Das Aussterben der Blogger

Toradora sad taiga

…oder warum die Blogroll immer kürzer wird.

 Ist es euch auch aufgefallen? Mir nicht so wirklich da es Stück für Stück kam, doch die Blogroll wird kürzer und kürzer. Vor allem in letzter Zeit haben viele Blogs die ich gern besucht habe das Zeitliche gesegnet. Auf einigen gibt es seit Monaten einfach keine Artikel mehr, auf anderen wurde die Schließung aufgrund Zeitmangels zumindest offiziell gemacht. Fazit ist aber, es wird weniger.

Um dem entgegen zu wirken und weil ich es nicht wahrhaben wollte habe ich die Blogrolls anderer Blogger abgeklappert. Diese sind zwar teilweise länger, aber dahinter verbergen sich auch meist nur Leichen oder „für mich“ wenig interessante Blogs. Auch wenn ich weniger selber Kommentiere als damals lese ich doch noch sehr gern was meine Blogger Kollegen schreiben, vor allem bei Shino Bakura(wobei ich kein Fan bin der Artikel zu den einzelnen Episoden), Maya-Freak und Kame.

Doch wie kommt es dazu?
Meist wird als Begründung für die Schließung der Aufwand und die investierte Zeit genannt, die keinen „Gegenwert“ hat. Ich selber habe auch solche Phasen, doch wie gesagt, es sind Phasen und diese gehen auch vorbei. Wer als Blogger einen Gegenwert erwartet hat irgendwas falsch verstanden, für mich reicht ein Like, ein View oder am meisten ein Kommentar. Wer mehr erwartet hat das Prinzip eines Blogs wohl Missverstanden.
Ein weiterer Grund ist die Zeit welche dafür gebraucht wird einen Artikel zu schreiben, sich Infos zu besorgen und interessant zu gestalten. Mal ehrlich, jeder hat keine Zeit, auch ich hab dafür keine Zeit. Doch es ist doch so, dass man sich dann dafür Zeit nehmen muss, kaum einer hat nämlich wirklich keine Zeit! Auch wenn es nur 1 Artikel alle zwei Wochen ist, das ist vollkommen okay, man muss sich nur am Riemen reißen.

anime happy pandora hearts
Ich muss mir ja selber an die Nase packen, deshalb habe ich mir ja ja schon mal einen Blogger Kollegen gesucht, damit der Blog nicht so lange Leerlaufzeiten hat, den habe ich ja jetzt mit Ran auch gefunden, die Ihren Job sehr gut macht. Doch zurück zum Thema, ich würde mir wünschen, dass einige (vielleicht ja auch Leser unseres Blogs) sich entschließen könnten, selber Blogger zu werden. Denen würde ich nach Kräften helfen sich zu etablieren, denn ich selber weiß, dass die Anfangszeit sehr hart ist, kaum Aufrufe, kaum Kommentare und kaum Feedback. Man hat den Anschein, die Arbeit ist für die Katz und die Motivation sinkt, doch das geht vorbei 🙂

Den Lesern die einfach Leser bleiben wollen sei gesagt, dass jeder Kommentar ein klein wenig dazu beiträgt, den Blog am Leben zu halten und die Blogger glücklich macht 😛

In diesem Sinne, ich leg mich wieder schlafen xD

10 Kommentare

  1. Ich kann genau nachvollziehen, was du meinst. Bei mir ist es ähnlich – momentan ist bei mir auch eher wenig los, aber ich bemüh mich trotzdem jede Woche zu schreiben. Ich habe es zum Anfang auch mehr für mich und auch weniger für andere getan. Irgendwann kamen dann auch immer mehr Leute und haben dazu beigetragen, dass ich mich verbessere, dort und da was anders mache und mich zu vielen Ideen inspiriert. Deshalb finde ich es traurig, wenn so viele Blogs aus dem laschen Grund, sie hätten keine Zeit, einfach dicht machen. Ich freue mich ja auch über jedes Lebenszeichen – da geht es mir genau wie dir. Ich hab mich ja sogar mit Shima zusammen getan und schreibe dort hin und wieder einen Beitrag. Für mich ist es schon die größte Freude, wenn sich jemand meine Beiträge durchließt und dadurch animiert wird, sich den Anime oder Manga mal anzusehen oder einfach so seine Meinung zu teilen. Einen demotivierten Shima motiviere ich auch immer mal und ich bin schlussendlich auch der Meinung, dass wir uns alle an die Hände nehmen müssen und jeden unterstützen sollten, der versucht neu anzufangen oder eventuell aufhören möchte. Wenn wir alles geben, schaffen wir das auch >.<

  2. Mir ist das in letzter Zeit auch verstärkt aufgefallen. Da sind einige interessante Blogs verschwunden. Oder wenn ich so zurückdenke gab es einige Leute, die nach mir mit dem Bloggen angefangen haben und schon längst wieder aufgehört haben. Also ich werde definitiv dabeibleiben – auch wenn ich nicht immer Lust und Motivation habe Artikel zu schreiben würde mir ohne meinen Blog doch etwas fehlen.

  3. Weis Worte!! Ich muss mich selber da auch an der Nase fassen und sagen das ich ganz schön nachgelassen haben. Aber es ist echt enorm wie wenig Blogger es noch gibt im Gegensatz zum Anfang. Das ist schade (︶︹︺)
    Vielleicht ist das auch momentan nur eine Phase! Es werden auch wieder andere Zeiten kommen, davon gehe ich fest aus!! (ゝ▽╹)

  4. Bei mir ist das Problem zum einen, dass ich auf Arbeit den ganzen Tag mit Berichten schreiben beschäftigt bin und dann nach der Arbeit einfach keine Lust mehr hatte, großartig viel am Computer zu sitzen. Ich zocke noch nicht einmal mehr Computerspiele und gehe praktisch nur noch über mein Handy ins Internet, weil ich nach 8 Stunden PC einfach keinen PC-Bildschirm mehr sehen will… Vielleicht klingt für viele der Grund „keine Zeit“ nur wie eine Ausrede, aber man muss seine Freizeit neben der täglichen Arbeit und dem Haushalt ja irgendwie aufteilen und wenn man verschiedene Hobbys unter einem Hut bringen will und sich bei einer Sache eigentlich nur noch quält, dann ist es Zeit, mit der Sache, die einem keine Freude mehr bereitet, aufzuhören.
    Dazu kam, dass ich jetzt täglich in Instagram unterwegs bin und die Community dort weitaus reger ist. Man diskutiert über die Manga oder Bücher, die man gerade liest, CD´s die man sich gekauft hat, DVD´s die man schaut und das auch mit Usern, die gar nicht aus Deutschland sind. Bei einem Blog hat man immer das Problem mit der Sprache, wenn man nicht gerade auf Englisch schreibt. Leute, die nicht der deutschen Sprache mächtig sind, werden mit einem deutschsprachigen Blog wenig anfangen können.
    Auf Instagram habe ich einfach genau das: ein Gefühl des Gegenwerts. Man interagiert mehr miteinander, man bekommt mehr Rückmeldungen und erfährt auch, was Fans in anderen Teilen der Welt denken. Man kann, egal wo man sich gerade befindet, Sachen hochladen und ist auch nicht nur auf einen Bereich beschränkt, während man bei einem Blog immer versuchen muss, den Nerv der Leser zu treffen, auch wenn man vielleicht gerade gar keinen Manga besonders erwähnenswert findet, sondern gerade mit ganz anderen Dingen im Leben beschäftigt ist.
    Das ist im Großen und Ganzen meine Meinung. Ich kann natürlich auch deinen Standpunkt verstehen, aber ich denke, sollte ich wirklich einmal wieder einen neuen Blog eröffnen, dann wäre es kein Manga/Anime Blog, sondern irgendetwas völlig anderes. Vielleicht fange ich auch irgendwann endlich wieder an Geschichten zu schreiben, etwas, was ich seit Jahren vernachlässigt habe. Manga machen immer noch einen enorm großen Teil in meinem Leben aus und das wird sich auch wohl niemals ändern, aber trotzdem sehe ich viele Dinge inzwischen einfach anders, als in den letzten Jahren.

  5. Ich finde schon, dass Blogger einen gewissen „Gegenwert“ erwarten können. Damit meine ich aber genau das, was du schreibst: Interaktion der Leser durch Kommentare, etc.
    Wenn man immer schreibt und schreibt und es kommt einfach nichts, außer vlt. ein paar Seitenaufrufen, ist das ganz schön frustrierend.

    Dazu kommt noch, dass es einfach seeehr wenig Leute gibt, die Anime/Manga-Blogs lesen. Bzw. sich intensiver mit dem Thema Blog beschaffen.
    Bei mir zum Beispiel ist der Blog als „Ergänzung“ zu meinem YouTube-Kanal gedacht. Bei YouTube wird viel mehr intereagiert, als bei Blogs. Was natürlich (gerade bei mir) auch daran liegt, dass ich dort mehr mache. Aber es zeigt auch einfach schneller „Erfolge“. 😉

  6. Schönes Thema das natürlich einen „gewissen Nerv“ trifft 😉

    Ich blogge ja nun auch 5 Jahre oder so und ich bilde mir ein gewisse Muster zu erkennen:
    – Du kannst über alles bloggen wie du möchtest
    – Du kannst so viel oder so wenig bloggen wie du willst
    – Du musst auf nichts achten und brauchst keinerlei Schema

    Nur WENN du Interesse oder sonstige Reaktionen erwartest DANN ist das wieder etwas ganz anderes, denn um irgend ein beliebtes Medium zu erschaffen muss man eben doch sehr regelmäßig an „seinem Baby“ arbeiten, man muss ein Konzept haben und man sollte sich halbwegs überlegen sein Medium zu fixieren: Schreibe ich über Spielkarten oder doch meine neusten Klamotten? Schreibe ich über meine letzten 2 Kinobesuche oder doch etwas aus meinem Alltag?

    Man MUSS nicht überlegen! Man muss es nur wenn man erfolgreich sein will, denn wenn ich z.B. schreibe was ich mir nun als letztes gekauft habe ist das zwar nett und vielleicht auch unterhaltsam, aber NICHTS was nicht 1000 andere tun, da muss man schon überlegen was man anders machen könnte.

    Oder man hat einfach spaß am Bloggen und kümmert sich nicht so sehr darum wieviele klickzahlen man hat, das macht das leben auch etwas leichter XD Ansonsten sollte man natürlich mit diversen anderen Medien arbeiten wie eben Youtube oder in meinem Fall Twitter: Die Kommentaranzah ist eher unwichtig, es ist entscheidend wieviele deinen Blog eben besuchen, denn nicht jeder der etwas liest kommentiert es auch gleich, aber ich bin natürlich auch froh das ihr beide uns weiter erhalten bleibt, ich privat besuche eh JEDEN meiner Partnerseiten eigentlich immer alle 2 Tage

  7. ohoh, nach dem Beitrag mache ich mich mal wieder ran ans bloggen haha (/w).
    Ich bin jetzt mal ganz ehrlich, meinen Blog habe ich jetzt seit fast 3 Jahren und updates mache ich auch nur noch alle paar Monate, da mir die Zeit und Lust fehlt.
    Es ist nicht so,dass mir mein Blog egal ist. Ich habe auch ein kleines notizbuch, wo ich immer einschreibe wenn ich mal wieder animes anschaue oder manga lese und mir was positives oder negatives dazu einfällt damit ich es später auf meinen Blog veröffentlichen kann, nur leider verschiebe ich es vor mir hin und vergesse es.
    Und da ich seit einem Jahr meinen Anime/Manga-konsum verringert habe, hilft es mir nicht meinen Blog am leben zu halten haha.
    Dennoch lese ich mir trotzdem gerne andere Blogs durch 🙂
    Jap, das war jetzt auch mein Senf dazu haha 😀

  8. Toll, da schreiben ich über eine Stunde einen Kommentar zu allen anderen, veröffentliche ihn und plötlich ist der ganze Text weg…
    Also nochmal, da ich aber Faul bin jetzt ggf. etwas kürzer 🙁

    @hotarukiryu
    Ja, auch mich haben andere häufiger mal inspiriert, da bin ich auch sehr Dankbar für. Ja meist ist es wirklich ein lascher Grund, es ist halt nicht immer einfach seinen inneren Schweinehund zu überwinden. Auch ich freue mich über jedes Lebenszeichen und kann es deshalb noch Wertschätzen, nich wie andere die auf viele Kommis nicht mal mehr reagieren 🙁
    Bei mir ist es umgekehr wie bei dir und Shima, bei mir muss mich Ran zur Zeit öfter motivieren, was wohl daran liegt, dass sie zur Zeit viel mehr Freitzeit hat als ich.

    @Matsu
    Also bilde ich mir das doch nicht ein, was es immer weniger wird xD
    „Also ich werde definitiv dabeibleiben“ -> WIll ich hoffen und ist die richtige Einstellung! 🙂
    Auch mir würde ohne den Blog etwas fehlen…

    @Arisa
    Ich hoffe du hast recht und es wirklich nur eine Phase. Daumen drücken das sie bald vorbei ist! 😉

    @Murasaki
    Ich kann dich sehr gut verstehen, genau aus diesem Grund habe ich ja geschrieben das „keine Zeit“ nicht unbedingt eine Ausrede sein muss. Seit meinem Umzug (damit 3h mehr Arbeitsweg) und seitdem ich nicht mehr solo bin kann ich das gut verstehen. Man verbringt mehr Zeit zu zweit und nimmt sich Zeit für andere Aktivitäten und dadurch bleibt halt weniger für den Blog oder das eigene Hobby. Gut das meine bessere Seite das selbe Hobby hat, da ist es nicht ganz so schlimm wie es hätte sein können.
    Instagramm? Also ja ich habe ein Konto dort, aber das wars auch schon. Ich wäre nie auf die Idee geommen, auf Instagramm nach Anime/Manga zu suchen. Für mich war da nie viel los, aber ich kann nachvollziehen, dass du jetzt da bist. Wenn es für dich zur Qual wurde einen weiteren Artikel zu schreiben ist es Zeit darüber nachzudenken, warum man sich das antut. Ich find ees zwar schade, dass ihr den Blog aufgegeben habt, doch freue ich mich das du mit Instagram eine für dich bessere Alternative gefunden hast, wo du freue dran hast. Vielleicht werde ich jetzt auch ma in diese Richtung aktiver, mal schauen 😉

    @Jacky
    Ich habe mir abgewöhnt, zu hohe Erwartungen zu haben. Hat zwei Vorteile, ich werde nicht enttäuscht wenn es nicht so läuft wie ich dachte, freue mich dafür um so mehr wenn es besser wird als erwartet 🙂 DU hast leider recht, Anime/Manga Blog Leser gibt es wirklich nicht viele, aus diesem Grund habe ich schon versuch das Sprektrum weiter zu fächern um es für mehr Leser hier interessant es machen. Auch ahst du recht das auf YT mehr los ist, damals hatten 3-4 Clips mehr Aufrufe als der ganze Blog jetzt hat, doch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Community hier besser ist. Hier geht man Wertvoller mit den Kommis um und respektiert sich mehr als bei YT, zumindest ist das meine persönliche Erfahrung mit beiden Medien, Trolle gibts natürlich in beide Lägern xD

    @Kame
    „Nur WENN du Interesse oder sonstige Reaktionen erwartest DANN ist das wieder etwas ganz anderes, denn um irgend ein beliebtes Medium zu erschaffen muss man eben doch sehr regelmäßig an “seinem Baby” arbeiten“
    ->So ist es leider, wenn man was erwartet, muss man dafür auch arbeiten. Das gilt nicht nur für die Arbeit auf der Arbeit sondern auch hier. Ich denke auch mit einem Thema, dass 1000 andere haben kann man Leser bekommen, man muss halt „nur“ kreativer sein als die Konkurrenz. Ist man das nicht, bekommt man nur sein kleinen Stück vom Kuchen ab. Will man muss was ganz eigenes machen, es ist zwar meist nicht leichter, aber wenn man es schafft und einen Nerv trifft ist es das Wert. Ich versuche das Beste aus beidenzu finden, Standardaber mit meinem eigenen Stiel 😉
    „Oder man hat einfach spaß am Bloggen und kümmert sich nicht so sehr darum wieviele klickzahlen man hat, das macht das leben auch etwas leichter XD “
    ->Genau so sieht es aus, aber das ist leider bei den wenigsten der Fall, meist erwartet man doch einen Gegenwwert in irgendeiner Form.
    „ich privat besuche eh JEDEN meiner Partnerseiten eigentlich immer alle 2 Tage“
    ->Dito 😉

    @Bakamichi
    „ohoh, nach dem Beitrag mache ich mich mal wieder ran ans bloggen haha (/w).“
    ->Dann hat sich er Artikel ja schon gelohnt xD Will ich hoffen… 😛
    Mir ist mein Blog sicher auch nicht egal und das ist etwas, was mich dann innerlich dazu bringt, neue Artikel zu schreiben auch wenn ich grad demotiviert bin. Dafür ist mir mein Baby zu teuer und hat zu viel Arbeit gekostet.
    „Und da ich seit einem Jahr meinen Anime/Manga-konsum verringert habe, hilft es mir nicht meinen Blog am leben zu halten haha.“ ->Gibt es dafür einen Grund? Wissen will! und ja, auch ich lese sehr gerne andere Blogs, daher ja überhaupt der Artikel 😉

  9. Moin. Ich hab mir vor einigen Tagen erst einen Blog erstellt. Nun war ich auf der Suche nach interessanten Blogs, die ähnliche Themen behandeln. Und was muss ich dann lesen? Diesen Artikel! Einerseits etwas demotivierend, andererseits ein kleiner Ansporn.

    Ich hatte bis vor mind. 1 Jahr einen Blog, aber der lief mehr schlecht als recht. Der Großteil der Besucher und Kommentare bestand aus Spambots. -sfz- Nun hab ich mir einen Ruck gegeben und möchte es nochmal versuchen.

    Wie Kame bereits erwähnt, wenn man etwas mit dem Blog erreichen will, dann brauch man ein Konzept. So ein Konzept zu entwickeln ist gar nicht so leicht. Ich selbst hab ein paar Ideen, die ich im Laufe der Zeit auch umsetzen werde. Ob diese erfolgsversprechend sind, wird sich zeigen müssen.

    Wie bereits erwähnt bin ich auf der Suche nach Gleichgesinnten, und das werde ich auch weiterhin. Ich stell mir Blogger mit ähnlichen Themen wie ein großen Forum vor. Es sind qualitativ bessere Beiträge als beispielsweise bei YT oder FB. Das macht doch den Reiz aus?! Wer natürlich lieber schneller Feedback will, is bei den genannten Seiten sicher eher aufgehoben.

    LG Frosch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.