Vigi auf der Connichi 2012

Connichi 2012 Banner

Der Erlebnisbericht!

Oh man, war das ein Wochenende. So viel gesehen und erlebt wie selten zuvor. Ich fang mal von Anfang an zu erzählen :D

Die Vorbereitung:

Lange vorweg natürlich Hotel buchen und das Drei-Tages-Ticket kaufen. Kurz vor der Fahrt ging es dann ans packen. Kamera und Eintrittskarte durften auf keinen Fall fehlen. Dann noch ein paar Klamotten und den Kulturbeutel in die Tasche und es war fast schon fertig. Schnell noch die Death Note DVD wie auch mein Blankobook in den Rucksack mit Knabbereien und Getränken und ich war bestens vorbereitet.

Freitag:

Gegen 11Uhr ging es dann los Richtung Kassel. Die Fahrt verlief sogar recht reibungslos, was mich schon gewundert hat, habe ich doch eigentlich immer Pech bei so was. So führte mich das Navi problemlos nach Kassel, doch nicht zur Con sondern zum Hotel. Dort angekommen wollte ich einchecken, was man aber erst ab 13Uhr konnte. Naja, für mich gab es ne Ausnahme, nachdem ich dann meine Schlüssel bekommen habe, (1x für das Zimmer, 1x für das Hotel nach 24Uhr) habe ich mich Richtung S-Bahn auf den Weg gemacht. Mit der 3 ging es zum Bahnhof, mit der 4 zum Con-Gelände. Angekommen bin ich um ca. 13:30.

Direkt die Kamera gezückt und ein paar Cosplayer abgelichtet. Da sich bereits am Eingang eine Schlange gebildet hatte habe ich mich auch sofort angestellt.

Connichi Eingang Schlange

Sofort ist gut, die Schlange war schon ca. 250m lang, doch sie wurde noch viel länger. Wie zu erwarten wurde der Eingang nicht pünktlich um 14Uhr geöffnet sondern erst um 14:20.

Dann direkt zur Autorgammstunde von Ayano Yamane um für eine Freundin ein Autogramm zu bekommen. WTF, es war schon total voll, dass ich kaum noch Hoffnung hatte überhaupt dran zu kommen. Doch nach ca. 4 Stunden konnte ich noch eins abstauben. Auch nur eins, da es verboten war nach einem zweiten zu fragen ;(

Damit war das Primäre Ziel jedoch bereits erfüllt. Danach habe ich mich im Händlerraum umgesehen. Hier waren echt viele Händler vertreten, ein paar Bekannte und auch viele unbekannte. Es gab fast alles was das Otaku Herz begehrt. Nicht nur Mangas, Animes und Figuren, auch Kleinkram wie Fächer, Tassen, Plüschtiere, Anhänger und Dakimakura Bezüge. An einem Stand gab es auch  Perücken für sämtliche Anime Charaktere zu kaufen, die dann extra angefertigt wurden. An einem anderen Stand gab es Katzenohren, die sich angeblich, je nach Laune der Person nach oben oder nach unten bewegten. Diese waren ein echtes Schnäppchen, kostete so ein Paar Katzenohren ja nur 100€.

Connichi Stand

Connichi Figuya Stand

Kingplayer und Figuya waren im Händlerraum schon mal vertreten, da weiß man was man kauft. Bei Figuya wie auch Kingplayer kann man sich sicher sein, keine billigen Bootlegs zu bekommen, darum habe ich mir bei Figuya auch direkt zwei Figuren von „Ore no Imōto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai“ kaufen müssen. Dabei habe ich den Anime erst einen Tag vorher angefangen zu schauen. Da er mir aber auf Anhieb gut gefiel hatte ich kein schlechtes Gewissen, hier zuzuschlagen. So sehen die beiden aus:

Figuren

Dann ging es erst mal raus zum Wurststand. Bratwurst war alle drei Tage wohl das Grundnahrungsmittel, habe ich vermutlich 4-5 Stk. pro Tag gegessen. Zu trinken gab es auch fast nur Bubble Tea, obwohl ich das Zeug nicht wirklich mag. Egal, der Hunger und der Durst hat es immer wieder reingetrieben xD Danach bin ich kurz quer durch das ganze Gebäude gerannt um alles schon mal gesehen zu haben und um zu wissen, was wo ist. Bei der Größe des Gebäudes war das nicht so einfach. Danach musste ich auch schon zur nächsten Signierstunde hasten, um ein Autogramm von Mamoru Yokota zu bekommen. Bis ich dran war hat es zum Glück nicht ganz so lange gedauert wie beim ersten mal. Doch statt eines einfachen Autogramms gab es Shikishis. Man konnte sich einen Charakter aussuchen, den er zeichnen sollte, egal aus welchem seiner Animes er kommt. Ich habe mich für L aus Death Note entschieden 😀

Hier ganz Links zu sehen. Da er für jeden gezeichnet hat und der Manager nicht wollte, dass er länger macht gab es recht wenige, die ein Shikishi bekommen haben…

Danach bin ich wieder zum Händlerraum und habe mir bis ca. 21Uhr die Zeit dort totgeschlagen. Danach ging es zur S-Bahn Station und zurück ins Hotel.

Samstag:

Da ich ein Frühaufsteher bin brauchte ich keinen Wecker, so bin ich um ca. 7Uhr aufgestanden. Nach dem ich kurz geduscht habe und umgezogen war ging es dann erst mal zum Frühstücksbuffet. Nachdem ich das leer gegessen hatte ging es erst mal wieder aufs Zimmer. Schnell die Kamera und den Rücksack geholt und wieder auf den Weg zur S-Bahn Station gemacht. Gegen halb 10 war ich dann wieder bei der Con. Doch diesmal hat sie pünktlich um 10Uhr die Tore geöffnet.

Drin habe ich mich dann mit Alex_Roston getroffen. Zusammen sind wir dann auch erst mal wieder in den großen Händlerraum gegangen um zu schauen was es da alles so gibt. War es für Ihn ja sein erster Tag auf der Con. Im Anschluss ging es dann noch mal kurz zum Gaming Bereich und zum „Bring and Buy“ wo es auch Massig an gebrauchten Mangas gab…

Connichi Bring and Buy

Doch wir beide haben da nichts gefunden was uns interessiert hat, also ging es weiter ohne wirkliches Ziel durch die Con. Als wir im Go-Bereich angekommen waren, habe ich Alex_Roston angeboten, ihm die Go Regel und das Spiel zu erklären.

Go Bereich auf der Connichi

Vigi und Alex beim Go

Ja, hier habe ich mit Alex ein wenig Go gespielt. Ich muss zugeben, er hat das Spiel schnell begriffen und es mir nicht leicht gemacht, ob da die Erfahrung aus den ganzen Yu-Gi-Oh Spielen geholfen hat? Man spekuliert xD

Nach dem Go haben sich unsere Wege kurzzeitig getrennt, ich bin wieder zur Autogrammstunde von Mamoru gegangen, wo ich dann ein Shikishi von Kira bekommen habe und Alex ist zur Diskussionsrunde über Urheberrecht gegangen. Im Anschluss, da seine Diskussion länger gedauert hat und auch später anfing bin ich nochmal raus, um möglichst viele tolle Cosplayer zu fotografieren. Die besten Fotos habe ich ja Vorgestern bereits gepostet.

Als wir uns dann wieder getroffen haben sind wir zusammen auf die Wiese gegangen, ein wenig die Beine austreten und auch Alex wollte noch ein paar Cosplayer fotografieren. Dann ging es in die Manga Bibliothek um alte Schätze zu finden und diese zu lesen. Es gab echt alles, auch die alten GTO und Akira Bände. Danach habe ich mir kurzfristig beim Kazé Stand die drei DVD-Boxen von Love Hina gekauft.

Gehört Love Hina ja zu meiner Top 8 Anime Liste, konnte ich der Versuchung einfach nicht wiederstehen. Der große Rest der Angebote war dermaßen überteuert, dass ich mich schon fast über den Tisch gezogen fühlte. Lediglich der neue OP Film Strong World wurde für 22€ zu einem akzeptablen Preis angeboten. Die zweite Blue Exorcist Box hatte dort 39€ gekostet, 4€ mehr als bei Amazon, die Komplettboxen die man bei Amazon alle für 70-80€ bekommt kosteten am Stand alle 90€ oder mehr.

Danach ging es in den Festsaal, dort traten die Japanischen Musik Acts auf, welche einige Anime Opening gesungen haben. Das durften wir beide natürlich nicht verpassen!

Connichi Konzert

Connichi Auftritt

Connichi Auftritt Japanische Sängerinnen

Danach ging es wieder raus, es war zwar schon dunkel doch ne Bratwurst geht immer. Im Anschluss sind wir ins Anime Kino gegangen und haben uns Maken-Ki angesehen. Das aber auch nur weil der der Conan Film schon voll war. Maken-Ki war dann leider nur wieder so ein typischer Ecchi-Anime, sodass wir uns da nich ganz so lange aufgehalten haben. Abends ging es dann noch zum AMV-Wettbewerb. Dort wurden die besten 16 AMV gezeigt, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Es waren echt einige sehr sehr gute dabei!!! Wenn ich mich recht erinnere kann man sich die noch auf AnimeMusikVideo ansehen. Hier mal ein paar Ausschnitte:

AMV Anime Connichi Contest

Connichi AMV Contest

Connichi AMV Contest

Nach dem AMV Contest wurde es auch langsam spät und dunkel. Was haben wir also gemacht? Richtig, wir sind was essen gegangen xD So saßen wir bis ca. 1Uhr Nachts noch draußen und haben uns über Gott und die Welt unterhalten. Naja eher über Animes, Mangas und unsere Blogs xD

Danach ging es zurück zum Hotel, zumindest für mich. Doch dumm gelaufen, fahren um 1Uhr nachts keine S-Bahnen mehr. Das wussten aber anscheint viele nicht, denn fast jeder ist in ein Taxi gestiegen. Nachdem ich auch irgendwann mal eins ergattern konnte war ich dann auch um ca. halb 2 zurück im Hotel. Die Fahrt hatte mich ja auch nur 15€ für ganze 3-4km gekostet, danach war ich reif für die Kiste ;(

Sonntag:

Trotz der kurzen Nacht bin ich wieder um 7Uhr aufgestanden. Da es auch schon meine letzte Nacht im Hotel war habe ich jetzt schon angefangen meine Sachen wieder in die Tasche zu quetschen. Nicht so einfach, mussten ja jetzt zwei Figuren und drei Anime DVD Boxen mit rein, die vorher nicht drin waren. Als dann alles gepackt war ging es trotzdem zuerst noch mal zum Frühstück. Im Anschluss dann wieder aufs Zimmer, Tasche und Rucksack schnappen und ab zur Rezeption zum check out. Schon dort habe ich wieder eine Gruppe Cosplayer gesehen, die auch im Hotel gewesen sein musste. Dann kurz zum Auto, Tasche rein geschmissen und abgeschlossen.

Dann wieder zur Con, ist das Parken da ja nicht ganz so einfach, bin ich wieder mit der S-Bahn gefahren, dank des Tickets ja kostenlos. Ich war diesmal bereits um 9:15 da und konnte mich direkt anstellen, aber nicht vorne sondern am Nebeneingang, wo kaum Leute standen. Das musste ich auch, da ich einer der ersten sein musste, um mein drittes Autogramm von Mamoru zu bekommen. Das hat auch geklappt, so bekam ich ein weiteres Shikishi von Misa Amane 😀

Danach war auch Alex_Roston wieder in der Halle, musste er sich ja noch ein Sonntagsticket an der Kasse kaufen. Zusammen sind wir dann auch erst mal wieder auf die Wiese gegangen um weitere Cosplayer zu fotografieren.  Kurz darauf ging es wieder zum Autogrammraum um Autogramme der Japanischen Musik Acts zu bekommen und im Anschluss eines von Hinako Takanaga, dem Synchronsprecher von z.B. Mamoru aus Sailor Moon.

Danach gab es ein wenig Go-Unterricht von einem Profi für Alex 😀

Go Partie auf der Connichi

Er hat es sogar geschafft, sie zu schlagen und das mit grad mal sechs Steinen Vorgabe. Auf dem Bild spielt er schwarz. Auch ich durfte mal gegen sie spielen und habe es knapp geschafft, mit drei Steinen Vorgabe zu gewinnen 🙂

Danach ging es erst mal wieder was essen, lecker Bratwurst mit Bubble Tea natürlich xD

Nachdem wir beide erst mal wieder Satt waren sind wir Richtung Manga Bibliothek gegangen, weil ich mir dort noch das Connichi Fan-Shirt kaufen wollte. Gesagt getan, habe ich sogar das Letzte in meiner Größe bekommen. Danach wollte ich noch mit den Nipponart Leuten verhandeln um die HOTD Box günstiger zu bekommen. Als er sie mir dann für 60€ geben wollte willigte ich ein. Doch da es dann mein T-Shirt nicht mehr gab habe ich sie dann doch liegen lassen.

Da es jetzt schon nachmittags war, sollte schon bald die große Verabschiedungsveranstaltung anfangen. Also nichts wie hin und Plätze sichern. Dort wurden dann noch einmal sämtliche japanischen Ehrengäste vorgestellt bzw. wohl eher verabschiedet.

Connichi Verabschiedung der Ehrengäste

Danach wurden die Gewinner aus verschiedenen Disziplinen auf die Bühne gerufen um Ihre Preise abzuholen. Es gab Preise in diversen Kategorien, bestes AMV, bester Go-Spieler oder beste Cosplayer. Die beiden besten Cosplayer dürfen nun Deutschland vertreten und an der Internationalen Cosplay Meisterschafft teilnehmen! Diese findet in Japan statt, Flug wie auch Hotel wird von den Veranstaltern gezahlt. Die beiden Gewinnerinnen konnten Ihre tränen kaum zurück halten.

Word Cosplay Team Germany

Die beiden unter dem großen Schild sind die Gewinner. Eine Stellungnahme war kaum möglich, egal, man sah was sie sagen wollten 😀

Danach wurde zum Schluss noch einmal das Gewinner AMV gezeigt, welches echt gut ist und dann war die Connichi auch schon wieder zu Ende. Die Massen strömten aus dem Gebäude, auch Alex und ich. Am Platz vorm Haupteingang haben wir uns dann verabschiedet. Er ist zum Auto und ich mit der S-Bahn Richtung Hotel, wo auch mein Auto noch stand. Der Heimweg hat dann leider gute zwei Stunden länger gedauert als geplant, bin ich ja zweimal im Stau gelandet.

Zu Hause angekommen dann noch kurz die Tasche leer gemacht, meine Errungenschaften bestaunt und dann auch direkt ins Bett gelegt. So ging meine erste Connichi dann zu Ende.

8 Kommentare

  1. Interessanter Bericht, ich wäre wohl besser doch hingegangen 🙁
    Aber schon heftig, das so viele bereit sind, sich so lange für 1 Autogramm anzustellen, 3 Stunden ist schon krass.
    Habe Ayano Yamane mal gegooglet, ist Japans bekannteste BL-Mangaka…
    Sind so viele an Yaoi interessiert? xD Dann standen wohl überwiegend Mädchen an?

  2. @Fairy
    Ich hatte noch Glück mit drei Stunden, an den darauf folgenden Tagen war es viel schlimmer….
    Ich war vielleicht einer von 3 Kerlen in der endlos langen Schlange xD

    @Baphomet
    Panikartig? Hast deinen Kommentar hier vergessen xD
    Ist die Frage ob du deshalb gegangen bist oder weil es einfach zu viel Text für dich war. Ich weiß, es ist schwer dabei die Konzentration hoch zu halten 😛

  3. Jetzt sehe ich endlich mal die Oreimo-Figuren. Kirino sieht echt sehr schick aus. Vielleicht hole ich die mir auch nochmal. Aber auch die Kuroneko für 110€ sah super aus. Mal sehen…

    Um 7 Uhr aufstehen ohne Wecker. Hätte ich nie geschafft^^. Aber bei der Connichi hat das frühe Aufstehen mir nichts ausgemacht^^.

    Sehr schöner Artikel. Du konntest dich anscheinend noch besser an die ganzen Einzelheiten erinnern, als ich^^.

  4. Hach da habt ihr beiden euch ja hübsch ablichten lassen, jaja der Sexapeal zieht hier die Massen an *lechz* 😉 Du hast das richtig gut beschrieben aber ich selber muss immer eingestehen das ich wegen Fächer, Tassen, Plüschtiere, Anhänger und Dakimakura Bezüge nirgendwohin gehen würde. Vielleicht für Manga, aber der ganze merchandise dazu würde mich nie wirklich reizen…

    Der Bericht klingt ansonsten ganz gut, Maken Ki sagt mir jetzt nix, nur noch eines: Bratwurst meinetwegen, aber dazu süßen Bubble Tea? urgs, da hätte ich lieber Fassbrause haben wollen XD Schöner bericht aber

  5. Ich bin ja total überrascht dass es noch einen deutschen Animeblog gibt! Und dann auch noch mit einem langen Bericht zur Connichi. Daumen hoch. ^.^b

  6. …Mist, hab auf Enter geklickt bevor ich fertig war. Sorry für den Doppelpost. ^^‘

    Ich wollte nur nochmal dazu schreiben dass das Konzert mit Yoko Ishida und den anderen beiden Sängerinnen auch auf YouTube zu finden ist, falls es dir gefallen hat.

    Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.