Manga Review: Vampire x Junior Band #1

review-vampire-x-junior
 Anzeige 

Der erste Girls Love Manga mit Vampir Setting in Deutschland!

Eins vorweg, in diesem Manga geht es heiß her! Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Die Story dreht sich um die sanfte und unschuldige Sara, die auf die Privatschule Fujigamine gewechselt ist. Da sie immer sofort rot anläuft, sobald sie nervös ist, ist sie sehr menschenscheu. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher als neue Freunde zu finden. An ihrem ersten Tag macht sie dann eine schockierende Entdeckung. Sie beobachtet wie ihre Klassenlehrerin eine Schülerin auf dem Schreibtisch verführt. Die Schülerratsvorsitzende Iris entdeckt Sara auf dem Flur, da Sara aber keine Freunde hat, hat sie keine Bedenken das sie von diesem Vorfall jemanden etwas erzählt. Sara ist aber so fasziniert von Iris und es beginnt etwas zu knistern.

Der Manga wurde in Japan von 2017 bis Februar 2019 veröffentlicht und ist mit insgesamt nur 4 Bänden abgeschlossen. Zwei Monate nach Ende in Japan hat der Verlag altraverse den ersten Band im April herausgebracht. Die Reihe gehört zum Girls Love Genre mit einer Altersempfehlung von 16+ und wird zu je 7€ erscheinen. Das Werk kommt aus der Feder von Saku Takano die früher unter den Künstlernamen Sakaki Yoshioka Manga herausgebracht hat. In Deutschland dürfte sie eher unbekannt sein, aber in Japan hat sie bereits einige Werke veröffentlicht.

Dem Zeichenstil stehe ich sehr zwiegespalten gegenüber. Das Cover vom ersten Band fand ich schon ganz hübsch gezeichnet. Aber während des lesens, gefiel er mir manchmal leider nicht so sehr. Manche Seiten waren dann aber auch wieder ganz hübsch gezeichnet. Daher würde ich sagen, der Zeichenstil ist insgesamt ganz okay, habe schon schöneres aber auch schlechteres gesehen.

Da das Genre Girls Love jetzt erst anfängt so richtig auch in Deutschland populär zu werden, schaue ich eigentlich so gut wie in jeden Manga des Genres mal rein. Das Vampir Setting ist seit Twilight und Vampire Diaries zwar nicht mehr so mein Fall, aber ein Blick kann ja trotzdem nicht schaden. Außerdem handelt es sich hier nicht um richtige Vampire sondern um sogenannte Schmetterlingsdämonen, die sich aber auch von Blut ernähren. Der Name ist schon leicht strange xD Hier wird auch nicht wie sonst typisch in den Nacken gebissen, sondern ganz erotisch auch mal zwischen den Oberschenkeln. Von allen Girls Love Manga die ich kenne, ist dies somit der erotischste seines Genres. Wer also keine sanfte Story möchte, sondern auch ruhig mal etwas mehr Haut zu sehen sein darf, der ist hier genau richtig. Ab der Hälfte des Manga wird die Love Story aber auch etwas gefühlsvoller, was ich als positiv empfand. Außerdem endet der Manga mit einem unerwarteten Cliffhanger, der Lust auf den zweiten Band macht. Insgesamt fand ich den Manga nur ganz in Ordnung. Da gefällt mir ein “Tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee“, der ebenfalls bei altraverse erscheint, bei weitem besser!

Vampire x Junior Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.