Manga Review: After the Rain Band #1

after_the_rain_review
 Anzeige 

Die Liebe kennt kein Alter oder vielleicht doch?

Passend zu dem kalten und regnerischen Wetter draußen, gibt es eine Review zum herzerwärmenden Manga “After the Rain”. Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Akira ist eine 17 jährige junge Frau, die durch eine Verletzung leider Ihre geliebte Leichtathletik aufgeben musste. Seitdem fühlt sie sich total leer und unglücklich. Doch seit sie in dem Café & Restaurant Garden arbeitet, versucht sie diese leere mit etwas neuem zu füllen. Denn ihr 45 Jahre alter Chef Masami scheint ihr Interesse geweckt zu haben, im Gegensatz zu Ihren Kollegen. Diese finden ihn einfach nur tollpatschig, hat kein Durchsetzungsvermögen und ist irgendwie der totale Loser. Doch genau diese Art und Weise ist es was Akira anziehend findet und sich Stück für Stück in ihren Chef verliebt. Dies kann Masami natürlich gar nicht nachvollziehen, was soll eine so junge hübsche Frau an einem alten Knacker wie ihm toll finden?

In Japan wurde der Manga von 2014 bis 2018 in 10 Bänden veröffentlicht. Seit September 2018 wird der Manga auch in Deutschland im Großformat zu einem Preis von je 10€ beim Hamburger Verlag altraverse veröffentlicht. Das Werk stammt von Jun Mayuzuki und ist sowohl in Deutschland als auch in Japan das Debütwerk. Neben dem Manga erschien auch in diesem Jahr eine 12 teilige Anime-Adaptation. Diese kann man sich hier zu lande auf Amazon Prime mit deutschen Untertiteln ansehen. Außerdem erschien in Japan im Mai 2018 eine Live-Action Verfilmung. Diese wurde bisher nicht hier veröffentlicht.

Der Zeichenstil in diesem Manga gefällt mir doch sehr und ist mal erfrischend anders und nicht im klassischen Shojo Stil gehalten. Auch schafft sie es zeichnerisch die Reife der älteren Charaktere darzustellen. Was nur auffällt ist, dass des Öfteren keine Hintergründe in den einzelnen Panels vorhanden sind. Dies stört bei diesem Manga aber keinesfalls und passt zu der Atmosphäre die vermittelt werden soll.

Als der Anime angekündigt wurde, fing ich mich an für die Reihe zu interessieren. Leider kam immer irgendwas dazwischen, so das ich den Anime bis heute noch nicht angesehen habe. Als altraverse dann den Manga dazu ankündigte, freute ich mich aber trotzdem sehr über die Lizenz. Da mich das Setting doch neugierig machte und die Anzahl der Bände ein weiteres gutes Kaufargument waren. Gerade bei Romance finde ich, sollten es nicht all zu viele Bände sein. Allerdings war mir nicht bewusst wie groß der Altersunterschied der beiden Hauptcharaktere ist. Es liegen ja doch 28 Jahre zwischen Akira und Masami, was mir persönlich doch echt etwas zu weit auseinander liegt, er könnte ja glatt ihr Vater sein. Doch trotzdem ist sie so fasziniert von Masami so wie er halt ist und hegt Gefühle für ihn, wozu sie auch offen steht. Aber naja, ich lasse mich trotzdem gerne ohne voreingenommen zu sein auf die Story ein. Vielleicht macht das ja auch gerade den Manga so interessant?! Da er mit dieser Kombination doch weit ab vom Mainstream ist. Gerade jetzt an diesen kalten Wintertagen, fand ich es sehr entspannend diesen Manga zu lesen, da dieser eine so sanfte Slice-of-Life Atmosphäre hat und man sich einfach berieseln lassen konnte. Natürlich hat auch dieser Manga ein paar lustige Elemente gehabt, wenn Akira zum Beispiel eigentlich nett ausschauen will, aber sie auf andere eher böse wirkt als nett. Insgesamt fand ich den ersten Band ganz gut, er konnte mich jetzt nicht direkt packen, aber ich möchte schon wissen wie es weiter geht zwischen Akira und Masami. Ich denke wer leichte Romanzen und Slice-of-Life mag, wird mit diesem Manga seine Freude haben.

After the Rain Band #1 – Jetzt bestellen!


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.