Blood-C

Blood C Anime Manga Review

Weil Gewalt doch nicht alles ist…

Eigentlich hätte der Artikel schon viel eher erscheinen müssen, um aus meiner Sicht vielen Menschen vor einem Fehler zu schützen. Es geht um einen der schlechtesten Animes die ich je gesehen habe. Doch versuch ich mal etwas sachlich und von vorne anzufangen.

Story:

Welche ich lange suchen musste. Ist der Fokus des Animes ja so stark auf den Kampf gerichtet, dass diese fast vergessen wird. *Spoiler* Es geht um Saya Kisaragi, eine recht undurchschaubare Kämpferin, die wie üblich gegen Dämonen kämpfen muss. Interessant ist, dass sie ein totaler Tollpatsch ist und Frohnatur ist. Doch wie schafft es ein Tollpatsch wie sie es ist, Folge für Folge gegen immer stärker werdende Dämonen zu gewinnen? Gute Frage, worauf ich die Antwort nicht unbedingt spoilern will, da diese sehr kurz, unzufrieden stellend und langweilig wäre. Im Verlauf der Episoden, nicht der Story, scheint sie nicht stärker zu werden und es werden immer mehr random Chars gekillt und Saya fängt an zu hinterfragen, was sie da tut und vor allem wie sie es schafft und damit sind wir bei dem kleinen bisschen Story angelangt, dass einem hier geboten wird…

Denn als die ersten Fragen des Zuschauers beantwortet wurden hört sie Serie auf o.O

Charaktere:

Saya ist natürlich der Hauptcharakter, auch wenn die random Statisten das nicht zu glauben vermögen, naja zumindest bis zur „letzten“ Folge. Sie ist eine Kämpferin für das Gute und versucht die bösen Old Ones, so wie die Dämonen genannt werden, zu töten und das Dorf zu schützen. Doch das gelingt ihr mehr schlecht als recht. Ihr Charakter entspricht der einer 4-Jährigen. Eine Singende Tagträumerin, leider fast vollkommen ohne Tiefe.Weitere Charakter die eine wichtige Rolle spielen? Fehlen fast vollkommen und lohnt es kaum zu erwähnen, sry….

Synchronisation:

OMFG, das ich das mal sagen werde, aber es ist  wahr. Ich hätte das mir vermutlich besser auf japanisch anschauen können als auf deutsch. So eine schlechte Synchronisation habe ich nie vorher gehört. Dabei hat Lisa Braun, die Synchronstimme von Saya doch sogar eine Synchron- und Gesangsausbildung. Dennoch hätte ich mir am liebsten die Ohren zugehalten, wenn Saya mal wieder angefangen hat zu singen, was sie leider jede Folge gemacht hat. Natürlich lag es nicht nur an der Stimme, auch der Text war Müll, aber das war in dem Zeitpunkt sekundär.

Veröffentlichung:

In Deutschland von Animaze herausgebracht, hat der bis dahin neue Publisher fast sämtliche Fehler gemacht, die man machen konnte. Einzig positiv war, das es eine Blu-Ray Version des Animes gab. Aber auch das tröstet nicht wirklich, bei der Anzahl der Fehlern. Zum einen, dass die Folgen direkt abspielen beim einlegen, es fehlt ein Menü für einzelne Episoden oder Extras. Da sind wir beim nächsten Punkt, denn Extras gibt es natürlich keine. Auch enthält eine BD lediglich drei Folgen und liegt mit 18€ schon gut in der Mittleren Preisklasse, leicht unter Kazé doch über Universum Anime. Somit mussten also 4 BD gekauft werden um alle Folgen zu haben.

Fazit:

Also wer auf Gewalt steht, die zu dem noch übertrieben dargestellt und unnötig mag, der sollte hier sofort zugreifen. Was besseres wird er nicht finden. Für jeden anderen rate ich, die Finger davon zu lassen, denn selbst am Ende bleiben viele Fragen offen, die mit ein wenig Glück ja im Film beantwortet werden, der hier im Oktober erscheinen soll. Dafür dass sogar Clamp mitgearbeitet hat, war die Serie echt mies, müsste ich die Bewertung aufteilen, sah das etwa so aus:

Charakter: 2/10

Story: 3/10

Animation: 8/10

Synchronisation: 2/10

Macht für mich eher noch 3/10 als 4/10 Sterne und mit Sicherheit keine Kaufempfehlung.

5 Kommentare

  1. Das einzig Gute war das Massaker am Ende, da kam ich einfach nicht mehr aus dem Lachen heraus, da hüpfende Riesenhasen, die Menschen in Säcke stecken und ordentlich durchmixen – so gelacht hab ich nicht mehr seit der Rasenmäher-Szene in Peter Jacksons Braindead. Das Problem daran: Blood-Comedy hat den Mist wohl ernst gemeint :/

    Und die Schuld an dem ganzen geb ich alleine Clamp (und ein bisschen IG, die das einst große Blood-Franchise wohl loswerden wollten), denn Regisseur Mizushima ist ein Könner, wenn es um gute Usetzungen geht (xxxholic, Genshiken, Azazel…).

  2. Das klingt ja echt übel. Vielleicht versuche ich es dann eher mit dem Manga als mit dem Anime.

    Die Anime zu Clamp Titeln sind, bis auf ein paar ausnahmen, eh meistens schlechter als der Manga.

    1. in diesem Falle ist es noch heikler, weil Clamp die Drehbücher zum Anime selbst geschrieben haben, und der Manga garnicht von ihnen stammt (wobei, vielleicht rettet ihn das ja…).

      1. Dann sollte Clamp vielleicht doch lieber bei den Manga bleiben. Oder nur noch Char Design machen.

        Ich ging jetzt davon aus der Bllod C Manga von Clamp stammt. Aber wic ih gerade feststellen musste tut er das nicht. Danke für den Hinweis. Das wäre eine Böse Überraschung geworden wenn ich ihn gekauft hätte und dann auf einmal sehe das er gar nicht Clamp ist. xD

  3. Interessant (im negativen Sinne^^). Ich hatte bereits im Vorfeld im Internet gehört, dass die Serie recht mies sein soll, deutsche Synchro hin oder her. Von daher war sie auch nie ein Kaufgrund für mich.
    Trotzdem schön, noch einmal von dir bestätigt zu bekommen, dass ich Blood-C keines Blickes würdigen sollte. Auch wenn es mir für dich etwas leidtut. Ich hoffe die anschließende Therapie wird nicht so teuer XD.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.