Alle 27 Kazé Lizenzen von Crunchyroll auf einen Blick

Es wird heiß, romantisch, actiongeladen, witzig und viel mehr!

In den vergangenen Wochen hat Kazé Stück für Stück seine neuen Lizenzen aus dem großen Crunchyroll-Katalog angekündigt. Insgesamt haben sie sich 27 Lizenzen gesichert aus den unterschiedlichsten Genres, also dürfte für jeden etwas interessantes dabei sein! Eine Übersicht der Lizenzen bekommt ihr hier:

the ancient magus brideThe Ancient Magus‘ Bride (Die Braut des Magiers) &
The Ancient Magus’ Bride – Those Awaiting a Star
Die 15-jährige Chise Hatori hat ihre Eltern verloren. Nachdem sie von einem Verwandten zum nächsten geschoben wurde, versteigert sie sich selbst auf einer Auktion, um so endlich ein Zuhause zu bekommen. So erwirbt sie der Magier Elias Ainsworth, ein großer Mann mit einem Tierknochenschädel als Kopf – und Chise soll seine Braut werden. Denn Chise ist eine Slay Vega und hat eine hohe magische Begabung, doch unkontrolliert können ihre Kräfte zum Tod führen. So wird Chise nicht nur Elias‘ Braut, sondern auch sein Lehrling. Und im Gegenzug bringt sie ihm bei, was es heißt „menschlich“ zu sein.

The Ancient Magus‘ Bride ist ein wunderschönes Fantasy-Epos in 24 Folgen, ebenso atmosphärisch wie tiefgründig. Die Manga-Vorlage erscheint unter dem Titel Die Braut des Magiers auf Deutsch bei Tokyopop. Die Anime-Umsetzung entstand beim Wit Studio (Attack on Titan) unter Regie von Norihiro Naganuma.

Die dreiteilige OVA wurde in Japan ursprünglich zusammen mit der Manga-Ausgabe veröffentlicht und konzentriert sich auf die Zeit, bevor Chise Elias traf. Sie entstand in Japan noch vor der Hauptserie, wurde aber schon vom selben Team umgesetzt.

Citrus
Lebenslustig, fröhlich und immer auf Männerjagd, das ist Yuzu! Als ihre Mutter erneut heiratet und sie deswegen die Schule wechseln muss, nimmt sie das zunächst als eine neue Gelegenheit wahr, ihre Fangfühler nach prachtvollen Exemplaren auszuwerfen. Doch leider hat Yuzu dabei einen entscheidenden Punkt übersehen: Sie geht von nun an auf eine reine Mädchenschule! Dort legt sie sich auch gleich mit der wunderschönen, aber eiskalten Schülervertretungspräsidentin Mei an. Zu ihrem großen Entsetzen stellt sie am Abend fest, dass Mei ihre neue Stiefschwester ist – und sie sich auch noch ein Zimmer mit ihr teilen muss!
Obwohl Yuzu Mei am Anfang eher komisch findet, entwickelt sie bald Gefühle für sie … Vor allem, als Mei sie aus heiterem Himmel küsst!

Citrus erzählt in 12 Episoden eine bittersüße Romanze zwischen zwei Mädchen. Der wunderschöne Girls-Love-Anime, der auf dem gleichnamigen Manga von Saburouta (auf Deutsch bei Tokyopop) basiert, wurde von Passione (Rokka -Braves of the Six Flowers-) unter der Regie von Takeo Takahashi (Spice & Wolf, Yosuga no Sora) umgesetzt.

darling in the franxxDARLING in the FRANXX
In der Zukunft wird die Menschheit durch riesige, Kyoryu genannte Bestien dezimiert. Die letzten Menschen leben in mobilen Militärstädten, den „Plantations“. Ihre stärkste Waffe im Kampf gegen die Kyoryu sind die FRANXX, Kampfroboter, die jeweils von einem Paar Jugendlicher gesteuert werden. Diese jungen Piloten wachsen als „Parasites“ isoliert wie in Vogelkäfigen auf. Ihre einzige Bestimmung ist es, jeweils mit einem Partner des anderen Geschlechts die FRANXX zu steuern. Hiro hat diese Bestimmung verloren. Einst als Wunderkind gehandelt, büßte er die Kontrolle über die FRANXX mit seiner Partnerin ein. Bald trifft er jedoch auf die berühmt-berüchtigte FRANXX-Pilotin Zero Two, deren Partner nie mehr als drei Einsätze überstehen. Sie kann ihn überzeugen, ihr neuer „Darling“ zu werden. Hero könnte seine bisherigen Fehlschläge wieder gut machen – oder bald sterben …

DARLING in the FRANXX ist die neue große Mecha-Action-Serie und eine Gemeinschaftsarbeit der Studios A-1 Pictures (Aldnoah.Zero, Sword Art Online, Fairy Tail), CloverWorks (Fairy Tail Serie 3, The Promised Neverland) und Trigger (Kill la Kill, Little Witch Academia). Regie führte Atsushi Nishigori (The IDOLM@STER).

gabriel dropoutGabriel DropOut
Gabriel ist die Klassenbeste ihrer Engelsklasse, doch bevor sie ein vollwertiger Engel werden kann, muss sie zuerst auf die Erde hinabsteigen. Dort soll sie eine menschliche Klasse besuchen, ihren Mitschülern mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie durchs Leben begleiten. Gesagt, getan! Doch kaum ist sie auf der Erde, verfällt sie den Verlockungen der Videospiele und wird von Tag zu Tag fauler. Selbst ihre Freundin Vignette schafft es nicht, sie von den Games wegzureißen. Zusammen mit anderen Engeln und Dämonen, die sich auf der Erde befinden, versucht sie, Gabriel wieder auf den Pfad der Tugend zu bringen. Doch ob das gelingt?

Gabriel DropOut bietet himmlische Slice-of-Life-Unterhaltung mit einer dezenten Fantasy-Note. Wenn sich Engel und Dämonen an einer japanischen Highschool beharken, bleibt so schnell kein Auge trocken. Die 12 Episoden umfassende Comedy-Serie entstand im Studio Doga Kobo (Laughing Under the Clouds, Devils and Realist, New Game!). Regie führte Masahiko Ohta (Rozen Maiden).

Gamers!
Keita Amano verbringt den ganzen mit Videospielen, wobei es ihm vor allem Dating-Sims angetan haben. Eines Tages wird er von Schulschönheit Karen Tendo angesprochen. Sie lädt ihn in den Gaming-Club ein. Keita lehnt vorerst ab, da der Club ihm zu sehr auf Wettkämpfe ausgerichtet ist.
Doch Karen geht ihm nicht mehr aus dem Kopf, und seine Dating-Sims sind keine große Hilfe beim Ansprechen hübscher Mädchen. Gaming-Kumpel Tasuku ist überzeugt, das Karen heimlich auf Keita steht, und vermittelt ihm Club-Mitglied Chiaki als „Trainingspartnerin“. Schon bald jagt ein Missverständnis das nächste und versetzt den Gaming-Club in helle Aufregung …

Gamers! ist nicht nur erfrischende Romantic Comedy, sondern nimmt das Gaming-Thema dabei auch sehr ernst. Die verschiedenen Game-Genres und ihre Fans werden dabei mit viel Authentizität und Liebe zum Detail porträtiert. Die 12-teilige Serie entstand bei Studio PINE JAM (Just Because!) unter Regie von Manabu Okamoto (Episode Director bei Akame ga KILL!).

golden kamuyGolden Kamuy
Saichi Sugimoto ist ein Veteran des Russisch-Japanischen Krieges, der ihm den Ruf als „Unsterblicher Sugimoto“ eingebracht hat. Nach Ende des Krieges verdingt er sich als Goldschürfer auf Hokkaido, um der Witwe eines gefallenen Kameraden unter die Arme greifen zu können. Nachdem er angegriffen und von der Ainu Asirpa gerettet wird, erfährt Saichi von einem geheimen Schatz, der den Ainu gestohlen wurde. Der Dieb selbst saß im Gefängnis und hat seinen Mitinsassen Hinweise auf das Versteck auf den Körper tätowiert. Doch nicht nur Saichi und Asirpa sind hinter dem Schatz her und ihre Konkurrenten sind alles andere als zimperlich, um an die Teile der Karte zu kommen …

Golden Kamuy ist eine einzigartige Serie, angesiedelt in den tiefsten Schneewehen von Hokkaido zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Abenteuerserie legt großen Wert auf eine authentische Darstellung der Ainu-Kultur und reichert die spannende Geschichte mit viel schrägem Humor und teils heftigen Gewaltausbrüchen an. Die 12 Episoden entstanden bei Geno Studio (Genocidal Organ, Kokkoku) unter der Regie von Hitoshi Nanba (Gosick).

hybrid x heartHybrid x Heart Magias Academy Ataraxia
Die Welt wird von Außerirdischen angegriffen, die durch Portale auf die Erde kommen. Da konventionelle Waffen nutzlos sind, wurden die Heart Hybrid Gear oder kurz HHG entwickelt. Kizuna ist ein HHG-Träger, allerdings nicht besonders gut in der Handhabung. Seine Schwester schickt ihn deswegen auf die Ataraxia Academy. Dort stellt sich bald heraus, dass Kizuna über eine ganz andere Fähigkeit verfügt – indem er seine erotischen Fähigkeiten an Damen vollführt, kann er entweder ihre Energie auffüllen oder gar ihre Kraft steigern. Damit ist er so erfolgreich, dass er und sein Team bald auf eine geheime Mission geschickt werden.

Die Ecchi-Komödie über einen Jungen mit dem magischen Touch basiert auf einer Light Novel von Masamune Kuji, die in insgesamt 12 Episoden umgesetzt wurde. Für die Adaption war Hiroyuki Furukawa (My First Girlfriend is a Gal) für das Studio Production IMS (The Testament of Sister New Devil) zuständig.

izettaIzetta: The Last Witch
In einer alternativen Welt steht Europa am Abgrund, als das Reich Germania in die Nachbarländer einfällt. Obwohl das Alpenreich Elystadt klein ist und keine Gefahr für das mächtige Germania darstellt, werden auch sie überfallen. Schon bald bringen die germanischen Soldaten die Prinzessin von Elystadt, Finé, in ihre Gewalt. Gleichzeitig führen die Germanen einen wichtigen Transport durch: Izetta, eine rothaarige junge Frau. Durch einen Fehler ihrer Aufpasser schafft sie es, sich zu befreien und flieht zusammen mit Finé, die sie aus ihrer Kindheit wiedererkennt. Izetta ist im Besitz magischer Fähigkeiten, da sie aus einer langen Reihe von Hexen abstammt. Sie stellt sich in den Dienst von Finé und Elystadt. Doch können die beiden das Blatt gegen das übermächtige Germania wenden …?

Izetta: The Last Witch verbindet Alternate History und ein vom Zweiten Weltkrieg inspirierter Setting mit High Fantasy zu einer faszinierenden Mischung. Der Original-Anime entstand beim Studio Ajiado (How NOT to Summon a Demon Lord) unter Regie von Masaya Fujimori (Fairy Tail: Phoenix Priestess).

Kabaneri of the Iron FortressKabaneri of the Iron Fortress &
Kabaneri of the Iron Fortress – Compilation Movies
Zur Zeit der industriellen Revolution hat ein Virus die Menschen in Kabane, lebende Leichen, verwandelt. Die Überlebenden haben sich in befestigten Bahnhöfen verschanzt, die nur durch gepanzerte Züge verbunden sind. Doch dann rast eine Dampflok voller Kabane in den Bahnhof Aragane. Im Getümmel wird auch Ikoma von einem Kabane infiziert. Der junge Waffenbastler kann die Infizierung jedoch stoppen und ist nun halb Kanabe, halb Mensch: ein Kabaneri. Zusammen mit der Kabaneri-Kämpferin Mumei und den Überlebenden von Aragane machen sie sich im Zug Kotetsujo auf dem Weg, eine neue Heimat zu finden …

Kanaberi of the Iron Fortress verbindet Steampunk-Action mit blutiger Zombie-Apokalypse. Verantwortlich für die 12-teilige Action-Horror-Serie ist ein Großteil des Teams, das auch den Kulthit Attack on Titan geschaffen hat: Animationsschmiede WIT Studio (The Ancient Magus’ Bride), Regisseur Tetsuro Araki (Death Note) und Komponist Hiroyuki Sawano. Die Skripte stammen von Code Geass-Schöpfer Ichiro Okouchi.

Der zweiteilige Compilation Movie fasst je sechs Episoden in einem abendfüllenden Film zusammen und bietet diverse überarbeitete Animationen und neue Szenen. Highlights sind hierbei unter anderem eine neue Eröffnungsszene sowie ein ausführlicher Epilog, der tiefer in das Schicksal der Hauptfiguren eintaucht.

Karakai Jozu no Takagi-sanKarakai Jozu no Takagi-san
Seit Nishitaka neu an die Schule gekommen ist, kann seine Mitschülerin Takagi einfach nicht von ihm lassen. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft? Von wegen! Denn Tagaki ist den lieben langen Tag mit nichts anderem beschäftigt, als Takagi mit immer neuen Streichen in den Wahnsinn zu treiben. Seine peinlichen Reaktionen sind einfach eine zu große Verlockung für Takagi. Das ganze Jahr schon versucht Nishitaka, es ihr heimzuzahlen. Doch vergeblich – Takagi ist ihm immer einen Schritt voraus. Da die beiden die ganze Zeit aneinander kleben, halten sie alle an der Schule für ein Paar. Doch Nishitaka ist sich sicher: So sehr, wie Takagi ihn ärgert, kann sie ihn unmöglich mögen! Oder etwas doch …?

Was sich neckt, das liebt sich? Oder was steckt wirklich hinter Takagis Sticheleien? Karakai Jozu no Takagi-san ist eine herzerwärmende Slice-of-Life-Romanze in sanften Farben und versehen mit viel Humor.
Bei den zwölfteiligen Serie führte Hiroaki Akagi (Hina Logic) die Regie für das Studio Shin-Ei Animation, das hauptsächlich für die umfangreichen Franchises rund um Doraemon und Shin-chan bekannt ist.

keijoKeijo!!!!!!!!
Eigentlich war Nozomi eine vielversprechende Athletin, die sicher auch in den olympischen Spielen ganz vorne mit dabei gewesen wäre. Doch da ihre Familie arm ist, beschließt sie einen neuen Wettsport auszuprobieren, der sehr viel Geld verspricht: Keijo! Bei diesem reinen Frauensport balancieren die teilnehmenden Damen auf einer schwimmenden Plattform, während sie versuchen, sich gegenseitig von eben dieser ins Wasser zu befördern – einzig dabei erlaubte „Hilfsmittel“: Brüste und Po! Überraschenderweise kommt es dabei tatsächlich mehr auf die Technik an als auf die Größe der „Sportgeräte“. Dennoch ist der Weg an die Spitze hart und weit. Doch Nozomi gibt alles, um sich mit den Waffen einer Frau durchzusetzen!

Keijo!!!!!!!! (nur echt mit acht Ausrufezeichen) war einer der Simulcast-Überflieger des Jahres 2016. Die 12 Episoden umfassende Comedy-Serie nimmt sich die klassischen Bausteine des Sport-Mangas zur Grundlage und überschlägt sich dann von Folge zu Folge mit immer absurderen und wahnwitzigeren Kampftechniken. Die Fanservice-Extravaganza nimmt sich dabei zu keiner Sekunde ernst und versucht auch nie, etwas anderes zu sein, als es ist: ein ebenso ehrlicher wie schräger Ecchi-Spaß, bei dem garantiert kein Auge trocken bleibt.
Regisseur Hideya Takahashi konnte schon Erfahrungen im Universum von JoJo’s Bizarre Adventure sammeln, während Studio Xebec für Pandora Hearts und Triage X bekannt ist.

Magical Girl Raising ProjectMagical Girl Raising Project
Koyuki kann ihr Glück nicht fassen: Sie spielt das Social-Media-Game „Magical Girl Raising Project“, in dem sie als Magical Girl den Menschen helfen muss. Der Clou dabei: Eine unter 10.000 Spielerinnen wird ausgewählt, ein echtes Magical Girl zu werden, und Koyuki gehört zu den glücklichen Auserwählten. Sofort macht sie sich daran, gute Taten zu vollbringen und den Menschen zu helfen. Als Belohnung gibt es dafür Magical Candys.
Doch plötzlich beschließt die Administration, dass es zu viele Magical Girls gibt und sie um die Hälfte reduziert werden sollen. Am Ende der Woche verlieren die Mädchen mit den wenigsten Candys ihre Kräfte.
Doch als den Verliererinnen weitere schlimme Dinge zustoßen, wird den anderen Magical Girls schnell klar, dass es hier nicht nur um einen Kräfteverlust geht, sondern um einen Kampf auf Leben und Tod …

Das Sub-Genre des „Dark Magical Girl“ erfreut sich seit Titeln wie Puella Magi Madoka Magica oder Magical Girl Lyrical Nanoha stark wachsender Beliebtheit. Auch Magical Girl Raising Project ist der perfekte Anime für alle, die das sonst so zuckersüße Genre der Magical Girls von einer anderen, düsteren Seite kennenlernen wollen.
Die 12 Episoden entstanden beim Studio Lerche (Assassination Classroom, Die Monster Mädchen) unter der Regie von Hiroyuki Hashimoto.

Miss Kobayashi’s Dragon Maid &
Miss Kobayashi’s Dragon Maid OVA: Valentinstag und Onsen (Erwartet nicht zu viel!)
Die einfache Büroangestellte Miss Kobayashi wandert eines Abends ziemlich betrunken durch die Berge, als sie über einen Drachen stolpert. In dessen Rücken steckt ein Schwert, das Miss Kobayashi geradewegs herauszieht. Der Drache schwört ihr daraufhin ewige Dankbarkeit und stellt sich in ihre Dienste, bis die Schuld beglichen ist. Was zunächst nach einem Alkohol-Koma-Traum klingt, entpuppt sich schnell als Realität, als besagter Drache plötzlich vor Miss Kobayashis Tür steht. Der Drache verwandelt sich in ein süßes Mädchen im Maid-Outfit mit Hörnern und Schwanz und stellt sich als Tohru vor. Sie ist gekommen, um ihre Schuld einzulösen. Eigentlich hat Miss Kobayashi nicht so die recht Lust auf eine Drachen-Maid, aber aus Mitleid lässt sie Tohru doch bei sich wohnen – die schon bald noch ganz andere Gestalten anlockt.

Miss Kobayashi’s Dragon Maid stammt aus dem international anerkanntem Studio Kyoto Animation (A Silent Voice, Free! – Iwatobi Swim Club). Regie führte mit Yasuhiro Takemoto (Amagi Brilliant Park, Hyouka, Das Verschwinden der Haruhi Suzumiya) einer der renommiertesten Regisseure des Studios. Seine Erfahrung mit Comedy und gefühlvollem Drama lassen die 13 Episoden von Miss Kobayashi’s Dragon Maid aus der Masse verwandter Titel herausstechen, und er scheut sich auch nicht davor, sanfte romantische Töne zwischen den Hauptfiguren anklingen zu lassen.

Zusätzlich zur Hauptserie wird KAZÉ Anime auch die Bonus-OVA Miss Kobayashi’s Dragon Maid OVA: Valentinstag und Onsen (Erwartet nicht zu viel!) veröffentlichen. In dieser Episode versucht Tohru, Miss Kobayashi mit Hilfe eines in Pralinen versteckten Liebestranks um den Finger zu wickeln – mit erwartungsgemäß unabsehbaren Konsequenzen …
Miss Kobayashi’s Dragon Maid OVA: Valentinstag und Onsen (Erwartet nicht zu viel!) stammt vom selben Team wie die Hauptserie.

Mob Psycho 100 &
Mob Psycho 100 REIGEN – The Miraculous Unknown Psychic
Shigeo Kageyama ist ein unscheinbarer Mittelschüler – so unscheinbar, dass er von allen Mob genannt wird. Der stille Junge möchte nur ein ganz normales Leben führen. Leider verfügt Mob über immense psychische Fähigkeiten, die sich auf katastrophale Art entladen, wenn er die Kontrolle für seine Emotionen verliert. Nachdem der selbsterklärte Exorzist Reigen Mob unter seine Fittiche nimmt, rast Mobs innerer Emo-Meter unaufhaltsam auf die 100% zu …

Mob Psycho 100 basiert auf dem gleichnamigen Manga von ONE (deutsch bei Carlsen Manga), der auch die Vorlage für die kultige Superhelden-Comedy ONE PUNCH MAN lieferte. Die 12 Aufsehen erregend animierten Episoden entstanden bei Studio BONES (My Hero Academia) unter Regie von Yuzuru Tachikawa (Death Parade). Staffel 2 wird aktuell auf Crunchyroll ausgestrahlt.

Das einstündige Special Mob Psycho 100 REIGEN – The Miraculous Unknown Psychic fasst die Ereignisse der ersten Staffel noch einmal aus Sicht des ausgefuchsten Möchtegern-Exorzisten Reigen zusammen. Dieser arbeitet nämlich an seiner Autobiografie und hat natürlich seine ganz spezielle Sicht auf die Geschehnisse. Das Special stammt vom selben Team wie die Hauptserie und enthält über 15 Minuten neu animiertes Material.

my first girlfriend is a galMy First Girlfriend is a Gal
Das ist doch zum Mäusemelken! Überall um ihn herum bilden sich Pärchen, nur Junichi selbst ist nicht in der Lage, eine Freundin zu finden und endlich seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Durch die Provokationen seiner Freunde fragt er schließlich seine Mitschülerin Yukana, ein Fashion-bewusstes „Gal“, nach einem Date. Zu seiner Überraschung sagt sie zu, obwohl sie sich seiner ursprünglichen Motivation bewusst ist. Allerdings zieht seine „Beziehung“ mit ihr Frauen magisch an, denn schon bald umschwärmen ihn auch andere Mädchen! Mit den Freundinnen von Yukana oder seiner Kindheitsfreundin warten plötzlich eine Menge mögliche „Erste Male“ auf den Schwerenöter wider Willen …

Die 10 Episoden von My First Girlfriend is a Gal verbinden romantische Comedy mit ungeniertem Fanservice. Regie führte Hiroyuku Furukawa, der auch unseren anderen neu lizenzierten Titel Hybrid x Heart Magias Academy Ataraxia verantwortet hat. Die Animationsproduktion übernahm das Studio NAZ (Hamatora).

re zeroRe:ZERO -Starting Life in Another World-
Aus heiterem Himmel findet sich Schüler Subaru in einer magischen Welt wieder und trifft dort die mysteriöse wie schöne Halbelfe Satella. Dem Schüler ist schnell klar: Er ist der Held eines epischen Fantasy-Abenteuers, dazu auserwählt, Satella zu retten und ihr Herz zu erobern! Doch gleich im ersten Kampf findet sich Subaru sterbend in seinem eigenen Blut wieder – und erwacht erneut am Anfang seiner Geschichte. Wie Subaru lernt, versetzt ihn jeder Tod an einen bestimmten Punkt in der Vergangenheit zurück. Neuer Versuch, neues Glück? Doch was Satoru auch versucht, sein Tod scheint ausweglos, und Sterben ist alles andere als angenehm …

Re:Zero ist gleichzeitig mitreißendes wie dramatisches Abenteuer und selbstreflexiver Verweis auf das beliebte Isekai-Genre, bei dem es die Helden aus ihrem Alltag in ein magisches Reich verschlägt. Die 25-teilige Serie von Studio WHITE FOX (Akame ga KILL!, Steins;Gate) zählte 2016 weltweit zu den erfolgreichsten und beliebtesten Anime-Neustarts des Jahres.

relifeReLIFE
Das Leben von Arata läuft alles andere als gut: Nachdem auch sein letzter Job nach nur drei Monaten im Sand verlief, streichen ihm die Eltern die finanzielle Unterstützung. Arata ist am Ende. Doch da erhält er ein verlockendes Angebot: Er soll an einem Experiment namens ReLIFE teilnehmen, nach dessen erfolgreichen Abschluss er ein Jobangebot vermittelt bekommt. Arata erhält eine Pille, die ihn 10 Jahre jünger macht, sodass er mit 17 noch einmal für ein Jahr die Schulbank drücken darf. Damit bekommt er die Chance, sein Leben grundsätzlich zu ändern, bevor es zur Katastrophe wird. Da sagt Arata natürlich nicht nein! Doch ihm bleibt nur ein Jahr, um herauszufinden, was ihm in seinem Leben bisher fehlte …

ReLIFE ist ein Slice-of-Life-Anime, der sich mit einem beliebten Gedankenspiel beschäftigt: Was wäre, wenn man tatsächlich eine zweite Chance erhielte? Was würde man anders machen, welche Fehler wiederholen? Die 13 Episoden des Animes wurden von Regisseur Tomochi Kosaka für das bekannte Studio TMS Entertainment (Detektiv Conan, D.Gray-man) umgesetzt. Eine Besonderheit ist, dass jedes Episoden-Ending einen anderen Song besitzt, die von verschiedenen namenhaften Bands und Musikern interpretiert wurden, darunter Größen wie L’Arc~en~ciel, CHEMISTRY und Mika Nakashima.

rokkaRokka -Braves of the Six Flowers-
Sechs Auserwählte sollen sich dem Dämonengott als Helden entgegenstellen, wenn dieser wieder aufersteht. Wer diese Helden sind, offenbart ein sechsblättriges Blumenmal. Als sich bei Adlet eines dieser Male zeigt, sitzt der selbsterklärte stärkste Kämpfer der Welt gerade im Kerker ein. Kein Hindernis für einen echten Helden! Aldet flieht – im Schlepptau dabei Prinzessin Nachetanya, die sich ebenfalls als eine der sechs Helden entpuppt. Doch am Versammlungsort wartet eine große Überraschung: Es haben sich nicht sechs Helden versammelt, sondern sieben. Anscheinend ist ein Spion unter ihnen, und der Verdacht fällt schnell auf Adlet …

Rokka: Braves of the Six Flowers basiert auf einer Light-Novel-Serie von Ishio Yamagata, deren Manga-Umsetzung als deutsche Ausgabe bei Tokyopop erscheint. Das insgesamt zwölf Episoden umfassende Fantasy-Abenteuer entstand beim Studio Passione (Highschool DxD Hero Citrus,) unter der Regie von Takeo Takahashi (Spice & Wolf, So I Can’t Play H).

Saga of Tanya the Evil
Tanya ist ein kleines Mädchen in einer alternativen Welt ähnlich dem Europa zur Zeit der Weltkriege. Als um sie herum der Krieg ausbricht, entpuppt sie sich für ihr Land als Geheimwaffe, denn sie erringt einen militärischen Sieg nach dem anderen. Dabei ist ihr eigentliches Ziel, dem Geschehen zu entfliehen. Denn in Wahrheit ist sie ein zynischer Geschäftsmann, der nach seiner Ermordung dem „Wesen X“ begegnete. Aufgrund seiner Weigerung, „Wesen X“ als Gott anzuerkennen, wurde er zur Strafe im Körper von „Tanya“ wiedergeboren. Wenn an seiner atheistischen Haltung festhält oder eines unnatürlichen Todes stirbt, wandert seine Seele in die Hölle …

Saga of Tanya the Evil mischt schwarzen Humor mit rasanter Militär-Action und ist zugleich grimmiger Kommentar auf die Verschränkung von Krieg und kapitalistischer Weltsicht. Die 12-teilige Debüt-Serie des noch jungen Studios NUT (FLCL Alternative) entstand unter der Regie von Yutaka Uemura (Punch Line, FLCL Alternative).

schwarzesmarkenSchwarzesmarken
Mit der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Osten des Landes zum Zentrum des Kalten Krieges. Nach einer Alien-Invasion im Jahre 1973 wird daraus ein heißer Krieg. 10 Jahre später steht die Ostarmee an vorderster Front im Kampf gegen die BETAs genannten Invasoren. Die 666. Staffel der Nationalen Volksarmee (NVA) bekämpft mit TSFs, mobilen Kampfrobotern, die gefährlichen Lasersysteme der BETAs. Die Einheit trägt den Beinamen “Schwarzesmarken”, der die Aussichtslosigkeit ihrer Situation illustriert: Mit schwarzen Marken wurden nämlich Kriegsverletzte gekennzeichnet, für die jede Hilfe zu spät kommt.

Statt Ostalgie setzt es in Schwarzesmarken beinharte Mecha-Action, die die Zuschauer immer wieder eiskalt erwischt. Die Animationsproduktion teilen sich die Studios LIDEN FILMS (Yamada-kun and the Seven Witches, Terraformars) und ixtl (Muv Luv Alternative: Total Eclipse). Regie führte Tetsuya Watanabe (Die Ewigkeit, die du dir wünschst, Zone of the Enders).

Seven Mortal Sins
Eigentlich war Luzifer ein schöner, aber sehr stolzer Engel. Doch als sie sich weigert, Gott zu gehorchen, stößt er sie für diesen Frevel in die tiefsten Ebenen der Hölle hinab. Auf dem Weg dahin kracht sie aber erst einmal durch ein Kirchendach und freundet sich mit der Oberschülerin Maria an, die Luzifer kurzerhand mit in die Hölle nimmt. Dort erfährt Luzifer von Leviathan, dass ihre Kräfte durch die Dämonenherrscher, den Sieben sehr knapp bekleideten Todsünden, versiegelt worden sind. So macht Luzifer sich mit Maria und Leviathan auf, die Dämonenherrscher zu besiegen und ihre Kräfte wiederzuerlangen.

Seven Mortal Sins bietet leichte erotische Kost mit wohlgeformten, verruchten Damen aus der Hölle. Das Ecchi-Spektakel entspringt einer Figurenreihe von Hobby Japan. Die zwölf sündigen Episoden entstanden bei den Studios Artland (Reborn!, Senran Kagura: Ninja Flash) und TNK (Highschool DxD NEW & Born, Daimidaler). Regie führte der erfahrende Ecchi-Altmeister Kinji Yoshimoto, der schon bei Genre-Klassikern wie Plastic Little und Legend of Lemnear federführend war.

WorldEnd
Bestien fielen auf der Erde ein und rotteten die Menschheit aus. Die Überlebenden Völker konnten sich auf schwebende Inseln in Sicherheit bringen. Nur ein paar junge Mädchen, die „Kobolde“, sind in der Lage, die Bestien mit heiligen Schwertern zu besiegen. 500 Jahre später erwacht Willem aus einem Eisschlaf und ist somit der letzte lebende Mensch, der sich nun in der neuen Welt zurechtfinden muss. Für die Kobolde wird er zu einer Art Ziehvater. Doch die Mädchen, die sich todesmutig in den Kampf stürzen, wachsen ihm schnell ans Herz und es fällt ihm immer schwerer, sie gehen zu lassen …

Die Anime-Umsetzung der Light Novel What Will You Do at the End of the World? Are you busy? Will You Save Us? verbindet große Fantasy mit gefühlvollen Tönen. Die 12 Episoden entstanden in den Studios Satelight (Fairy Tail, Log Horizon) und C2C (Harukana Receive). Regie führte Junichi Wada (Caligula, Der Verschwinden der Yuki Nagato).

Yamada-kun and the Seven Witches
Ryu Yamada möchte an der Oberschule endlich seinen Ruf als Schul-Rowdy abschütteln. Doch damit läuft es alles andere als gut – bis er eines Tages die Treppe hinunter stolpert und dabei versehentlich seine Mitschülerin Urara Shiraishi küsst. Unversehens finden sich beide im Körper des anderen wieder. Wie sich herausstellt, gehört Urara unwissend zu den sieben Hexen der Schule, die durch einen Kuss ihre magischen Fähigkeiten aktivieren können. Gemeinsam mit Toranosuke Miyamura und seinem Club zur Untersuchung übernatürlicher Phänomene machen sie sich auf die Suche nach den anderen Hexen …

Yamada-kun and the Seven Witches basiert auf dem gleichnamigen Manga von Miki Yoshikawa (Deutsch bei Carlsen Manga). Die 12 Episoden von Studio LIDEN FILMS (The Heroic Legend of Arslan) bieten ebenso sympathische wie rasante Comedy und reichlich schräges Verwechslungschaos.

Das sind alle 27 Lizenzen von Kazé gewesen. Wir freuen uns am meisten über DARLING in the FRANXX, Gabriel DropOut, Miss Kobayashi’s Dragon Maid und Re:ZERO -Starting Life in Another World- 😀
Was sind eure Highlights?

Quelle: Kazé Pressemitteilung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.