Manga Review: Die Legende von Azfareo Band #1

die_legende_von_azfareo_review
 Anzeige 

Die Schöne und das Bi…, äh der Drache!

Eine sanfte Geschichte um ein junges Mädchen und einen verfluchten Drachen. Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Im Land Azfareo herrscht der König Julius über das Königreich, allerdings ist dieses mit einem Fluch belegt und hat ihn in einen blauen Drachen verwandelt. Dies wissen allerdings die wenigsten, damit das Volk nicht in Panik ausbricht und beunruhigt wird. Die neue Pflegerin Rukul ist nun die Hoffnung des Königreiches und soll sich um den aufbrausenden Drachen Julius kümmern. Schafft sie es vielleicht auch sein Herz zu besänftigen und den Fluch zu brechen?!

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse hat der deutsche Verlag Altraverse den ersten Band von “Die Legende von Azfareo” veröffentlicht. Diese Reihe wird im Standard Mangaformat zu einem Preis von je 7€ herausgebracht. In Japan ist der Manga schon etwas länger erhältlich, dort erscheint dieser bereits seit dem Jahr 2015 und im Mai wird der siebte Band der Reihe erscheinen. Ein Ende ist aktuell nicht abzusehen. Der Manga stammt von Shiki Chitose, in Japan als auch in Deutschland ist dies die erste veröffentlichte Manga Reihe des Mangaka.

Als ich die Cover das erste mal sah, dachte ich nur wow was für einen atemberaubender Zeichenstil! Daher war ich leider etwas enttäuscht, als ich den Manga aufschlug und dieser da leider nicht ganz so detailiert wie auf den Covern mehr war, aber trotzdem immer noch sehr hübsch. Die Hintergründe sind auch recht einfach gehalten, was ich hier etwas schade fand. Denke das hätte dem Manga noch etwas mehr Charme verliehen.

Bei diesem Manga war wirklich das Cover ausschlaggebend, dass ich neugierig geworden bin. Die Story klang bei der Ankündigung auch ganz ansprechend. Leider ist mir persönlich die Story etwas zu sanft und ich fand den ersten Band daher recht langweilig. Die Geschichte errinerte mich allerdings ein wenig an “Die Schöne und das Biest”, was ich sehr gerne mag. Aber irgendwie bin ich trotzdem nicht mit dem Manga warm geworden. Die Hauptcharakterin Rukul die sich um den temperamentvollen Drachen Julius kümmert, ist eine junge mutige Frau, die sich nicht vor dem Drachen fürchtet. Das wundert auch den Drachen Julius und so entdeckt sie auch die zarten und liebenvollen Seiten des Drachen. Allgemein fand ich aber das der Manga keine richtige Tiefe hatte und etwas gehetzt herüberkam. Die Charaktere kommen zwar sympathisch rüber, aber irgendwie verbindet man nichts mit denen. Wie gesagt, für mich wirkt der Manga eher wie ein Abklatsch von “Die Schöne und das Biest” und konnte mich daher nicht so überzeugen. Vielleicht wird es mit den nächsten Bänden anders, aber dieser Band hat mich jetzt nicht besonders neugierig auf die nächsten Bände gemacht. Da hat mir die Kurzgeschichte am Ende des Manga wesentlich besser gefallen, als der Manga ansich, schade eigentlich. Wer ruhige und sanfte Fantasy Geschichten mag, kann sich ja selbst seine Meinung bilden.

Die Legende von Azfareo Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.