiedet haben.

Alles in allem ein Erlebnis, das ich nicht missen will! Daher werde ich sicher auch auf der nächsten AnimagiC anzutreffen sein. Dann vielleicht selber in einem Cosplay 😀

11 Kommentare

  1. Bei solchen Conventions ist das Wochenende immer viel zu kurz, was^^?
    Das HOTD Shirt sieht aber echt stylisch aus. Schade, dass es das nur bei den Conpaketen gab.
    Mit wem habt ihr euch denn da in Köln noch getroffen? Noch Kollegen von Arbeit oder hab ihr euch über Animexx bei einer Gruppe eingeklinkt?

  2. *hust hust*, conan war samstag *hust hust* 🙂

    Warum haben einige Leute eigentlich soviel Geld für die ganzen Geilen Autogramme die versteigert worden ? und ich NICHT 😀 ???
    Achja jaa die Schlüsselaktion :D.

  3. @Alex
    Ja, das Wochenende war echt zu kurz…
    Man konnte die Con-Pakete auch so kaufen am Stand.
    Ich bin mit meinem Kollegen dahin gefahren, er kannte die anderen bereits.

    @Tobias
    Jezt wo du es sagst, du hast recht. Was haben wir denn den ganzen Sonntag gemacht, nur Fotoshooting?
    Ich fange jetzt schon mal an fürs nächste Jahr zu sparen 😀

  4. Mal ne dumme Frage, aber was ist ein Skikishi?
    Das man als Fan 2 Zeichnungen ersteigert, verständlich, aber für 310€?
    bisschen übertrieben, oder? o.0

  5. @Naraciel
    Ja, da haste recht, kommt nich ganz rüber wa…

    @Fairy
    Ein Shikishi ist einfach ein hochwertiges Stück Papier mit einer kleinen Skizze und einem Autogramm eines Mangakas drauf 😀

    Das von FMA ist für 150€ weggegangen O,o

  6. Klingt unterhaltsam ^^ Aber wenn ich lese “Der DC Film war nicht so gut wie die anderen” kriege ich schon leicht gänsehaut XD Achso, ich oute mich (mal wieder) als Noob: Was ist ein “Skikishi”?

    Was genau war denn am Frühstück in der Herberge so “bescheiden”?Oo Klingt ja nach meiner Zeit in der Bundeswehr (mit dem Brot konnte man den Kameraden niederschlagen) Was kostete denn die Con Deluxe Tasche? Ikki Tousen ist immer interessant ^^

    Schöner Bericht allemal

  7. @Senjou
    Das ist definitiv der richtige Ort, um gleichgesinnte zu treffen 🙂

    @Arisa
    Kann man jetzt nicht mehr ändern. Komm einfach das nächste mal auch auf die AnimagiC.

    @Kame
    Was ein Shikishi ist habe ich ja oben schon geschrieben 😀
    “Ein Shikishi ist einfach ein hochwertiges Stück Papier mit einer kleinen Skizze und einem Autogramm eines Mangakas drauf :D”
    Das Essen war neben der geringen Auswahl einfach ungenisbar. Es fiel schon fast auseinander, dafür dann 50€ die Nacht war schon happig. Dafür war aber der Bahnhof direkt gegenüber 😀
    Das Con Deluxe Paket kostete 71€ O,o

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.