Preispolitik deutscher Anime Publisher

Preispolitik Deutscher Anime

Animes in Deutschland viel zu teuer?!

Mit diesem Artikel werde ich wahrscheinlich eine riesige Diskussion auslösen, aber ich wollte jetzt trotzdem einmal meine ganz persönliche Meinung dazu niederschreiben. Wie man ja auf Facebook, diversen Foren und auch bei den Bewertungen auf Amazon liest, sind die Synchro als auch die Preise der deutschen Animes immer ein großes Thema. Teilweise verständlich für mich, andererseits auch für mich manchmal unbegründet….

Meistens werden die deutschen Preise immer mit Amerika und England verglichen. Dann liest man Aussagen wie “In UK bekomme ich für den deutschen Preis  einer Volume den ganzen Anime!”. Manche vergessen wohl manchmal das gerade Englisch eine Weltsprache ist und somit viel mehr Umsatz damit gemacht werden kann, als mit einer Sprache die nur einen Bruchteil der Welt spricht. Hat sich von diesen Personen eigentlich mal jemand richtig schlau gemacht? Dann wird man feststellen, das die Preise eigentlich ziemlich ausgeglichen sind! Hier mal ein Beispiel anhand der dritten Volume von Sword Art Online II Volume 3.

Sword Art Online Peppermint Anime

Bei uns hat die Blu-ray bei erscheinen rund 42€ gekostet in der Limited Edition mit Soundtrack und den Episoden 15-19.  Mit einem Preis von 8,40€ pro Episode gehört diese Volume schon nicht zu den ganz teuren, aber auch nicht zu den günstigsten Blu-rays.

Sword Art Online UK Import

Im Vergleich, die umjubelte UK-Version ist mit umgerechnet knapp 49€ sogar teurer als unsere deutsche Limited Edition!
Hier sind ebenfalls die Episoden von 15-19 enthalten und wir kommen auf einen Preis von etwa 9,80€ pro Episode.

Sword Art Online JP Import

Man sollte meinen im Land der aufgehenden Sonne, wo unsere geliebten Anime herkommen, wäre alles besser…..dem ist aber nicht so! In Japan ist unsere Volume 3, Volume 6 und es sind nur die Episoden 15-17 enthalten, auch hier gibt es eine CD dazu. Umgerechnet zahlt man hier etwa 58€, das sind etwas über 19€ pro Episode!!!! Jetzt soll sich nochmal jemand über unsere Preise beschweren….

Okay es gibt natürlich auch Ausnahmen bei Komplettboxen und diese sind viel günstiger als bei uns, aber halt auch für eine größere Masse bestimmt. Wobei bei uns die Komplettboxen die nach erscheinen aller Einzelvolumes, manchmal auch gar nicht so teuer sind, siehe Clannad. Die komplette erste Staffel bekommt man für gerade mal 45€ auf Blu-ray!

Man muss aber auch immer bedenken das es für die deutschen Publisher gar nicht so günstig ist einen Anime zu lizensieren, synchronisieren und eine angemessene Auflage zu produzieren. Die nur für den deutschen Markt gedacht ist. Animes können schließlich nicht günstiger bei uns werden, wenn alle sich illegal Streams im Internet anschauen von Animes die bereits lizensiert und synchronisiert sind. Wie soll man so Animes in Deutschland unterstützen? So müssen Animes natürlich teurer gemacht werden und die kosten für den Anime wieder reinzubekommen und etwas Gewinn damit zu machen. Auf animenewsnetwork wurde mal eine Tabelle veröffentlicht von einem amerikanischen Publisher wo die Lizenzkosten bekannt gegeben worden sind. Nehmen wir mal einen Anime der auch bei uns erschienen ist zum Beispiel Air Gear.

Dieser Anime besteht aus 25 Episoden und laut der Tabelle haben sich die Lizenzkosten auf 780.000 USD belaufen, das sind umgerechnet 708.000 €. Damit gehörte dieser Anime schon mit zu den teureren Animes. Durchschnittlich waren die Preise bei 272.000 €, dies richtet sich je nach Episodenanzahlt und Beliebtheit. Bleiben wir bei Air Gear somit hätten wir einen Preis von 28.320€ pro Episode! Diese Episoden wollen dann auch noch synchronisiert werden plus Produktionskosten, rechnen wir mal 30.000€. Die Zahlen sind nur grobe Schätzungen, offizielle Zahlen gibt es leider nicht. Ihr könnt euch also vorstellen warum ein Publisher nicht jeden Anime nach Deutschland bringen kann, wenn er sich nicht sicher sein kann damit auch die Kosten zu decken und natürlich auch Gewinn damit reinholt.

Als wir auf der Connichi waren haben wir auch viel mit den Mitarbeitern von Peppermint Anime gesprochen. Da uns auch dort das Thema schon am Herzen lag haben wir versucht etwas aus den Mitarbeitern heraus zu kitzeln um nicht nur die Zahlen aus der Internet Recherche zu haben. Da sind auch ein paar zahlen gefallen, so z.B. das die Lizenzierung eines 12 folgigen Animes incl. Synchronisation +- 250.000€ kostet und das die Erfahrung bis jetzt zeigt, dass eine Animeserie im Durchschnitt 5000 mal verkauft wird.  Jetzt rechnen wir also mal kurz was das bedeutet:
250.000€ : 5000 = 50€!
Das bedeutet bei 5000€ verkaufen Serien wobei manche Käufer die Serie zwischendurch abbrechen, muss der Publisher mindestens 50€ einnehmen um die Kosten zu decken. Dazu kommen die Gehälter der angestellten der Publishern und dann soll das Ganze nicht nur Umsatz sondern auch Gewinn bringen, also muss noch mehr Geld her. Somit bringt man gerne eine Serie mit 12 Folgen für 3 (DVDs á 4 Folgen) x 25€ = 75 auf den Markt. Reich ist noch kein Anime Publisher geworden, von daher ist das rum Geheule, Animes sind zu teuer Bullshit.
Zum Vergleich, eine Animeserie wird auf Englisch locker 10x so oft verkauft, das bedeutet:
250.000€ : 50000 = 5€!
Somit kann der Anime viel viel günstiger angeboten werden, da man nur 5€ statt 50€ pro Verkauf wieder reinholen muss.

Preispolitik deutscher Anime Publisher
Des weiteren haben Publisher schon versucht, durch niedrigere Preise mehr Käufer zu gewinnen. Doch das hat nie funktioniert, Leute die z.B. nur online Anime schauen ist es egal ob der Anime 20€ oder 50€ kostet. Solange das kaufen teurer ist als online (ILLEGAL) zu schauen wird der Anime nicht gekauft. Das ist traurig aber Tatsache. Wurden dann aber die 250.000€ eingenommen, wird erst richtig Geld verdient und dann kann man auch günstigere Komplettboxen anbieten. Werden die nicht erreicht, ist das für einen Publisher ein Verlust Geschäft und kann existenzgefährdend sein.

Manchmal halten wir die Preispolitik aber auch für fraglich, gutes Beispiel ist da der Anime “The Irregular at Magic High School” der bei KSM seit Mai erscheint. Die erste Volume hat bei Amazon 40€ gekostet für 7 Episoden, dieser Preis war mehr als fair, aber ab Volume 4 sind nur noch jeweils 4 Episoden vorhanden, aber der Preis bleibt gleich o.O Da fragt man sich auch, muss das sein?! Bei Fullmetal Alchemist Brotherhood welcher auch bei KSM erscheint, bekommt man das beste Preis-/Leistungsverhältnis mit 8 Episoden für etwa 40€, so was lobe ich mir!

Fazit:
Die Preise sind hoch, aber gerechtfertigt!
Wir können nur mehr Leute zum kaufen bringen um in Zukunft günstiger an Animes zu kommen.
Daher müssen Animes in Deutschland mit dem Kauf der DVDs und Blu-rays unterstützt werden, damit auch weitere Animes in Deutschland erscheinen und unsere schöne Fangemeinde weiter wachsen kann 🙂

4 Kommentare

  1. Schöner reflektierender Artikel zum ewigen Streitthema “Preispolitik”. Ich gebe dir recht, dass wir hierzulande noch sehr gut mit den aktuellen Preisen bedient sind. Von irgendwas müssen die Publisher ja nun auch mal leben. Mittlerweile wird sich auch viel mehr Mühe in der Aufmachung (Gestaltung der einzelnen Volumes, physische Extras, ect.) gemacht. Vor einigen Jahren war das noch nicht so viel.
    Auch im Aspekt des Online-Streamings hat sich viel getan. Mittlerweile kann man sich auch für wenig Geld Anime-Serien LEGAL ansehen (AoD, Crunchyroll, ect.). Interessant ist jedoch, wie die zunehmende Verlagerung hin zum Online-Streaming die Kosten der Publisher für die Lizensierung deckt und was das auch für die Veröffentlichung auf DVD und BluRay bedeuten wird.
    Allgemein muss man auch einfach einsehen, dass der deutsche Anime-Markt ein Nischenmarkt ist (und wahrscheinlich auch bleiben wird). Mit Preisen von z.B. US-Serien kann man da einfach nicht rangehen.

  2. Es sollten mehr Deutsche Anime Lokalisierungen, “Legal” Konsumiert werden, Sowohl im Streaming Bereich wovon wir wirklich überschwemmt werden als auch im DvD/Bluray Bereich. ich selbst kaufe das was mir gefällt/anspricht und mache eher Selten “Blind Käufe”. nutze aber ausgiebig Legale Streamingportale und die Laut Kanzlei WBS anderen Streams.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.