Manga Review: Daily Butterfly Band #1

daily_butterfly_review

Eine sanfte Liebesgeschichte mit unbekannten Gefühlen beginnt

Nachdem die letzte Rezension von einem eher brutalen und blutigen Manga gehandelt hatte, wird es nun zärtlich und romantisch. Vielen Dank an altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezenzionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung! Kann dieser Shoujo Manga überzeugen?

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Suiren ist total beliebt bei den Jungs in der Schule und daher laufen diese ihr scharenweise hinterher, nur schade das Suiren sehr schüchtern ist und kaum mit jemanden spricht. Das liegt daran, weil sie früher in der Grundschule von den Jungs in der Klasse gemobbt wurde. Nicht mal bei ihren Freundinnen taut sie richtig auf. Nur ihr Mitschüler Kawasumi der im Karateclub ist, behandelt Suiren sehr abweisend, da wie sich herausstellt er nicht mit Mädchen umzugehen weiß. Diese abweisende Art fasziniert Suiren allerdings und sie fängt an sich daher für Kawasumi zu interessieren. Sie schafft es sogar ein paar kleine Töne an Kawasumi herauszubringen. Wird Kawasumi es schaffen die Gefühle von Suiren zu erwidern und wird Suiren ihre Schüchternheit überwinden um ihren Schwarm näherzukommen?

Der Manga erschien bereits vor 6 Jahren in Japan, sprich von 2012 bis 2015 und ist mit 12 Bänden und 83 Kapiteln abgeschlossen. Im Jahr 2014 wurde die Reihe auch in der Kategorie Shoujo Manga für den 38. Kodansha Manga Award nominiert. Seit August wird der Manga auch in Deutschland bei altraverse veröffentlicht zu einem Preis von je 7€. Der Manga stammt von Morishita Suu, die bislang in Japan drei weitere Manga veröffentlicht hat. Ihre aktuellste Reihe Short Cake Cake wird auch demnächst in Deutschland bei altraverse erscheinen.

Der Zeichenstil war für mich ein entscheidendes Argument den Manga zu lesen, da dieser doch sehr eigen und erfrischend im Vergleich zu den anderen zahlreichen Shoujo Manga ist. Das Design der Charaktere gefiel mir sehr gut, nur wie leider so oft, sind die Hintergründe recht schlicht gehalten, was ich schade finde. Als Extra liegt in der Erstauflage ein schicker Geburtstagskalender im Postkartenformat bei. Dies wird in allen 12 Bänden der Fall sein, so das man mit dem Abschluss der Reihe einen vollständigen Kalender sein eigen nennen kann.

Das Cover des Manga sprach mich sofort an, die Inhaltsbeschreibung dazu klang auch ganz süß. Also wollte ich unbedingt einen Blick in den Manga werfen. Der Manga beginnt sehr ruhig und harmonisch und auch allgemein wird nur sehr wenig gesprochen. Ob ich das gut finden soll, weiß ich bisher noch nicht. Der Manga drückt die Gefühle sehr durch die Bilder aus. Ich muss zugeben es ist mal etwas anderes, aber irgendwie kam mir dadurch der Manga auch etwas langweilig vor. Wenn jemand nur sehr wenig spricht ist das ja nicht schlimm, aber gerade am Anfang spricht der weibliche Hauptcharakter Suiren fast gar nicht und auch der männliche Hauptcharakter Kawasumi ist jetzt nicht der wortgewandte, da er nicht weiß mit Mädchen umzugehen. Mit seinen Freunden ist er da schon gesprächiger, aber Suiren ist auch bei ihren Freunden sehr sehr ruhig. Ich habe aber die Hoffnung, das im Verlauf der Story die beiden noch etwas auftauen und lockerer werden. Ansonsten ist der Manga denke ich nichts für mich, aber die nächsten ein bis zwei Bände gebe ich den Manga noch um mich zu überzeugen. Ich mag nämlich gerade bei den weiblichen Charakteren lieber starke und selbstbewusste Frauen. Aber ich muss auch gestehen, dass ich gerade bei Shoujo Manga sehr kritisch geworden bin und mittlerweile lieber andere Genre mit mehr Story lese. Spontan fällt mir allerdings kein Manga ein, mit dem man diesen vergleichen könnte, von daher macht euch am besten selber ein Bild von dem Manga.

Daily Butterfly Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.