Die deutschen Blogger

Anime Lupe Detektiv

Artikel 13595 zu diesem Thema und es wird wohl nicht der Letzte sein…

Jetzt schreibe ich auch mal darüber. Nach gut einem Jahr selber bloggen und noch längerer Zeit des Lesens haben sich viele Erfahrungen angesammelt. Daher schreibe ich jetzt über das, was ich bewundere und über das, was mich einfach nur abnervt.

Mein Lehrer hat damals immer gesagt, ich soll mit dem positiven Aspekten anfangen, dann mache ich das jetzt mal. Ich bin nämlich echt erstaunt, wie viele sich trauen einen neuen Anime Blog zu eröffnen. Vorhaben, einen nicht grade kleinen Teil ihrer Freizeit diesem Hobby zu widmen. Das ist doch sehr lobenswert. Auch wie viele Blogger sich echt Mühe mit ihren Beiträgen geben um etwas Interessantes bieten zu können. Nicht einfach nur 08/15 sein sondern sich aus der Masse hervortun wollen. Das Verdient schon Respekt. Ebenso die Blogger, die schon lange dabei sind und immer weiter dagegen ankämpfen, dass es mit der deutschen Anime Blogger Szene bergab geht. Die sich immer wieder dazu durchbeißen, neue Artikel zu schreiben und dabei die Qualität hoch halten. Blogger, die auf Kritik eingehen und versuchen, diese dann umzusetzen. Zwar nicht immer mit Erfolg, aber auch der Wille zählt. Blogger, die auf Kommentare eingehen statt sie einfach zu löschen, Blogger, die sich nicht zu schade für etwas sind.

Respekt Anime Manga Leider erlebe ich zu oft, wie ein frischer Blog schon nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwindet. Es kommen keine neuen Artikel, kein Reiz den Blog weiter zu besuchen. Das finde ich echt schade, wo doch die Chance da ist, es wohl nur am Durchsetzvermögen scheitert. Auch bei mir war das beinahe so. Da denkt man sich Abends manchmal, “es waren grad mal 5 Leute auf meinem Blog, wofür mache ich das alles dann eigentlich?”. Das ist aber normal, durchhalten und weiter machen lautet die Devise. Mit der Zeit, der Qualität und der Anzahl der Artikel steigt auch langsam die Fanbase. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich bin der Letzte, der einem neuen Blog nicht unterstützen würde. Wenn auch nur durch einen Eintrag in meine Blogroll. Umso mehr Respekt denen, die sich durchgesetzt haben und noch aktiv sind!

Bakuman durchhalten

Es gibt aber leider auch Blogger, die alles falsch machen, was man nur falsch machen kann. Diese gibt es auch im Bereich Anime, leider. Da sind z.B. diejenigen, die sämtliche neutrale/negative Kommentare löschen, weil diese ja ein schlechtes Bild auf den Blog werden könnten. Das ist für mich ein absolutes No-Go! Solange der Kommentar konstruktive Kritik hat sollte sich jeder Blogger damit auseinander setzten. Nur wenn er unangemessen und belanglos beleidigt ist so was nachvollziehbar. Ich selber musste bis jetzt zum Glück noch keinen Kommentar löschen. Des weiteren sind es Blogger, die auf Teufel komm raus mehr Besucher haben wollen und dabei die Qualität und dsa eigentliche Ziel aus den Augen verlieren. Dazu gehört so was wie, “Like den Blog um am Gewinnspiel teil zu nehmen” oder der immer wiederkehrende Satz, dass es den Blogger freuen würde, wenn ihr seinen Blog weiter verlinkt. Man kann es ja teilweise nachvollziehen. Aber es sollte das Ziel sein, durch gute Artikel neue Leser zu gewinnen. Nicht durchs betteln oder durch Gewinnspiele. Was ich an Artikel am langweiligsten finde sind die Episoden Reviews. Titel wie “Warum man Folge 28 unbedingt sehen muss” oder “Darum dürft ihr Folge 31 nicht verpassen” ignoriere ich einfach. Es hat einfach zu wenig nährwert und ganz ehrlich, als ob ich Folge 31 schaue, wenn ich 1-30 nicht kenne. Reviews über ganze Serien oder Filme finde ich hingegen meist recht gut, da der Blogger alles von Anfang bis Ende gesehen hat und sich so ein Gesamtbild machen kann.

Zum Schluss die Troller, Kommentatoren, die einfach nur einen Artikel trollen müssen. Den Sinn habe ich bis jetzt nie richtig verstanden. Es scheint aber so, als ob Troller daran Spaß haben. Egal was, es muss erst mal kritisiert und total auseinander genommen werden. Dabei reicht es ein Wort falsch zu schreiben um einen Kommentar ala “Der Idiot kann nicht mal schreiben, wie soll da inhaltlich was wichtiges drin stehen” zu bekommen. Das geht auch einfach überhaupt nicht. Egal wie gut ein Artikel jetzt ist, der Blogger hat sich Zeit genommen und Gedanken dazu gemacht. Er möchte etwas bieten oder einfach nur mitteilen und hat es sicher nicht verdient, dafür unnötig getrollt zu werden. Auch das ist aus meiner Sicht ein No-Go, kein Wunder wenn manche Blogger die Lust am bloggen verlieren, oben auf die Blogroll schiel.

Anime

Das ist einfach eine Frage der Erziehung wie ich finde. Das solls dann aber auch schon gewesen sein, jetzt ist die Zeit gekommen, diesen Artikel auseinander zu nehmen. Viel Spaß!

14 Kommentare

  1. Schöner Artikel. Die oben erwähnten positiven Aspekte haben mich jetzt auch wieder etwas angespornt, auch mal ausgefallenere Artikel zu schreiben. Die Ideen dafür liegen schon rum, nur die angesprochene Motivation fehlt immer;P. Zumal man schon mal einen ganzen Abend lang an solchen Artikeln sitzt.

    Kommentare werde ich persönlich sicher nie löschen. Zumal es die Troller sowieso mehr nervt, wenn man sie nicht beachtet *ebenfalls auf den oberen Teil deiner Blogroll schiel*. Das Einzige, was löschenswert wäre, sind Spam, aber die filtert WordPress ja gut raus^^.

    In einem Punkt teile ich deine Meinung aber nicht gänzlich: Sicher sollte man als Blogger durch seine Artikel überzeugen, aber es kann nicht verkehrt sein auch immer mal wieder auf seinen Blog hinzuweisen. In der Marktwirtschaft verkaufen sich die Dinge ja auch nicht von selbst. Ein bisschen Marketing kann also nicht schaden^^.

  2. Das mit den Besuchern sehe ich ähnlich, was hat man denn von möglichst vielen Besuchern?
    Im Endeffekt gar nichts.
    Natürlich sollten schon einige deine Artikel lesen, aber ich finde es viel wichtiger, das man “treue”
    Besucher (meist andere Blogger) hat, mit denen man sich dann austauschen kann, Rat und Tipps hohlen,
    deren Blogs besuchen ect, darüber diskutieren kann.

    Du wagst dich z.B. an Themen ran, wo so mancher Blogger wahrscheinlich nur schmunzeln würde, und niemals
    einen Artikel darüber verfassen würde.
    Aber mir gefällt dein Blog sehr gut, er ist halt sehr persönlich und du bleibst deinem Stil treu.
    Und wenn du auch nur einem deiner treuen Leser durch deinen Artikel zum lesen/anschauen eines für ihn
    bis dahin uninteressanten oder unbekannten Mangas/Animes oder whatever motivierst,
    oder du ihm vielleicht durch ein Figurenreview, bei einer Kaufentscheidung hilfst, ect.
    oder du dich einfach nur mit Gleichgesinnten austauschen kannst und deren
    Sichtweisen zu gewissen Themen kennenlernst, dann hat es sich aus meiner Sicht doch schon gelohnt.

    Und wenn man sich die Comments so anschaut, sieht man immer wieder einige bekannte Gesichter/Avatars xD,
    deren Blogs du auch regelmäßig besuchst, daraus schließe ich das schon die ein oder andere gute
    Freundschaft entstanden ist 😀

    Und lass dich von den Trollern & Hatern nicht entmutigen.
    Mach weiter so! xD

  3. Ich persönlich finde die Zugriffszahlen jetzt auch nicht so wichtig. Es ist zwar schön, wenn viele Leute die Artikel von einem selbst lesen, aber mir macht es eben auch nichts aus, wenn es nur wenige sind.

    Bei Kommentaren freue ich mich immer noch über jeden Einzelnen (so viele hatte ich allerdings auch noch nicht). Dadurch lernt man einfach viele Leute (und eben ihre eigenen Blogs) kennen und freut sich immer wieder, von diesen Leuten zu lesen. So ist es zumindest bei mir.

    Allerdings fehlt mir seit über einem Monat einfach die Zeit, viel für meinen Blog zu machen. Aber die Motivation ist immer noch vorhanden.

    Wenigstens hab ichs geschafft ein paar aktuelle Serien zu verfolgen. Ist ja auch schon mal was. 🙂

  4. Vorsicht, wall oft text.

    Das mit den schnell wieder sterbenden Blogs beobachte ich ja nun schon seit über 3 Jahren und eigentlich verstehe ich es inzwischen ja auch. Viele denken einfach sie hätten soviele Ideen, dass sie einen Blog ewig lange füllen könnten, doch dem ist eben nie so. Nach 1-2 Artikeln kommen die meisten schon ins stocken und erst Recht dann, wenn sie nicht direkt 20 Comments einfahren. Ich sage es immer wieder, ich habe damals fast ein Jahr lang für 2-3 Kommentatoren gebloggt, sehr viel mehr war da nicht. Inzwischen sind es mehr, was aber auch eben speziell daran liegt, dass mein Blog inzwischen schon einer der am längsten bestehenden im Deutschen Raum ist, der auch wirklich noch regelmäßige Artikel über das eigentliche Thema ausspuckt.

    “Nicht einfach nur 08/15 sein sondern sich aus der Masse hervortun wollen.”
    An welche Blogs denkst du dabei jetzt genau?

    “Die sich immer wieder dazu durchbeißen, neue Artikel zu schreiben und dabei die Qualität hoch halten.”
    Jetzt frage ich mich wirklich, von welchem Blog zu reden könntest. Kann auf jeden Fall nicht meiner sein.

    “Zwar nicht immer mit Erfolg, aber auch der Wille zählt. Blogger, die auf Kommentare eingehen statt sie einfach zu löschen, Blogger, die sich nicht zu schade für etwas sind.”
    Welcher Blogger löschen die Kommentare, die ihnen nicht gefallen? Kennst du da wen?

    “Mit der Zeit, der Qualität und der Anzahl der Artikel steigt auch langsam die Fanbase.”
    Damit würdest du jetzt also vorraussetzen, dass die Blogs gut sind und qualität haben, die viele Zugriffe haben? Das glaube ich jetzt eher nicht.

    “Des weiteren sind es Blogger, die auf Teufel komm raus mehr Besucher haben wollen und dabei die Qualität und dsa eigentliche Ziel aus den Augen verlieren.”
    Da kommen wir der Sache schon näher.

    “oder der immer wiederkehrende Satz, dass es den Blogger freuen würde, wenn ihr seinen Blog weiter verlinkt.”
    Phase 1: Eine gute Verlinkung bei anderen Blogs
    Phase 2: ?
    Phase 3: Profit

    Also wirklich, ich hab damals auch jeden angeschrieben wegen ner Verlinkung. ^^’

    “Was ich an Artikel am langweiligsten finde sind die Episoden Reviews.”
    Ohja, es soll ja solche Blogs geben, die praktisch nur aus so etwas bestehen. Wobei dies eigentlich sogar noch viel häufiger auf Englischen Blogs vozufinden ist. Ich meine gut, ich mache sowas gelegentlich auch, dann aber auch nur, wenn ich ganz speziell zu dieser Folge etwas zu sagen habe. Mir schon klar, dass zu sowas dann kaum Feedback kommt, aber wenn ich wirklich Lust dazu habe, etwas zu dieser einen Folge zu schreiben, ist mir das auch egal. Blogs die zum Großteil aus Episoden Reviews lese und kommentiere ich aber auch nicht, da ich dafür nämlich erst einmal genau die selben Serien gucken müsste (was selten der Fall ist) und dann auch noch die Folgen aktuell gucken müsste (was auch selten der Fall ist). Ich könnte mich niemals dazu zwingen, Episoden immer gleich am ersten Tag wo die Subs erscheinen zu schauen und zu bloggen, nur damit ich aktuell genug bin. Ebenso wenig würde ich das gleiche Spiel beim lesen oder kommentieren auf anderen Blogs machen.

    Also ich finde, du stellst die Deutsche Blogger Szene hier zu gut dar. Die meisten sind ziemlich inaktiv und/oder bloggen teilweise nur uninteressantes Zeug. Oh und nein, ich sehe mich hier jetzt nicht als Ausnahme, denn ich blogge auch viel zu wenig, was aber einfach daran liegt, dass ich weder meine, noch eure Zeit mit öden Artikeln verschwenden will und so meist ein wenig länger an etwas grüble, worüber ich schreiben könnte.

  5. Ich finde das Thema schön, es ist halt mit vielen Projekten: Man will viel und am Ende kommt nix raus. Ich wollte als jugendlicher (natürlich) einen Roman alla Herr der Ringe schreiben und am Ende kam man nie über 5 Seiten hinaus, heute schreibe ich immerhin mal kleinere Sachen, aber wichtig ist eben: Man sollte wissen was man will.

    Einige Blogs verwässern halt auch ihr Grundthema, es sollte schon einen klaren schwerpunkt haben und kein Online-Tagebuch sein. Andere können halt nach 4 Wochen ihr eigeninteresse nicht halten etc. also ich bemühe mich zumidnest und bewundere auch jeden der es in seinem Rahmen versucht, wobei natürlich Interesse an anderen Blogs nie schaden kann. Ich kommentiere ja zum Glück gerne, aber ich finde man sollte auch sinnvoll kommentieren und da müsste ich dir etwas widersprechen Vigi, ich persönlich sehe meinen Blog schon als privaten Raum an, und wenn da einer sinnloses oder bewusst provokantes schreibt habe ich zum Glück keine Sekunde gewissensbisse das zu löschen.

    Ich meine Meinungsfreiheit sicher, aber nicht auf kosten meines privaten Blogs, dafür gibts öffentlichen Foren, und ich will nicht beim lesen meines eigen Blogs ärger empfinden weil jemand bewusst streitlustig oder einfach sinnfrei etwas schreibt, aber da muss jeder seine Ansiucht vertreten.

    Ich persönlich war aber noch nie verärgert wenn man meine Kommentare gelöscht hat

  6. Schöner Bericht und ja es stimmt, einen Blog egal welcher Bereich ist immer schwer zu führen und meistens wenn es nicht so läuft wie man möchte, weil wenige oder gar keine Kommentare kommen
    verliert man schnell die Motivation… Anderer Seits gibt es auch Leute die manchmal sehr faul sind… *hust*

    Aber dennoch, man sollte in erster Linie immer ein Blog für sich selbst machen, weniger für andere.
    Klar können Besucher kommen, ist immer schön aber um diese zu Betteln ect. finde ich armselig.

  7. Juhu, mein Internet geht wieder 😀

    @Alex
    Dann bin ich mal auf deine ausgefallenden Artikel gespannt, kann ja noch sooo lange dauern wenn die Ideen schon da sind 😀
    Beim Löschen kommt es natürlich sehr stark auf den betreffenden Kommentar an. Hat er nichts mit dem Artikel zu tun und ist er einfach nur beleidigend und sinnlos, könnte ich mich schon dazu entscheiden, so einen zu löschen. Bis jetzt war das aber noch nicht der Fall^^
    Auf seinen Blog hinweisen ist damit auch nicht gemeint. Eher sowas wie im Beispiel oben.

    @Fairy
    Meine Meinung, Besucher sind nicht alles. Auch wenn ich den Blog vermutlich nicht weiter führen würde, wenn ich täglich nur 2-3 Besucher hätte über einen längeren Zeitraum. Da wär mir der Aufwand einfach zu groß.
    “Du wagst dich z.B. an Themen ran, wo so mancher Blogger wahrscheinlich nur schmunzeln würde, und niemals
    einen Artikel darüber verfassen würde.”
    ->Das Fasse ich mal als großes Lob auf 😀
    Ich freue mich immer wenn ich helfen kann. Nicht selten werde ich auch per E-Mail angeschrieben um bei bestimmten Dingen zu helfen. Freut mich immer wieder, wenn jmd. Wert auf meine Meinung legt.
    Ich besuche, wenn irgendwie möglich jeden Blog meiner Blogroll täglich. Es stimmt schon, dass meist Blogger andere Blogs besuchen, aber auch stille Leser gibt es viele. Die können sich ruhig mal trauen selber zu einem Artikel stellung zu nehmen. Das sei an dieser Stelle mal gesagt. Ich freue mich über jeden Kommentar!
    Ich wred weiter machen!

    @Shino
    Ja, das “Blogsterben” ist schon auffällig. Leider kann ich nicht sagen, dass sowas unbedingt Ruhe und Vorbereitung benötigt. Hat es bei mir ja von der Idee bis zur Umsetzung nicht mal eine Stunde gedauert xD Wichtiger ist die Motivation, der Rest kommt dann von alleine.
    Auf deine Fragen ob ich diese diversen Blog kenne, kann ich überall mit “JA” antworten. Der Blog der viele Kommentare löscht habe ich auch schon aus meiner Blogroll gekickt.

    ““Mit der Zeit, der Qualität und der Anzahl der Artikel steigt auch langsam die Fanbase.”
    Damit würdest du jetzt also vorraussetzen, dass die Blogs gut sind und qualität haben, die viele Zugriffe haben? Das glaube ich jetzt eher nicht. ”
    ->Nicht ob ein Blog gut ist, aber eine sehr hohe Anzahl von Zugriffen lässt vermuten, dass der Blog eine dementsprechende Fanbase hat. Dahingestellt ober nun “gut” oder “schlecht” ist.

    Zu dem Thema mit den Episoden-Reviews stimme ich dir voll zu (oder du mir). Solche kann man ja ggf. dann machen, wenn, wie du schon sagst, es einen guten Grund gibt. Aber ein Blog NUR aus Episoden-Reviews muss nich sein 😀

    “Also ich finde, du stellst die Deutsche Blogger Szene hier zu gut dar.”
    xD Meinst du? Naja, es gibt auch mal bei guten Bloggern Artikel, die einen nicht interessieren. Ist halt immer subjektives Empfinden.

    @Kame
    Sehr cooler und vorallem gelungener Vergleich! Wobei ein Blog ja eigentlich eine Art “Online-Tagebuch” ist. Da muss man dann aber schon auseinander halten, was da rein gehört und was nicht. Ich habe mir jetzt auch eine tolle Sony α Kamera gekauft und könnte viel darüber schreiben, es passt aber halt nicht zum Blog, also lasse ich es bleiben. Ich kommentiere auch relativ viel, glaube ich zumindest xD

    Ich kann nicht so einach Kommentare löschen wie du vielleicht. Musste ich bis jetzt auch nicht. Man kann sie mit ignorieren Strafen oder konsequent mit Argumenten wiederlegen. Löschen wäre meine letzte Methode, dem Einheit zu gebieten.

    “Ich persönlich war aber noch nie verärgert wenn man meine Kommentare gelöscht hat”
    ->Heist das, deine wurden auch schon mal gelöscht? Mich ärgert das total, vor allem, wenn ich mir mal viel Zeit nehme für so einen Kommentar…

    @AnnaSadako
    Wenn du wüsstest, wie Recht du hast xD
    “Aber dennoch, man sollte in erster Linie immer ein Blog für sich selbst machen, weniger für andere.
    Klar können Besucher kommen, ist immer schön aber um diese zu Betteln ect. finde ich armselig.”
    ->Ich mache den eher für meine Leser. Ich selber brauch ja nicht extra aufschreiben, was ich schon weiß xD Aber ich mache es ja auch, weil es mir spaß macht und ich mich immer über das Feedback freue!
    Betteln finde ich auch schwach, wie gesagt, steigt die Qualität wie auch die Quantität der Artikel, so kommen die Besucher von alleine 😀

    @ALLE BLOGGER
    Ich habe jetzt auch vor, einen Blog aus meiner Blogroll zu löschen, wenn deren aktuellster Artikel älter als 6 Wochen alt ist. Das soll keinen zum schreiben zwingen, wo es den meisten eh egal ist. Ich möchte meine Blogroll jedoch aktuell halten und da gehören für mich dann keine “toten” Links rein. Ich denke, ein Artikel in sechs Wochen sollte für jeden Blogger möglich sein. Sind dann auch nur ca 9 Stk. im Jahr.

  8. “Ich habe jetzt auch vor, einen Blog aus meiner Blogroll zu löschen, wenn deren aktuellster Artikel älter als 6 Wochen alt ist”

    Ist in Ordnung. Ich hoffe nur, dass ich nie in das Raster falle^^. Aber 6 Wochen ist ein großzügiges Zeitfenster. Das schafft jeder.

  9. Ich hatte zwischen meinem heutigen Artikel und dem davor gut 8 Wochen nichts. D:

    War einfach zu viel los in der Zeit, aber ab nächster Woche dürfte das mit der Zeit bei mir endlich auch wieder besser werden. 🙂

  10. Ich habe auch vor einen Blog zu starten, naja schon seit ein paar Monaten, und ich hab mich noch nichtmal bei wordpress angemeldet, kein guter Start lol

    Mein größtes Problem bei einem Blog sind nicht die Besucherzahlen, sondern folgendes, zumindest empfinde ich das so.
    Undzwar das ältere Artikel nicht mehr durchgelesen werden.
    Scrollt ihr zich Seiten zurück, und lest euch alte Artikel durch, z.B. vom Vorjahr oder noch älter.
    Also wenn mir ein Blog gefällt, schaue ich mir auch die alten Artikel an, aber ich glaube nicht das das viele machen?
    Und diskutiert werden die schonmal garnicht, also macht es dort auch keinen Sinn mehr Comments zu posten.
    Ich meine, in die Artikel hat man ja viel Zeit investiert, und das ist irgendwie echt zu schade, wenn sie dann nur noch “vorhanden” sind, aber kein Schwein sie mehr liest, geschweige denn nochmal eine Diskussion aufflammt :/

    Mich würde mal interssieren ob ihr das ähnlich seht, wie ist das bei eurem Blog?

  11. @Alex
    Joa, das denke ich auch. Will ja auch nur “tote” Links kicken.

    @Senjou
    Ich warte auch noch eine Woche, bevor ich mit dem löschen anfange. Aber du hast dich ja bereits “gerettet” xD

    @Fairy
    Also ich für meinen Teil habe bei vielen Blogs auch die älteren Artikel gelesen. Wenn vielleicht auch nicht alle, dennoch recht viele. Ich muss dir aber Recht geben!
    Die Mehrheit macht das sicher nicht. Das erkenn ich schon alleine daran, dass alle Artikel zusammen (ausgenommen der aktuellste) meist weniger Aufrufe haben als der Aktuellste und das bei über 200 Artikeln, die ich bereits geschrieben habe.
    Auch fällt auf, dass manche alten Artikel keine 50 Leute gelesen haben, andere dafür über 1000 Zugriffe für sich verbuchen können.
    Da hilft aber google mächtig mit. Viele Zugriffe auf ältere Artikel kommen über Google direkt auf den jeweiligen Artikel. Daher denke ich, dass die Zahl der “wahren” Besucher, die sich auch viele ältere Artikel anschaut sehr sehr gering ist.

    Dann kommen wir zu deinem “Und diskutiert werden die schonmal garnicht, also macht es dort auch keinen Sinn mehr Comments zu posten.”
    ->Das soll ja auch teilweise so sein. Es handelt sich ja hier um einen Blog und kein Forum. Der Unterschied ist, dass bei einem Blog jemand (Der Blogger) etwas schreibt und die anderen DAZU ihre Meinung äussern. Beim Forum gibt irgendjemand ein Thema vor und alle können dann darüber “diskutieren” und auch auf die anderen Kommentare eingehen.

    Melde dich einfach mal an und schau dir die Umgebung an. Es ist echt super einfach, solltest du dennoch Hilfe benötigen, kannst du mich gerne anschreiben 😀

    1. @vigi140
      “Melde dich einfach mal an und schau dir die Umgebung an. Es ist echt super einfach, solltest du dennoch Hilfe benötigen, kannst du mich gerne anschreiben :D”

      Werd ich machen, wenn es soweit ist, werde ich dir Bescheid geben, kann aber noch ein bisschen dauern, ich bin ne faule Socke 🙁

  12. Ach, wie gut^^… Ich habe jetzt eine Entschuldigung, dass es mit dem nächsten Blog länger dauert. Ich muss kommentieren^^.

    Ich frage mich ja seit ich meinen ersten Blog geschrieben habe und mich umgeschaut habe in der Szene, was ich überhaupt will. Ich meine wegen eines Konzeptes das hinter einem Blog stehen sollte…. Ich kann ehrlich gesagt meines nicht finden, ich blogge über Dinge die mir so im Gedächtnis geblieben sind, dass ich einfach das Bedürfnis habe sie mitzuteilen. Ob das nun ein Manga, ein Anime, ein Artbook oder eine Kunstaustellung ist in der ich einen Bezug zu Anime/Manga sehe ist mir gleichgültig.
    Manchmal frage ich mich dann, ob ich nicht fehl am Platze bin und doch auf der anderen Seite sehe ich ja, das vielen Blogs es nicht anders geht: Sie schreiben über das was sie interessiert und ich sehe eigentlich außer bei Reviews (und ich denke der Großteil aller ist sich einig, dass reine Review-Blogs langweilig sind) kein wirkliches Konzept.
    Braucht man dies eigentlich? Die Grundrichtung ist doch klar: Manga, Anime und was für jeden Einzelnen so dazu gehört… Brauch ich wirklich mehr?

    Nun aber zurück zum Thema, dass Kommen und Gehen z.B., was im Übrigen auch bei eng. Blog nicht recht viel anders ist wie ich festgestellt habe.
    Ich weiß nicht mit welcher Grunderwartung an das Erstellen einer Seite herangegangen wird… Denkt man wirklich die anonyme Welt des Nets hätte genau auf einen selbst gewartet?
    Egal wie interessant alles auch sein mag was man von sich gibt, so braucht es doch eine Unmenge an Zeit und Geduld wenn man wirklich einen Blog führen will.
    Diese Geduldsfrage ist glaube ich das größte Problem und natürlich, das man auch versuchen sollte sich einzubringen. Ich meine wozu sollen andere meinen Blog lesen, wenn ich mich selbst nicht hin und wieder mit einbringe?

    Über diese Dinge wie Leserzahlen wird mir immer zu viel geschrieben, denn in meinen Augen spiegelt ein Klick auf die Seite nur wenig, ich könnte jetzt einen Roman darüber verfassen wie solche Klicks zustande kommen und wie wenig man am Ende davon hat.
    Wenn ich bedenke das eines unsere “heißersten” Themen ein erster Eindruck von einem Revers-Harem ist… Was sagt das aus? Das völlig unbedarfte Menschlein sich ihre Info übers Net holen und Ausversehen bei Megane landen? Und in wie weit ist das dann meine Motivation? Es ist ja nicht einmal gesagt, dass sie tatsächlich auch den Artikel gelesen haben, oder? Jeder versuchte Spamkommentar ist ein Klick, so what?
    Das ist eine falsche Herangehensweise in meinen Augen…
    (OT, wie kommen diese Spam-Typen eigentlich immer auf die Blogs? Ne Suchmaschine, mit rein zufälligen Ergebnissen?)

    Es werden Kommentare gelöscht? Tatsächlich… Das mir das noch nie passiert ist wundert mich aber wirklich 0.0″
    Das ist natürlich ein absolutes No-Go!
    Na, das Bettelkonzept funktioniert leider bei einigen Bloggern sehr gut, gerade wenn es um Kommentare geht, was auch bei mir dazu führt ab sofort erst Recht nicht zu kommentieren bis zu dem völligen ignorieren des Blogs.

    Ich mag durchaus Reviews, besonders zum Anfang einer Season, denn da ist immer recht interessant zu sehen wie es anderen mit den Serien geht die man selbst sich antut. Gesamtreviews zu Film und Serie sind auch gerne genommen, solange sie Hand und Fuß haben und da gibt es leider wirklich nur wenig Blogger die das wirklich gut machen ohne zu hypen oder zu zerreisen, beides Dinge die ich nicht ausstehen kann, weil verklärt egal in welcher Richtung.

    Trolle, mhm? Manchmal bin ich mir nicht sicher ob ich nicht auch einer bin, aber zumindest versuche ich es mit konstruktiver Kritik… Aber ich denke, ich weiß so ziemlich genau, was du meinst und ich mag aus Prinzip kein Rumgehacke auf anderen.

    ” Das solls dann aber auch schon gewesen sein, jetzt ist die Zeit gekommen, diesen Artikel auseinander zu nehmen. Viel Spaß!”

    Dem sollte hiermit genüge getan worden sein^^.

  13. “Ich habe jetzt auch vor, einen Blog aus meiner Blogroll zu löschen, wenn deren aktuellster Artikel älter als 6 Wochen alt ist.”

    Einen Monatseinkauf schreiben und die sache ist erledigt 🙂
    Ich selbst komme gerade nicht dazu soviel zu schreiben und , abgesehen von den Zuletzt gesehen” Artikeln fällt mir derzeit auch nichts ein. Das wird aber sicher wieder.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.