Vigi und Ran in der Pokémon Go Safari Zone!

pokemon go safari zone dortmund

Ein wildes Corasonn ist aufgetaucht oder doch nicht?!


Als bekanntgegeben wurde, das in diesem Jahr nur ein Pokémon Go Event in Europa stattfinden soll und dieses in Dortmund sein wird, war klar, da müssen wir hin! Umso größer war auch die Vorfreude, auf welche Pokémon wir dort treffen werden.
Kurz vorher wurden dann die genauen Details bekanntgegeben, das es Samstag, den 30.06.2018 von 9 bis 21 Uhr und Sonntag, den 01.07.2018 von 9 bis 18 Uhr im Westfalen Park in Dortmund stattfinden wird. An Pokémon sollte man folgende fangen können:

Icognito in den Formen D-O-R-T-M-U-N
Corasonn
Shiny Roselia

Nun war es endlich soweit, der Tag des Safari Events war gekommen! Am Tag zuvor hatten wir noch unsere Smartphones und zwei große Powerbanks aufgeladen und unsere Taschen mit Süßkram und Getränken (0,3 Liter Flaschen, mehr war nicht erlaubt…) gefüllt.
Unser Wecker klingelte früh am morgen um 6 Uhr, da in Dortmund mit einem Ansturm von über 50.000 Menschen gerechnet wurde, wollten wir rechtzeitig dort sein um noch einen Parkplatz zu bekommen. Nach einem ausgewogenen Frühstück für den anstrengenden Tag, ging es dann um halb 8 Uhr ins Auto und in Richtung Dortmund.

pokemon go safari zone dortmund

Nach 50 Minuten Autofahrt sind wir auch in Dortmund angekommen, aber dort wurde es dann richtig voll und wir haben nochmals 45 Minuten gebraucht um nach der Stadteinfahrt zum Parkplatz zu kommen. Dort angekommen, ging es dann in Richtung Eingang bzw. zur Brücke Richtung Eingang, denn dort mussten wir auch etwas länger verweilen. Wirklich voran ging es nicht, bis ein weiterer Eingang geöffnet wurde, wo wir uns dann auch angestellt haben. Es war echt heiß an dem Tag und die ersten bekamen auch schon Kreislaufanfälle in der Menschenmasse. Die Organisation war ein reines Desaster! Zwischen der riesigen Menschenblase sollten plötzlich zwischendurch noch Autos fahren, keine Dienstfahrzeuge, normale Autos! Bei dem erwarteten Andrang, muss einem doch klar sein, das diese Straße an dem Tag gesperrt werden muss. Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnete sich dann auch für uns die Safari Zone und so waren wir um 11 Uhr doch endlich an unserem Ziel angekommen.

pokemon go safari zone dortmund

Doch die Freude hielt sich in Grenzen. Mit meinem o2 Netz hatte ich drin überhaupt keinen Empfang, zum Glück ging von Vigis Telekom Netz einigermaßen, wenn auch nicht durchgängig. So konnte ich mit seinem Hotspot auch ein paar Pokémon fangen.

Unsere erste Anlaufstelle danach waren die Giveaways die dort bei den Teamzelten verteilt werden sollten. Dabei handelte es sich um ein Event Armbändchen, eine Pikachu Mütze aus Pappe und einen Niantic Stempel. Bis auf das Armbändchen also nicht wirklich was tolles. Innerhalb des Parkes waren auch unglaublich viele Spieler aus dem Ausland, wir haben welche aus Norwegen, Italien, Frankreich, Schottland und viel mehr getroffen, war schon echt unglaublich. Bis 13 Uhr liefen wir dann auch durch den Park und fingen ein paar Pokémon, leider hatten wir immer wieder mit Netzwerkproblemen zu kämpfen, was den Spielspaß etwas drückte. Danach sind wir in Richtung Innenstadt gelaufen, mit der Hoffnung, das es dort besser läuft. Die Pokémon sollten schließlich in ganz Dortmund erscheinen.
Es besserte sich auch tatsächlich und selbst ich konnte mit meinem o2 Netz dort Pokémon Go spielen.

In der Thier-Gallerie angekommen, haben wir uns erstmal bei Pizza Hut gestärkt und sind anschließend draußen durch die Einkaufsstraße gelaufen. Dort waren auch sehr viele Spieler, so das man auch gut Raids machen konnte. Um 16 Uhr haben wir uns dann auch wieder langsam auf den Rückweg Richtung Auto gemacht und haben vorher noch einmal einen Abstecher in den Park gewagt. Dort kam man zu der Zeit auch ohne Wartezeit wieder schnell rein, aber mein Netz versagte dafür wieder. Also musste Vigi wieder sein Hotspot für mich einschalten, welches aber auch immer noch mit kurzen Ausfällen zu kämpfen hatte.

Um 17:30 Uhr war die Safari Zone für uns dann aber vorbei und es ging wieder ins Auto nach Hause. Insgesamt waren wir von der Safari Zone doch eher enttäuscht. Gerade wenn man so viele Menschen erwartet, muss man doch irgendwie dafür sorgen, das das Spiel vernünftig läuft. Schließlich haben manche dafür extra eine lange Anreise in Kauf genommen, geschweige viel Geld für Flug- & Zugtickets sowie Unterkunft bezahlt. Da darf so etwas echt nicht sein, das bekommen doch andere Länder auch hin! Da wir jetzt nicht so eine lange Anreise hatten und eh mal wieder nach Dortmund wollten, war es in Ordnung, aber ansonsten wären wir ziemlich verärgert gewesen.
Umso ärgerlich war dann jetzt noch die Ankündigung, das aufgrund der Netzwerkprobleme in ganz Europa Corasonn fangbar sein wird. Schlag ins Gesicht! Ich denke wirklich jeder der dort war hat trotzdem irgendwie mindestens eins fangen können. Also Niantic das war wirklich ein Reinfall und ein Schuß ins Knie!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.