Ran und Vigi auf dem AKIBA PASS Festival 2018

AkibaPassFestival

Unser erster Besuch beim Akiba Pass Festival

Samstag morgen ging es los, um 6 Uhr klingelte der Wecker und es war Festival Tag. Laut Peppermint Anime sogar das größte Anime-Kino Festival weltweit. Also sind wir zügig aufgestanden und haben uns fertig gemacht, war unser Ziel ja Köln was schon ein paar Kilometer entfernt ist. Um 7 Uhr sind wir dann losgefahren und haben auf dem Weg dorthin zwei Freunde mitgenommen, die sich auch Tickets sichern konnten. Das Festival in Köln war ja schon länger komplett ausverkauft. Die Fahrt verlief problemlos, so das wir pünktlich um 9 Uhr am Kino waren. Dort haben wir weitere Freunde wie MayaFreak und Kissenkopf getroffen. Dort in der Kälte durften wir noch 20 Minuten warten, bis um 9:20 das Kino öffnete. Dann ging es schnell zur Bändchenausgabe, das einen den Eintritt in jeden Anime Film ermöglichte. Dazu gab es von Peppermint Anime noch eine Festival Tasche!

Beutel Akibapass Festival

Unser erstes Ziel war der Film “Your Voice – KIMIKOE”, welchen ich persönlich von der Story her ganz gut fand, zeichnerisch wurde leider viel Potenzial verschenkt um nicht zu sagen, das mich der Stil leider nicht angesprochen hat. Die Story war jedoch ergreifend und wusste zu fesseln, keine Kämpfe und wenig Action ist jedoch nicht jedermanns Sache, weshalb die Meinungen nach dem Film weit auseinander gingen.

Nach dem Film hatte wir alle bereits Hunger, waren wir ja schon lange auf den Beinen. So ging es dann erst mal zu Hans im Glück Burger essen. Aus diesem Grund haben wir dann Fireworks, Free wie auch Nanoha verpasst. Von den dreien Interessierte uns auch nur Nanoha, da wir Fireworks schon kannten und Free auf DVD und Blu-ray erscheinen wird. Gut gesättigt ging es dann zum Shop von Peppermint, ein wenig shoppen. Hier haben wir wieder gut Geld ausgegeben für die zweite Staffel von Assassination Classroom.

Anime

Im Anschluss ging es wieder Anime schauen, jetzt stand “Mary and the Witch`s Flower” auf der Liste. Das dieser Film von früheren Studio Ghibli Mitarbeitern produziert wurde erkennt man sofort. Die Animationen waren typisch Ghibli sehr schön gezeichnet und die Story war klassisch Ghibli, mit viel Magie und einer seichten Jungen / Mädchen Beziehung. Mir persönlich gefiel der Film, wenn er auch nicht an die guten Ghibli reicht, da hat das junge Studio Ponoc noch viel Potenzial. Hinterher haben wir uns für die Autogrammstunde der Ehrengäste angestellt. Auch ohne VIP Ticket musste man nur ca.30 Minuten warten, bis man sein Autogramm in den Händen hielt, wir haben ein Shikishi und eine Wallscroll von Fate signieren lassen.

Fate Wallscroll

Danach ging es auch direkt wieder in den großen Kinosaal, der rappelvoll war. Klar, lief ja jetzt das
Highlight des Tages, “Fate/stay night [Heavens`s Feel] I. presage flower” und dieser Film hatte es wirklich in sich und war unser persönliches Highlight des Tages! Selbst wenn man das Fate Universum nicht kennt konnte man diesen Film problemlos schauen und die Kämpfe und Animationen waren ein Genuß für die Augen! Im Anschluß gab es noch eine Q&A mit den Ehrengästen, die sich den Fragen des Publikums stellten.

Ehrengäste Akibapass Festsival 2018 Fate/night

Im Anschluss haben wir uns erstmal wieder mit Nahrung versorgt, war es ja schon recht spät und zwei Filme wollten wir noch schauen. Also ging es erstmal zu Bastis Geheimtipp “Mutafukaz“, welcher französisch synchronisiert war. Der Film ist speziell, in jeder Hinsicht. Auch wenn er bei manchen augenscheinlich gut ankam, konnten wir vier dem Film fast nichts abgewinnen. Nun war es schon 22:15 und die Erschöpfung überfiel uns. Somit haben wir uns gegen KAIJU MONO wie auch The Testerment of Sister New Devil / Seitokai Yakuindomo Movie entschieden und sind dann aufgebrochen. Nachdem wir Melina sowie N3rdy_by_natur3 abgesetzt haben sind wir dann auch um 0:30 völlig erschöpft zuhause angekommen.

Fazit: Das Festival lohnt sich, jedoch nur dann wenn man sich wirklich viele der gezeigten Filme anschaut, den sonst sind Einzeltickets günstiger. Unser Highlight waren die Ehrengäste sowie der Fate Film. Auch die Chance, Anime auf Leinwand zu sehen sowie Filme, die es ggf. nie nach Deutschland schaffen (sowie letztes Jahr der Live Action Movie von Sekunden in Moll) werden ist eine tolle Sache. Vielen Dank für den tollen Tag, liebes Peppermint Team!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.