Vigi und Ran auf dem Tokyo One Piece Tower

One Piece Tokyo Tower

Vigi und Ran erobern den Tokyo One Piece Tower ­čśÇ

Es ist zwar schon 8 Monate her, als wir in Japan waren, aber dieses tolle Erlebnis wollen wir euch nat├╝rlich nicht vor enthalten. Der Tokyo Tower an sich war ja schon ein Erlebnis, das wir jederzeit wiederholen w├╝rden. Als gro├če One Piece Fans mussten wir aber selbstverst├Ąndlich auch ein Ticket f├╝r die One Piece Etage kaufen.┬á Dies war zwar mit 3200 Yen nicht ganz g├╝nstig, aber ob der Preis gerechtfertigt ist und es sich gelohnt hat, erfahrt im Laufe dieses Artikels.

One Piece Tokyo Tower
Gleich am Anfang bevor man ├╝berhaupt in den Bereich f├╝r Ticketinhaber kommt, wird man von Ruffy und Chopper empfangen und l├Ądt zu einem Erinnerungsfoto ein ­čÖé

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Nachdem man durch den Eingangsbereich gegangen ist, erwartet einen nochmal die Anf├Ąnge von One Piece. Hier sieht man auf gro├če W├Ąnde gedruckte Seiten aus dem Manga. Davor sieht man des ├Âfteren Fu├čspuren und wenn man sich auf diese drauf stellt, wird ein Bild von der Mangaseite mit Licht- und Soundeffekten in Szene gesetzt. Bei Nami zum Beispiel gab es eine Seite aus dem Arlong Arc, wo Ruffy Nami den Hut aufsetzt und sie weint. Hier wurde dann ihre Tr├Ąnen mit blauen Licht animiert, das es so aussieht, als w├╝rde das Bild gerade tats├Ąchlich weinen. Dazu gab es dann nat├╝rlich noch das passende schluchzen aus dem Anime. Bei anderen wurde auch mal S├Ątze aus dem Anime als Soundeffekt hinzugef├╝gt. Dies war schon ziemlich cool! Am Ende gab es dann noch eine 360┬░ Leinwand wo mehrere Ausschnitte des Manga aus dem Marine Ford Arc zu einer kurzen Szene animiert wurden.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Danach durchl├Ąuft man den Tongari Island Photo Spot inkl. einem kleinen Fanartikel Shop. Dort haben wir uns erstmal jeder einen Ticketholder f├╝r unsere Eintrittskarten geholt. Vigi hat sich die sexy Nami und ich mir den s├╝├čen Chopper geschnappt. Preislich lagen diese bei knapp 500 Yen. Diese Area war schon ziemlich beeindruckend, da hier die komplette Strohhut Bande sowie Law als 1:1 Version zu sehen waren. Daher haben wir alleine in diesem Bereich schon sehr viel Zeit verbracht und coole Fotos mit unseren Lieblingen gemacht.

One Piece Tokyo Tower
Als wir bestimmt eine Stunde im Photo Spot Bereich verweilt sind, ging es danach auf zu den verschiedenen Attraktionen. Jeder Charakter aus der Strohhut Bande hatte seine eigene Attraktion, die wir nach und nach abgeklappert haben. Nat├╝rlich waren die Attraktionen alle komplett auf Japanisch, aber man hat vor fast jeder Attraktion einen Hinweiszettel auf Englisch lesen k├Ânnen, das man ungef├Ąhr wei├č worum es geht und was einen erwartet.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Den Anfang macht „Ruffy’s Endless Adventure“. Zuerst sieht man nochmal die Szene als Ruffy seinen Hut von Shanks bekommt, die Figuren waren auch hier wieder im Ma├čstab 1:1 und wurden mit Ton und Soundeffekten noch lebendiger, als w├Ąre man wirklich gerade dabei. Dies wurde auch mit anderen Schl├╝sselszenen aus Ruffy’s gro├čem Abenteuer in diesem Rundgang gezeigt. Au├čerdem durchlief man einen Tunnel aus Feuer der sich „drehte“, dies war auch ganz lustig gemacht. Danach gab es auch wieder einen Photo Spot wo man sich zusammen mit Ace Szene setzen konnte. Zum Schluss gab es noch einen Kurzfilm wo Ruffy k├Ąmpft auf einer gro├čen 360┬░ Leinwand wo einige Effekte eingespielt wurden. Das man zum Beispiel wenn Ruffy zuschl├Ągt einen Windsto├č abbekommt, das hat schon echt Spa├č gemacht.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Bei „Zorro’s Soul of Edge“ konnte man im Warteberreich die ganzen bekannten Schwerter im Ma├čstab 1:1 aus One Piece begutachten. Selbst das kleine Messer von Mihawk war ausgestellt, das gro├če war nat├╝rlich schon sehr beeindruckend! Danach ging es in den eigentlichen Bereich, wo jeder in einen eigenen Raum gebracht wurde. Hier hat man eine Art Schwert bekommen und musste auf der gro├čen Leinwand entgegen kommende Kanonenkugeln mit dem Schwert spalten. Zum Schluss kam noch eine Videosequenz und Bartholom├Ąus B├Ąr tauchte hinter der Leinwand als Endgegner auf. Man h├Ątte hier wohl auch den Angriff nach dem „Gespr├Ąch“ abwehren m├╝ssen, aber das haben Vigi und ich beide nicht gescheckt gehabt, wie sich danach rausstellte xD Nachdem es zu Ende war, h├Ątte man dann auch noch ein Bild von sich in Aktion kaufen k├Ânnen.

One Piece Tokyo Tower
In „Nami’s Casino House“ d├╝rft ihr gegen Nami spielen, indem ihr mit ihr auf Kamele wettet. Es treten mehrere Kamele gegeneinander an und ihr m├╝sst auf das Wetten, was eurer Meinung gewinnen wird. Dazu m├╝sst ihr einfach auf den Buzzer dr├╝cken die vor euch zu sehen sind. Derjenige der am meisten richtig lag, hat noch eine Karte (sieht aus wie eine Kreditkarte) von Nami geschenkt bekommen. Hier wird zwar sehr viel Japanisch gesprochen von der Moderatorin, aber man wei├č trotzdem was man zu tun hat, auch wenn man kein Wort versteht. Au├čerdem war die Atmosph├Ąre schon sehr lustig in dem Raum, die Moderation hat wohl auch ein paar Witze gemacht, das Lachen war schon echt ansteckend xD

One Piece Tokyo Tower
Bei „Lysopp’s Road to Sogeking“ k├Ânnt ihr eure Zielgenauigkeit auf die Probe stellen. Hier bekommt ihr eine Schleuder sowie Munition und d├╝rt Marine Soldaten abfeuern. Wenn ihr alle f├╝nf getroffen habt, ├Âffnet sich das Tor zum Endgegner, welches schon etwas schwieriger zu treffen ist. Die Spielzeit betrug glaube ich 3 Minuten, aber man konnte sich auch nochmal anstellen, wenn man mit seinem Ergebnis nicht zufrieden war. Auch wenn es nur kurz war, hat es mehr Spa├č gemacht, als ich vorher gedacht hatte.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
„Chopper’s Thousand Sunny Tours“ konnte man Teile aus dem Bereich des Schiffes besichtigen. Zu aller erst, wird man in in den Raum gebracht wo das gro├če Aquarium ist. Dort soll man einfach nur warten bis sich eine T├╝r ├Âffnet hie├č es, als kleine ├ťberraschung kam noch einer von den gro├čen Fischen gegen die Scheibe geschwommen. Diese bekamm dann einen Riss und das Licht ging an und aus und es war ein Knall zu h├Âren. War schon mal ganz nett. Die Komb├╝se von Sanji war da schon besser, hier war alles in Lebensgr├Â├če und auch ein Fisch wurde gerade zubereitet. Das Schlafzimmer der M├Ądels konnte man sich auch noch ansehen und anscheinend war gerade Nami noch am duschen, zumindest konnte man ihre Shilouette erkennen. Choppper war auch gerade in seinem Labor besch├Ąftigt und war wohl gerade am experimentieren, da es einen kleinen Knall gegeben hat und Chopper von der Explosion sich pl├Âtzlich umdrehte und ein schwarzes Gesicht hatte. Diese Attraktion hat sich auf jedenfall sehr gelohnt!

One Piece Tokyo Tower
„Robin’s finding Pornegliff“ haben wir leider nicht gemacht, weil wir uns nicht sicher waren, ob man diese Attraktion wirklich ohne Japanisch Kenntnisse machen kann. Man hat hier n├Ąmlich eine Teleschnecke bekommen und musste damit eine Art Schnitzeljagd machen und innerhalb von 30 Minuten alle Informationen beisammen haben. Danach h├Ątte man dann Nico Robin das Ergebnis mitteilen m├╝ssen und h├Ątte noch ein WANTED Poster von sich machen k├Ânnen, weil man von nun an dann auch von der Marine gesucht wird.

One Piece Tokyo Tower
„Franky’s Park“ ist nur so halb eine Attraktion, diese war auch nicht im Ticketpreis enthalten. Es gab hier zum einem einen Automaten der 500 Yen pro Spiel gekostet hat und der Zufall entscheidet welchen kleinen Preis man bekommt. Dann gab es noch eine sehr kleine Kids Zone wo die Kinder rumtollen konnten und Franky’s┬á Coca-Cola Bar, wo man sich Erfrischunsgetr├Ąnke kaufen konnte.

One Piece Tokyo Tower
Die letzte Attraktion zu den einzelnen Charakteren war „Brook’s Horror House“. Hier hat man eine kleine Aufgabe bekommen und zwar hat man einen Ball aus Salz bekommen und sollte einen Zombie l├Ąutern. Es wurde auch mehrmals erw├Ąhnt, das wir ihn bitte nicht selber essen sollen xD Also durchliefen wir eine Art Geisterhaus, wo hin und wieder ein paar Zombies pl├Âtzlich aus dem nichts auftauchten und d├╝stere Laute zu h├Âren waren. Hat man ├╝berlebt, findet man auch zum Schluss den zu l├Ąuternden Zombie. Es war jetzt nicht wirklich unheimlich, aber es war schon echt gut gemacht.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Manche denken jetzt bestimmt „├äh, wo ist Sanji?“, da komme ich sp├Ąter noch zu. Zu guter letzt haben wir uns die Live Action Attraktion angesehen. Bevor man in den Raum konnte, hat jeder eine Art Lampe bekommen, die wir auch sp├Ąter brauchten. Am Anfang wurde noch sehr viel erz├Ąhlt und geredet, wir haben zwar kein Wort verstanden, aber es muss lustig gewesen sein xD Was wir mit der Lampe allerdings machen sollten, haben sogar wir verstanden. Immer wenn die Moderatorin ein Zeichen gegeben hat, mussten wir mit einer bestimmten Bewegung und einem Satz Ruffy Energie schicken. Das sah so bl├Âd aus, das es schon wieder lustig war ^^ W├Ąhrend der Live Show wurde kein Japanisch gesprochen, au├čer am Anfang kurz wo die einzelnen Charakteren nochmal kurz vorgestellt wurden. Ansonsten wurde die Show mit Sound- und Lichteffekten hinterlegt. Die Cosplays sahen aber richtig gut aus und auch die Show war sehr gut gemacht und hatte genau den richtigen Anteil an Action und Comedy-Einlagen. Gegen Ende und zum kr├Ânenden Abschluss haben dann die Show Acts noch zum One Piece Opening getanzt.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Das war es schon mit den Attraktionen im Toyko One Piece Tower, das soll aber auch noch nicht alles gewesen sein.┬á Au├čerhalb des Bereiches wo man auch ohne ein Ticket hinkommt, gibt es auch noch das Caf├ę Mugiwara. Dort kann man sich Kleinigkeiten wie Kuchen, Eis und noch ein paar andere s├╝├če Sachen bestellen. Diese werden dann nat├╝rlich sch├Ân verziert so das sie zum Beispiel wie Choppers Hut aussehen. Das Caf├ę haben wir leider nicht ausprobiert, daf├╝r aber „Sanji’s Oresama Restaurant“. Daher kam Sanji auch nicht in den oben genannten Attraktionen vor.
Hier bekommt man ein Buffet serviert f├╝r 2500 Yen pro Person inkl. Getr├Ąnke. Zuerst dachten wir naja etwas teuer, aber mit den Getr├Ąnken war es dann doch recht ausgeglichen. Geschmacklich sieht es da schon etwas anders aus….Leider war das Buffet recht kalt, da nicht so viele Leute anwesend waren, wurde halt auch selten was aufgef├╝llt. Von der Auswahl war es in Ordnung, jetzt nicht ├╝berm├Ą├čig viel, aber auch nicht zu wenig. Nat├╝rlich verzichtet man hier auf die sch├Ân Angerichteten Speisen, daf├╝r ist das Personal sehr nett und spielt auch kleine Spiele mit einem. Wir haben zum Beispiel anl├Ą├člich Sanji’s Geburtstag um eine Sammelkarte gespielt. Wir w├╝rden beim n├Ąchsten mal, wenn lieber in das Caf├ę gehen, wo man alles frisch gemacht bekommt. Also preislich lohnt sich das Essen nicht, wenn man das Preis-/Leistungsverh├Ąltnis betrachtet.

One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
One Piece Tokyo Tower
Wer h├Ątte es gedacht, es gibt selbstverst├Ąndlich noch einen Mugiwara Store mit allem was das One Piece Fanherz begehrt. Man findert hier alles von Schl├╝sselanh├Ąngern ├╝ber Puzzle und Mousepads bis zum T-Shirt. In diesem Mugiwara Store bekommt man auch speziell zum Tokyo One Piece Tower Fanartikel. Selbst nur in dem Store konnten wir schon 1,5 Stunden Zeit verbringen, weil es so viele tolle Sachen dort gibt. Au├čerdem gibt es noch ein kleinen Bonusprogramm, pro voller Stempelkarte bekommt man ein WANTED Poster von den Strohhutpiraten. Wenn man dann alle hat, bekommt man noch eine Sammelmappe dazu. Wie viel man einkaufen muss f├╝r einen Stempel, wei├č ich leider nicht mehr. Wir haben aber w├Ąhrend des Urlaubes 4 oder 5 Karten voll bekommen ^^

Wir w├╝rden bei unseren n├Ąchsten Besuch sogar vielleicht wieder den Tokyo One Piece Tower besuchen. Also f├╝r One Piece Fans lohnt es sich auf jedenfall und der Preis ist im Endeffekt doch gerechtfertigt.┬á Ob es sich f├╝r nicht Fans eignet, ist schwer zu sagen, ich denke aber das es f├╝r die als zu teuer im Nachhinein empfunden wird. Aber allen anderen, schaut auf jedenfall dort vorbei, ihr werdet es nicht bereuen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.