Manga Review: Ich bin eine Spinne, na und? Band #1

ich_bin_eine_spinne_na_und_review
 Anzeige 

Ein neues Leben als Spinne!

Wie ist es wohl wenn man gestorben ist und als kleine Spinne wiedergeboren wird? Vielen Dank an Manga Cult an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Als es plötzlich an einer Schule zu einer Explosion kommt, sterben sämtliche Schüler und Schülerinnen. Unsere Hauptprotagonistin kann sich nur noch an einen heftigen Schmerz erinnern und als sie wieder bei Bewusstsein ist, geht sie zuerst von einer Entführung aus, da vor ihren Augen nur die tiefe Dunkelheit herrscht. Doch sie muss schnell feststellen, dass sie gerade aus einem Ei geschlüpft ist und als eine kleine Spinne in einer anderen Welt wiedergeboren wurde! Damit beginnt für unsere Spinne ein aufregendes und unbekanntes Abenteuer.

Auf der Leipziger Buchmesse konnte man exklusiv im Vorverkauf bereits den ersten Band des Manga “Ich bin eine Spinne, na und?” am Stand von Manga Cult erwerben. Neben der normalen Version, gab es auch eine auf 200 Exemplare limitierte Version des Manga mit Schutzumschlag. Der Manga kostet 10€ pro Band und ist dem Genre Fantasy zugeordnet. In Japan wird der Manga bereits seit Ende 2015 veröffentlicht und dort erscheint im Juli 2019 der siebte Band der Reihe. Eine Ende ist soweit bekannt noch nicht in Sichtweite. Zeitgleich mit dem Manga ist auch die Light Novel dazu in Japan herausgebracht worden, wovon es akuell 10 Bände gibt. Die Story hat sich Okina Baba ausgedacht, welches auch sein erstes Werk ist. Die Zeichnungen stammen von Asahiro Kakashi und das Charakterdesign von Kiryu Tsukasa.

Das Charakterdesign der Spinne fand ich echt super und sie ist sowas von niedlich gezeichnet. Dabei habe ich eine Spinnen Phobie und kann die so gar nicht leiden, aber diese Spinne ist echt zum verlieben. Auch sonst finde ich den Stil sehr passend zum Manga und verleiht diesem damit einen besonderen Charme. Wir bekommen außerdem von Manga Cult zwei Farbseiten spendiert.

Zuerst wollte ich den Manga überhaupt nicht lesen, da ich sehr starke Angst vor Spinnen habe und daher einen Manga mit einer Spinne als Protagonist mich nicht so sehr ansprach. Da ich aber sehr viel positives gehört habe und mir grundsätzlich das Isekai-Genre gefällt, bin ich doch neugierig geworden. Was mir erstmal positiv aufgefallen ist, dass es sich bei der Spinne um einen weiblichen Hauptcharkter handelt! Dies kommt ja auch nicht all zu oft vor und ist mal ganz schön zur Abwechslung. Der Manga ist auch zu dem noch sehr witzig und die kleine Spinne muss einiges ausprobieren um neue Skills zu erhalten. Wenn man vorher als Mensch gelebt hat, kann dies eine ganz schöne Überwindung sein. Aber anscheinend fühlt sie sich ja auch gar nicht so unwohl in ihrer neuen Gestalt. Natürlich wird mit diesem Manga das Genre nicht neu erfunden, aber es ist mal von den Charakteren etwas erfrischend anderes. Der Auftakt des Manga hat mich zumindest sehr unterhalten und ich bin gespannt, was unsere kleine Spinne noch alles auf ihrem Abenteuer erwartet. Wer zum Beispiel den Manga “Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt” mochte, wird auch mit diesem Manga seinen Spaß haben. Es sind zwar einige parallelen vorhanden, aber bei welchem Manga ist das nicht so?!

Ich bin eine Spinne, na und? Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.