Manga Review: Die magische Konditorin Kosaki Band #1

die_magische_konditorin_kosaki_review
 Anzeige 

Mit der magischen Sahnespritze kämpft Kosaki für Liebe & Gerechtigkeit!

Heute folgt eine Rezension zu dem Spin Off von dem Erfolgsmanga “Nisekoi” mit “Die Magische Konditorin Kosaki”. Vielen Dank an Kazé an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Das Zauberland sucht neue Magical Girls um die Menschheit vor dem bösen Doktor Maiko zu retten und schickt dafür Gesandte unter anderem eine kleine Maus namens Rurlin auf die Erde um neue zu rekrutieren. Rurlin hat Kosaki auserkoren ein Magical Girl zu werden, doch die weiß nicht so recht, was sie davon halten soll. Als dann aber ihr Schwarm Raku in Gefahr ist, bleibt ihr nichts anderes übrig als den Vetrag zum Magical Girl mit der Maus Rurlin einzugehen um Raku zu retten. Mit ihrer magischen Sahnespritze bekämpft sie nun die Handlanger vom fiesen Doktor Maiko um die Menschen in Bonyari zu schützen. Doch wie lange wird Kosaki es alleine schaffen, bevor sie tatkräftige Unterstützung bekommen soll?

Der Manga erschien in Japan noch während der Veröffentlichung von der Originalgeschichte von Nisekoi und zwar von Dezember 2014 bis September 2016. Der Manga wurde in 4 Bänden abgeschlossen. Das Originalwerk stammt von Naoshi Komi, dieses Spin Off allerdings von Taishi Tsutsui. In Japan hat er auch bereits an mehreren Manga gearbeitet und hat unter anderem auch ein Spin Off zu Steins;Gate veröffentlicht. Seit Oktober erscheint das Spin Off zu Nisekoi beim Kazé Verlag zu einem Preis von je 6,50€.

Obwohl dieser Manga nicht von Naoshi Komi gezeichnet wurde, ist der Stil erstaunlich nah am Original! Nur das im Vergleich sehr viel mehr zu sehen ist xD Daher kommen auch Ecchi Fans hier total auf ihre Kosten. Das man auch wirklich Nippel sieht, kommt ja nicht zu häufig vor, diese werden ja doch meist eher weggelassen bzw. bedeckt. Der einzige Charakter den ich nicht sofort wiedererkannt habe, war Raku, aber die Mädels erkennt man sofort. Von der Seite, gefällt mir das sehr gut an dem Manga ^^

Als großer Nisekoi Fan habe ich mich über diese Ankündigung sehr gefreut, auch wenn Kosaki nicht gerade zu meinen Lieblingscharakteren gehört. Ich hatte zwar im Vorfeld gelesen das es einen Bezug zu Magical Girls hat, aber ich wusste nicht, dass mich auch so viel Fanservice erwarten würde xD Das gab es beim Originalwerk Nisekoi nämlich nicht. Aber ich muss gestehen, dass hier der Anteil an Fanservice genau passend ist und nicht zu übertrieben. Der Manga hat mir auf jedenfall jede Menge Stoff zum schmunzeln und lachen gegeben. Ich meine das Spin Off hat jetzt keine tiefgründige Story oder so, aber eins tut er auf jedenfall und zwar unterhalten! Wenn Kosaki mal wieder versucht mit Ihrer magischen Sahnespritze versucht die Stadt zu beschützen, ist dies schon sehr amüsant. Auch die erste Verwandlung war sehr lustig, da Kosaki nicht wusste das sie dabei splitternackt sein würde, wobei dies im kleingedruckten im Vertrag stand. Ja das Kleingedruckte xD Im Gegensatz zu anderen Magical Girls Manga & Anime ist sie hier auch wirklich splitternackt und man sieht sogar die Nippel und nicht nur eine Silhouette, wie es oft der Fall ist. Daher traut Kosaki sich auch nicht sich überall zu verwandeln, was schon irgendwie niedlich ist. Neben Kosaki tauchen auch nach und nach auch die anderen Mädels aus Nisekoi auf, was auch Fans der anderen Charaktere ansprechen dürfte. Also wer Lust auf einfache Unterhaltung mit den Mädels aus Nisekoi hat und nichts gegen etwas Fanservice und Magical Girls hegt, sollte in den Manga mal einen Blick werfen.

Die magische Konditorin Kosaki Band #1 – Jetzt bestellen!


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.