Vigi und Ran auf der Connichi 2017

Connichi 2017 Erlebnisbericht Cosplay Kassel

Zum 16. mal öffnet die Connichi ihre Tore!


Ein paar von euch haben vielleicht auf Facebook und vor allem Twitter mitbekommen, dass auch wir dieses Jahr wieder auf der Connichi in Kassel dabei waren.  Wir hatten zwar ein 3 Tagesticket, aber leider mussten wir am Sonntag schon kurz nach Eröffnung aufbrechen. Dafür waren wir aber am Freitag sowie Samstag von Eröffnung bis sich die Tore geschlossen haben vor Ort. Auch haben wir den Bring & Buy zum ersten mal als Verkäufer ausprobiert! Wie uns die Convention gefallen hat oder auch nicht, erfahrt ihr nun in unserem Erlebnisbericht 🙂

Freitag:
Am Freitag ging es ziemlich entspannt für uns los, haben gefrühstückt, die neue Dragonball Super Episode geschaut, Koffer gepackt und dann ging es um 10 Uhr für uns in Richtung Kassel. Die Fahrt verlief auch reibungslos und wir kamen sogar ohne Stau nach nur etwas über 2 Stunden Autofahrt bei unserer Pension an. Dort eingecheckt ging es dann zum Kongress Palais Kassel wo die Connichi bereits zum 16. mal ihre Tore öffnen sollte. Da wir aber noch 1,5 Stunden Zeit hatten bis zur Eröffnung, sind wir erstmal mit der Tram zum Bahnhof Wilhelmshöhe und waren dort beim Asiaten unsere Mägen füllen.
Gestärkt ging es zurück zur Connichi und wir stellten uns erstmal beim Bring & Buy an um unser Anime Merchandise an den Mann (oder Frau xD) zu bringen. Dies hatten wir vorher noch nie gemacht und waren gespannt ob wir etwas verkaufen können. Die Organisation verlief leider zuerst nicht so gut, kurz bevor wir dran kamen (nach 45 Minuten anstehen), wurden erstmal alle mit sogenannten V-Nummern vorgezogen. Eigentlich ist es ja auch fair, wenn man sich bereits vorher im Internet für den Bring & Buy registriert hat, aber das erst so spät auf einmal zu trennen ist nicht sehr professionell…. Die V-Nummern Schlange wurde dann immer länger und an unserer Schlange tat sich gar nichts mehr. Nachdem dann mehrere sich bei der Orga zu Wort gemeldet haben, wurden dann immer im Wechsel beide Schlangen abgearbeitet.
Nach der Abgabe unserer Sachen ging es dann erstmal durch die Händlerräume, erste Anlaufstelle war Figuya um uns die exklusiven Nendoroids von Asuna & Kirito zu sichern! Die durften nämlich nur auf Messen und Conventions verkauft werden.

SAO Connichi Sword Art Online Asuna Kirito GSC Exklusiv exclusive
Glücklich das wird die beiden Nendoroid im Set noch ergattern konnten, sind wir entspannt weiter durch die Gänge geschlendert. Wir haben zwar bei vielen etwas gesehen was uns interessiert, jedoch waren manche Stände unverschämt teuer. Gerade bei Süßigkeiten konnten wir teilweise nur mit dem Kopf schütteln….2€ für eine einzelne Kit-Kat bar ist schon stark übertrieben, auch wenn es die Sorten hier nicht gibt. Eine ganze Tüte sollte zwischen 8€ und 12€ kosten. Uns persönlich war es das nicht wert, auch wenn diese super lecker sind! Auch bei den Figuren gab es einen Stand der ziemlich herausstach und die meisten seiner Figuren zu sehr hohen Preisen anbot. Da kam mir irgendwie der Gedanke den man mir mal in Japan gesagt hat. Kaufe nie Figuren in Shops die alle Figuren ausgestellt in Vitrinen anbieten, die sind meist stark überteuert xD Weiter ging es dann zu den Anime Publisher um unsere Vorbestellungen abzuholen, wie zum Beispiel Toradora Vol. 4 bei AniMoon. Mit denen wir uns noch sehr angeregt unterhalten haben. Die beiden jungen Männer vom Stand waren auch sehr freundlich und hilfsbereit. Weiter zu Peppermint Anime, wo wir unseren reservierten Haikyu Sammelschuber abgeholt haben. Einen spontan Kauf gab es dann bei uns auch noch und zwar bei KSM am Stand, wo wir uns das FuturePak zur 2. Staffel von Noragami ergattert haben.

Anime Connichi Peppermint KSM Animoon Toradora Noragami Haikyu
Um 16 Uhr begann dann der Cosplay Wettbewerb im großen Festsaal, den wir uns auch jedes Jahr sehr gerne ansehen. 17 Teilnehmer (Einzel sowie Gruppen) waren es dieses mal insgesamt. Interessanterweise war der Saal nicht komplett gefüllt, wie es sonst oft der Fall war. Ein paar Auftritte haben uns sehr gut gefallen, bei manchen dachte man okay….war nicht so toll. Leider hatten manche auch etwas pech und sich total verheddert, was man den total angesehen hat. Das tat uns schon etwas leid. Aber hey, dabei sein ist alles! Am besten hat uns die Gruppe aus Avatar – Herr der Elemente gefallen, die leider aus der Wertung raus genommen werden wollte, aus Solidarität den Cosplayern gegenüber die nicht selber nähen können und deshalb nicht am Wettbewerb teilnehmen dürfen. Der Auftritt von denen war echt super und auch mega lustig, für uns wären die ganz klar Platz 1 geworden.

Connichi Cosplay Wettbewerb 2017 Avatar
Connichi Cosplay Wettbewerb 2017 Kassel
Nachdem der Wettbewerb vorbei war, hatten wir erstmal wieder bis Abends um 20:30 Uhr kein Programm mehr. Also sind wir erstmal nach draußen und haben uns im Matsuri Zelt etwas genauer umgesehen. Dort gab es diverse Stände mit japanischen Essen sowie kleine Minispiele und ein Bällebad. Dort konnte man auch die beliebten japanischen Crepes essen, aber uns war leider die Schlange immer zu lange und daher konnten wir leider nicht in den Genuss kommen. Preislich waren diese total okay. Gerade mal 1-2€ mehr als man in Japan dafür zahlen würde. Anschließend sind wir nochmal in den Händlerbereich und haben uns die Zeit etwas mit unserem Freund sowie Comichändler des Vertrauens vom Comic Planet etwas vetrieben und über die Connichi und Neuheiten aus dem Anime/Manga Bereich gequatscht. Von ihm und mir war es eindeutig der Haikyu Manga den man bereits vorab auf der Connichi kaufen konnte, sogar gleich die ersten zwei Bände! Die Begeisterung bei Vigi muss erst noch ausgelöst werden, aber das bekomme ich noch hin xD
Dann wurde es Zeit für die Siegerehrung des Connichi Cosplay Wettbewerbs mit anschließendem Cosplay Video Contest. Die gezeigten Videos waren schon sehr geil gemacht, den zweiten Platz durften sie leider aus Jugendschutzgründen nicht zeigen. Danach ging dann endlich unser Highlight des Tages los, die AMV-Nacht!

amv nacht connichi 2017 kassel
Viele AMVs kannten wir bereits aus dem Internet, aber es waren auch ein paar coole dabei die wir noch nicht kannten. An sich war die AMV-Nacht auch wieder sehr cool und auch die Stimmung war super, nur die Moderation war wieder leider sehr unsympathisch. Was man auch auf Twitter währenddessen und auch im Saal zum Teil spüren konnte. Die Playlist von der AMV-Nacht wurde auch bereits auf Youtube von amvde online gestellt. Als die AMV-Nacht zu Ende ging und unsere Ohren halb taub waren, ging es wieder zurück zur Pension und es wurde Kraft für den nächsten Tag gesammelt.

Samstag:
Nach einer kurzen Nacht, klingelte der Wecker uns wieder recht früh aus dem Bett und wir machten uns bereit für den zweiten Tag der Connichi. Am Frühstücksbuffet gestärkt ging es dann wieder zur Connichi und auf die Suche nach einem Parkplatz. Wir hatten extrem Glück und konnten wieder in der Nähe der Con parken, da gerade einer weg fuhr. Da wir auch am Samstag nichts geplant hatten außer dem AMV-Wettbewerb verlief der Tag ganz entspannt. Auch am Samstag sind wir zuerst zum Bring & Buy, dieses mal um nichts abzugeben sondern um selbst etwas zu stöbern. Dort konnten wir schon mal feststellen das wir schon etwas Erfolg mit unseren abgegebenen Sachen hatten, da diese dort nicht mehr auffindbar waren. Persönlich haben wir leider nichts gefunden, wenn uns mal etwas ins Auge gesprungen ist, war es entweder schon zu stark gebraucht oder unserer Meinung nach zu teuer. Daher sind wir nochmal in den Händlerraum gegangen um vielleicht dort noch etwas Geld loszuwerden. Dieses mal sind wir auch fündig geworden und konnten einige Manga zum halben Preis auffinden die sogar noch wie neu aussahen. Im gleichen Zug haben wir auch noch die Manga Neuheiten eingepackt.

Manga Connichi Kassel 2017
Genug geshoppt auf der Connichi sind wir nochmals zum Peppermint Anime Stand gegangen und haben etwas mit dem Benni von Peppermint gequatscht. Dort haben wir ein paar interessante Informationen über den kommenden Streaminganbieter Wakanim sowie ein paar Fakten zum Thema Kosten eines Anime in Erfahrung bringen können. Da wir nicht um Erlaubnis von Peppermint gefragt haben, diese Informationen an euch weiterzugeben, können wir diese hier leider nicht erwähnen. Aber so viel können wir euch sagen, einen Anime auf deutsch herauszubringen ist nicht so günstig wie man vielleicht denkt! Nun war es auch endlich Zeit unsere beiden Freunde zu begrüßen, die wir schon ein paar Monate nicht mehr gesehen haben und zwar Arisa und ihr Bruder Sion 😀
Mit den beiden sind wir dann etwas über die Con geschlendert, haben auch ihre Vorbestellungen von AniMoon abgeholt und haben es uns dann irgendwann auf der Treppe draußen gemütlich gemacht und etwas miteinander gequatscht. Später traf dann auch noch kurz 1piece_ace dazu und haben ein paar Informationen ausgetauscht. Nachdem wir uns ausgeruht hatten ging es dann für Sion und Arisa zu einem Synchron-Panel und Vigi und ich sind essen gegangen.
Zurück auf der Connichi haben wir noch Saleia, bugmum, Eressea-sama, Isik und Hellen getroffen und uns auf den laufenden gebracht. Anschließend ist Vigi noch mit bugmum und Isik Go spielen gegangen. In der Zwischenzeit bin ich nochmals draußen rumgelaufen.

Connichi 2017 Kassel Go
Als wir dann später wieder Arisa und Sion getroffen haben sind wir zusammen in Richtung Wiese gelaufen, haben die Cosplayer bewundert und auch ein paar Bilder gemacht.

tetris Connichi 2017 Kassel Cosplay
Tetrissteine aus Tetris
Rapunzel Cosplay Anime Connichi 2017 KAssel
Rapunzel & Flynn Rider aus Rapunzel – Neu verföhnt
Jack-Sparrow Cosplay Connichi 2017 KAssel Fluch der Karibik
Jack Sparrow aus Fluch der Karibik
Detektiv Conan Gruppencosplay Cosplay Connichi 2017 Anime Kassel
Kommissar Megure, Shinichi Kudo, Conan Edogawa, Ran Mori aus Detektiv Conan
one-punch-man cosplay connichi 2017 kassel anime
Genos aus One Punch Man

Nachdem wir dann keine Lust mehr auf der Wiese hatten, sind wir wieder in die Händlerräume gegangen und haben uns dort noch etwas aufgehalten und mit Sion und Arisa geschaut und unterhalten. Bevor die beiden dann leider auch wieder ihren Heimweg antreten mussten, haben wir noch ein Gruppenfoto als Andenken von uns machen lassen.

Connichi Kassel 2017 Anime Manga Cosplay
Als Vigi und ich dann wieder alleine waren, sind wir erstmal wieder zurück zu unserem Auto gegangen und haben ein paar Sachen weggebracht und uns Snacks sowie Getränke für den kommenden AMV-Wettbewerb besorgt. Bis der losgehen sollte haben wir uns auch wieder nur gemütlich in eine Ecke gesetzt und haben uns die Zeit vertrieben. Ich habe bis dahin einen Manga gelesen den ich mir dort besorgt habe und Vigi hat seine Miis auf dem 3DS abgearbeitet die er bisher dort getroffen hat. Kurz vor Beginn des AMV-Wettbewerbes hat sich bereits eine Schlange zum Einlass gebildet, wo wir uns dann auch eingereiht und ein paar angeregte Gespräche mit anderen wartenden Conbesuchern geführt haben. So verging die restliche Zeit auch ziemlich schnell. Dann war es endlich soweit, der Einlass sollte beginnen und man musste seinen Personalausweis bereit halten. Da ab jetzt nur noch Besucher ab 18 Jahre (vielleicht auch 16 Jahre, bin mir gerade unsicher) der Einlass gewährt wurde. Warum man das in der AMV-Nacht davor nicht braucht, ist mir immer noch ein Rätsel….

amv-wettbewerb connichi 2017 kassel anime
Den Anfang machte der exklusive Wettbewerb, gefolgt vom freien Wettbewerb und zum Abschluss der GMV Wettbewerb. Beim ersten durften die Zuschauer mit voten, bei den anderen war der Gewinner bereits entschieden. Es waren auch ein paar coole dabei, wobei ich nicht verstanden habe warum das AMV von Gurren Lagann nicht mal in die TOP3 kam, obwohl gefühlt da die beste Stimmung im Festsaal war. Das einzige was wir sehr unfair und doof fanden, war das beim freien Wettbewerb ein Editior den 3. als auch 1. Platz machte. Wieso kann ein Editor in der gleichen Kategorie zwei mal gewinnen?! Vor allem da das Video auf Platz 1 schon in der AMV-Nacht auf der Connichi 2016 gezeigt wurde. Es hieß vorher nämlich alle AMVs die nach der Connichi 2016 produziert wurden, das kann ja daher schon gar nicht gehen…..
Daher konnten auch die Gewinner des exklusiven Wettbewerbs nur noch die Taschen auswählen die übrig waren, da die anderen Gewinner bereits vorher auswählen konnten. Irgendwie auch doof gemacht…..
Eine Playlist mit den AMVs aus den Wettbewerben ist auch schon zum Teil von amvde auf YouTube erstellt worden.
Müde ging es dann wieder zur Pension und die letzte Nacht in Kassel stand an.

Sonntag:
Unser Sonntag war leider recht kurz, nachdem wir uns fertig gemacht haben, gepackt, gefrühstückt und ausgecheckt haben, ging es zum letzten Tag der Connichi. Dort angekommen sind wir in den Händlerraum und haben uns von unserem Freund Dathu verabschiedet. Danach ging es weiter nochmal zu Peppermint wo Vigi mit sich rangte doch noch Fate/Grand Order zu kaufen oder nicht. Er beließ es vorerst dabei und wir machten uns auf den Weg zum Matsuri Zelt, wo wir auf Mia und Fuma von houseofanimanga treffen sollten. Wir unterhielten uns und tauschten bisherige Erlebnisse auf der Con aus. Danach gesellten sich noch weitere Blogger von Jimoku dazu. Zum Schluss haben diese noch ein Gruppenfoto von Mia, Fuma, Vigi und mir gemacht.

Vigi Ran Houseofanimanga Connichi 2017 Kassel
Leider mussten wir uns dann schon verabschieden, da Vigi noch arbeiten musste, also haben wir nur noch unsere restlichen Sachen vom Bring & Buy abgeholt. Wir haben sogar ganze 4 von 7 abgegebenen Artikel verkauft und fast unser Hotel wieder damit drin gehabt. Besser gehts gar nicht, man gibt seine Sachen ab, die verkaufen es für dich gegen 10% Gewinnbeteiligung und man selbst hat überhaupt keinen Stress. Für uns hat sich damit ganz klar ergeben, nächstes Jahr geben wir wieder dort etwas ab! Beim Auto angekommen ging es dann auf für uns in Richtung Heimat…..

Unsere restlichen Cosplay Bilder die wir gemacht haben, könnt ihr später noch auf Animexx ansehen, sobald meine Galerie dort freigeschaltet wurde.

Das war unsere Connichi 2017, wir hoffen euch hat unser Erlebnisbericht dazu gefallen und ihr könnt uns auch gerne eure Eindrücke in einem Kommentar hinterlassen 😉

4 Kommentare

  1. Schöner Bericht von dir Ran.
    Ich war auch auf der Connichi und da es mein erstes mal war war es für mich natürlich ein besonderes Erlebnis. Als ich mich am Freitag vorm Bring&Buy angestellt hatte, um meine Mangas abzugeben hatte ich die Orga direkt miterlebt. Als ich kurz vor der Tür war wurde mal einfach beschlossen alle mit einer V-Nummer vorzulassen. Ich selber wusste nicht so recht was los war. Da ich selber bereits eine V-Nummer hatte hatte ich Glück und durfte vor. Das hätte man besser vorher klären sollen.

    Die Schlangen bei den Essensständen im Matsuri Zelt waren ja generell chronisch lang, was etwas ärgerlich war, da man sich so unmöglich spontan was holen konnte sondern sich extra Zeit einräumen musste. Die Crepes hatte ich noch probieren können, wofür ich mich ca. 30 Minuten lang angestellt hatte. Die schmeckten zwar irre lecker, allerdings hatte ich mit einer größeren Füllung gerechnet. Da hatte ich mich etwas von den Plastikmodellen blenden lassen. 😉
    Ärgerlich war, dass der Yakisoba Stand am Sonntag völlig leergekauft war. Da gab es nichts mehr, was ich etwas bedauerlich fand, da ich eigentlich dort auch noch was zu essen holen wollte.

    Größtes Highlight war für mich der 18+ Synchron Workshop. Die Nachfrage war groß und bereits eine Stunde vor Beginn war die Schlange voll. Zu Recht. Ich hatte schon seit Jahren keinen so intensiven Lachkrampf gehabt wie in diesem Workshop. Die Stimmung in dem voll besetzten Workshopraum war großartig und die ausgewählten Hentai Ausschnitte an sich lösten schon tosende Lachkrämpfe bei allen aus. Die Teilnehmer, die sich tatsächlich getraut hatten, diese Szenen zu “synchronisieren” hatten waren Mut bewiesen und waren sehr kreativ. Schade, dass ihr das nicht miterlebt hat. Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

    Alles im allen war es eine sehr gelungene Con und ich hoffe, dass ich bald noch einmal die Gelegenheit habe zur Connichi zu kommen. Meine finanziellen Mitteln sind leider eher begrenzt. 🙁

    1. Hi P.H.Ignaz,

      ja wir werden wohl auch nächstes Jahr uns eine V-Nummer besorgen, das mit dem b&b hat besser geklappt als wir vermutet haben. Zumindest das verkaufen, das organisatorische ist ausbaufähig.
      Die Schlangen waren uns auch zu lang und satt wurde man da auch nicht wirklich von, daher sind wir 3min zum Bahnhof gefahren. Da beim Asiaten gibts für gut 6€ “All-you-can-eat”, war zwar nich so schmackhaft, aber man wurde zumindest satt.
      Den workshop haben wir komplett verpasst und ist voll an uns vorbei gegangen, dabei war das die erste Connichi, wo wir fast keine interessanten Programmpunkte im Flyer finden konnten.
      Für mich persönlich war das damit auch die schwächste Connichi und dabei besuche ich sie schon seit sechs Jahren. Das erste mal das ich die AnimagiC bedeutet besser fand.
      Vielleicht sieht man sich dann ja mal nächstes Jahr 😉
      Bye und LG Vigi

      1. Hi Vigi,

        Ja das Essen vom Matsuri Zelt hat wirklich nicht satt gemacht, aber es war zumindest ein wahres Geschmackserlebnis. Da fällt mir noch ein, dass ich von den Händlern etwas ernüchtert bin. Viel zu viele Figurenhändler und Plüschis, dafür zu wenig anderes Merch. Ich hätte mir gerne ein neues Mauspad oder Schlüsselanhänger gekauft, jedoch gab es von letzterem zu wenig Auswahl und ersteres wurde gar nicht erst angeboten. 🙁
        Das die Snackpreise teuer sind kann ich gewisserweise nachvollziehen, da man natürlich noch die Importkosten etc. berücksichtigen muss. Am Ende hab ich mir bei dem französischen Händler gegenüber vom B&B Zelt zwei Pocky und eine Art Calpis Kaubonbon gekauft, die ich richtig lecker finde.

        Und die Leute vom Animoon Stand waren wirklich sehr nett. Aus Budgetgründen konnte ich mir aber nur die erste LE Volume von Toradora leisten. Bei den restlichen Volumes warte ich auf die günstigeren Standard Editionen.

        Was das Programm betrifft, so scheinen wir beide andere Geschmäcker zu haben. Da ich mit Cosplay recht wenig anfangen kann, auch wenn ich zugeben muss, dass es welche gab, die ein richtig gute hatten, hatte ich auch andere Programmschwerpunkte.

        Team Karasu hatte ein sehr interesanntes Stück abgeliefert mit einer wirklich guten Samurai Choreographie. Der Vortrag über den japanischen Humor war göttlich und hat mir gezeigt, dass die Japaner tausendmal mehr Humor haben als wir Deutsche, vor allem da die Japaner auch über sich selbst und ihre Kultur lachen können, was mit unterhaltsamen und lustigen Videos aufgelockert wurde.

        Und dann war da natürlich das 18+ Synchron Workshop. Wie gesagt war da die Nachfrage enorm und es wurden bereits schon eine Stunde vor Beginn zahlreiche Leute von den Ordnern abgewiesen, die sich natürlich aufgeregt und beschwert hatten und es unfair fanden, dass Leute, die sich Stunden zuvor in die Schlange stellten “bevorzugt” wurden.
        Ich fand die Connichi wie gesagt schon ganz gut. Nur ein paar Ehrengäste, die mich wirklich interessierten hatten gefehlt.
        Da es mein erstes Mal war kann es natürlich sein, dass ich leichter zu beeindrucken war. 🙂

        1. Hi P.H.Ignaz,

          das essen war gut, auch preislich okay und vergleichbar mit Japan. Zu den Händlern sei gesagt, das sind seit ich da bin jedes Jahr die selben. Nur bei den Publishern wurde es etwas mehr, da es diese halt vor einigen Jahren noch nicht gab. Animoon macht echt einen sehr sympatischen Eindruck, heute soll ja eine weitere Lizenz verkündet werden, da sind wir schon gespannt drauf. Würde mich freuen wenn es wieder kein Ecchi Titel wird 😀

          Mit dem Programm scheint es so. Ich persönlich lasse meine Anime/Manga sehr gerne signieren von japanischen Ehrengästen. Da sah es sehr lau aus, nur wieder jemand von Gainax, sonst mau. Da war die AnimagiC top, bis Sonntag Mittag habe ich gebraucht um alles was in meine rgroßen Tasche war signieren zu lassen. Einige Produzenten waren da, wie das Team von Haykuu oder auch von Seven Deadly Sins und Blue Exorcist. Dann Lynn Okamoto, der Mangaka von Elfenlied, der mein Highlicht war, dafür musste man sich auch gute 3-4 Stunden anstellen. Sonst interessieren mich halt eher Cosplay Workshops, AMV Abende und der Cosplay Wettbewerb.
          Die Auftritte auf der Connichi waren in der Vergangenheit nicht so der Knaller, daher habe ich sie mir dieses Jahr auch erspart.
          Hol dir einfach mal ein Ticket für die AnimagiC und mach dir selber ein Bild 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.