Manga Review: Barakamon Band #1

barakamon-review
 Anzeige 

Ein Slice-of-Life Manga der besonderen Art!

Nachdem es in der letzten Review etwas brutal und mysteriös vorging, erwartet uns heute eine Review zu einem amüsanten Slice-of-Life Manga und zwar “Barakamon”. Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Seishu ist 23 Jahre alt und eigentlich schon ein professioneller Kalligrafie-Künstler der schon einige Erfolge vorweisen kann, doch das sieht leider nicht jeder so. Als seine letzte Arbeit von einem Kurator als zu gewöhnlich und als nichts besonderes bezeichnet wird, überkommt Seishu die Wut und schlägt aus dem Affekt heraus den Kurator. Daraufhin schickt sein Vater, ebenso ein erfolgreicher Kalligrafie-Künster, Seishu auf die Goto-Inseln um dort zu sich selbst zu finden und seinen eigenen persönlichen Stil zu finden. Vor Ort angekommen muss er sich erstmal zurechtfinden und muss feststellen, dass sein Haus als Geheimquartier von der kleinen Naru benutzt wird. Diese hält ihn ganz schön auf trapp, aber vielleicht tut ihn diese Begegnung ja auch gut und hilft ihm seinen eigenen Stil zu finden?

Seit Januar 2019 veröffentlicht altraverse den Slice-of-Life Manga Barakamon in Deutschland zu einem Preis von je 8€. Der Manga ist in Japan schon ein wenig älter und wurde dort von Februar 2008 bis Januar 2019 herausgebracht und ist mit 18 Bänden abgeschlossen. Außerdem erhielt der Manga 2014 eine 12-teilige Anime-Adaption. Hierzulande kann man sich diese beim Anbieter Crunchyroll mit deutschen Untertiteln ansehen. Diese Herz erwärmende und lustige Story hat sich Satsuki Yoshino ausgedacht. In Japan hat sie bereits mehrere Werke veröffentlicht, in Deutschland hingegen feiert sie mit Barakamon ihr Debüt.

Der Zeichenstil auf dem Cover sprach mich schon sehr an und ich wurde nicht enttäuscht, auch im inneren ist der Zeichenstil genauso schön. Hier gefällt mir auch sehr, dass der Manga viele Hintergründe in den einzelnen Panels hat und nicht einfach nur weiß! Da macht der Manga gleich noch mehr Spaß zu lesen.

Ich war mir anfangs nicht ganz sicher, ob mir der Manga Zusagen wird. Da sich die Kurzbeschreibung etwas langweilig anhörte, aber da mir in letzter Zeit schon öfter manga gefallen haben, die ich sonst nie gekauft hätte, ließ ich mich einfach berieseln. Das Genre Slice-of-Life gefiel mir schon mal, nachdem ersten Kapitel jedoch, konnte mich der Manga noch nicht überzeugen. Es war mir zu Anfang etwas zu trocken und langweilig. Aber spätestens als die quirlige kleine Naru dazu stößt, nimmt der Manga an Fahrt auf! Sie kostet Seishu teilweise einige Nerven, aber sie hilft ihm auch in seinem neuen Wohnort zurechtzukommen. Dadurch entstehen einige lustige Situationen zwischen den beiden, die mich sehr zum schmunzeln gebracht haben. Auch wenn Seishu es manchmal bestimmt nicht so lustig fand, tja Missverständnisse halt. Neben den lustigen Stellen, gab es auch ein paar Herz erwärmende Momente. In einem kleinen Dorf zu wohnen, kann halt seine Vor- sowie Nachteile haben. Das Thema Kalligrafie in Kombination mit Slice-of-Life ist auf jedenfall mal etwas anderes und nicht etwas, dass man schon x mal gelesen hat. Ich bin gespannt, was uns noch in den insgesamt 18 Bänden erwarten wird! Der erste Band hat auf jedenfall schon mal Lust auf mehr gemacht und jeder Slice-of-Life Fan, sollte auch seinen Spaß an diesem Manga haben.

Barakamon Band #1 – Jetzt bestellen!

2 Kommentare

    1. Vielen Dank 🙂
      Ja wäre echt toll, wenn es der Anime auch noch nach Deutschland schaffen würde!
      Wer weiß, KSM hat ja noch nicht alle seine Crunchyroll Lizenzen bekanntgegeben, vielleicht ist es da ja noch bei?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.