Zuletzt gesehen: Pokemon – Der Film “Du bist dran!”

Pokemon du bist dran film review

Die Pokémon erobern die Kinos!

Am vergangenen Sonntag waren Ran und ich wieder im Kino. Wir haben uns zuletzt Attack on Titan angesehen, diesmal stand der Pokémon Film auf unserer Liste. Ich selber habe nur die ersten drei Filme im Kino gesehen und anschließend nur noch auf dem heimischen Fernseher. Das hatte einfach den Grund, dass die Filme meiner Meinung nach immer schlechter wurden. Da dieser jedoch wieder an den ersten angelehnt sein sollte und eher Fans der ersten Stunde ansprach, haben wir ihm eine Chance gegeben.

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Ash steht noch ganz am Beginn seiner Laufbahn als Pokémon-Trainer. Sein erstes Pokémon heißt Pikachu und zwischen den beiden entsteht bald eine enge und tiefe Freundschaft. Das Duo begibt sich auf eine große Abenteuerreise, denn es gilt, das Legendäre Pokémon Ho-Oh zu finden. Auf dem Weg treffen sie viele bekannte Pokémon aus den ersten Generationen. Auch begegnen sie nicht nur den Trainern Verena und Konstantin, unserem allseits bekanntem Team Rocket sondern auch dem mysteriösen Pokémon Marshadow. Es wird eine gefährliche Reise voller Herausforderungen und Kämpfe, die Ash und Pikachu fest zusammenschweißt.

Selbst in Japan erschien der Film erst am 15. Juli dieses Jahres, was ungewöhnlich ist da es meist einige Zeit dauert, bis es Anime Filme nach Deutschland schaffen. Wann es den Film allerdings auf DVD und BD geben wird ist bis jetzt noch unbekannt. Obwohl der Film eine Laufzeit von 1 Stunde und 38 Minuten hat, kam man mit den ganzen Kurzfilmen auf eine Laufzeit von 2 Stunden. Auf japanisch hieß der Film übrigens Pokemon: Kimi ni Kimeta! und auf Englisch Pokemon: I choose you!, daher ist unser Titel sogar noch recht nah am Original.

Die Synchronisation ist rundum gelungen, wie wir fanden. Felix Mayer, die neue Synchronstimme von Ash Ketchum ist der erste männliche Sprecher von Ash und macht seine Arbeit richtig gut. Kennen könnte man ihn auch als Sabo aus One Piece oder Kazuki Shimada aus A Silent Voice. Sonst muss auch noch gesagt werden, dass bis auf Team Rocket sowie Professor Eich sämtliche Rollen neu besetzt wurden. Ich bin zumindest froh, dass sie diese Stimmen behalten konnten, denn das “Das war mal wieder ein Schuß in den Ofen” weckte direkt Kindheitserinnerungen 😉

Pokemon Movie 20 i choose you

Nun zum Film an sich, den ich nach dem “Schrott” der letzten Jahre mal wieder gut fand. Wenn er auch nicht an den ersten Film heranreicht, ist er doch sehr gelungen. Der Anfang ist ähnlich wie die erste Staffel der Serie, wo Ash verschläft, nur noch Pikachu bekommt und sich dann auf macht um Pokémon Meister zu werden. SPOILER, denn nach dem dritten Orden ändert sich die Story, was ja auch passieren muss, da es sonst ja ein Recap-Film wäre. Statt Misty und Rocko gesellen sich Trainern Verena und Forscher Konstantin zu ihm. Gut fanden wir, dass man Pokémon aus allen Generationen sieht, sie es aber primär bei der ersten Generation gelassen haben. Auch war es das erste mal, dass ich ein Pokémon hab sterben sehen. Sonst sind sie ja meist einfach nur besiegt, was dann schon sehr ergreifend war. Uns fehlte jedoch etwas die Spannung, die sich dann doch zum Glück zum Schluss noch aufbaute, was sehr an den ersten Film erinnerte. Wie zu erwarten ging dann natürlich alles gut aus und das Abenteuer rund um Ho-Oh war erstmal beendet. Mit diesem Jubiläumsfilm, der gefühlt an die Fans der ersten Stunde gerichtet war (entsprechend war auch das Alter im Kino vertreten, wo fast alle so zwischen 20 und 30 waren) kann man gut leben. So gut, dass er dann auch mal wieder gekauft wird, was bei den vorherigen Filmen schon nicht mehr der Fall war. Von uns also klar empfehlenswerter als die letzten Pokémon Filme!

Pokemon Movie 20 i choose you

Zudem gab es noch für jeden Kinobesucher diese Aufkleber sowie eine Promo-Pikachu Karte. Das fanden wir echt klasse, da man so wie bei den ersten Filmen als Kinogänger einen kleinen Mehrwert hat. Für manche nur Müll, für manche eine Chance die Tickets zu refinanzieren, für uns ist es ein schönes Andenken 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.