Manga Review: Nicht schon wieder, Takagi-san! Band #1

review-nicht-schon-wieder-takagi-san
 Anzeige 

Was sich neckt das liebt sich?!

Wie standhaft eure Lachmuskeln sind, erfahrt ihr mit diesem Manga. Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Nishikata hat es echt nicht leicht, seine Mitschülerin Takagi-san nimmt ihn so oft auf den Arm, wie es ihr möglich ist. Daher hat er nicht unbedingt das stärkste Selbstbewusstsein. Aber er nimmt sich vor, sich an Takagi-san zu rächen! Doch dies scheint nicht so einfach zu werden, da Takagi-san es jedes mal wieder schafft den Spieß wieder umzudrehen. Ob Nishikata es wohl irgendwann schaffen wird Takagi-san auf den Arm zu nehmen und stecken da vielleicht noch andere Gründe hinter?

Seit 2012 erscheint der Manga bereits in Japan und es sind bislang 11 Bände der Reihe veröffentlicht wurden. Ein Ende des Comedy Manga ist nicht in Sichtweite. In Deutschland erscheint der Manga seit April beim Hamburger Verlag altraverse mit einer Altersempfehlung von 13+ und zu einem Preis von je 7€ pro Band. Das Werk stammt aus der Feder von Soichiro Yamamoto. In Japan ist er schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr, in Deutschland hingegen, feiert er hiermit sein Manga Debüt. Auf Grund des großen Erfolges der Reihe, bekam der Manga 2018 eine 12-teilige Anime Adaption. Die man sich im Simulcast auf Crunchyroll mit deutschen Untertiteln ansehen kann. Diesen Monat ist auch die 2. Staffel des Anime gestartet.

Die Cover des Manga fand ich sehr ansprechend gestaltet und das ist auch gut so, weil ich der Zeichenstil im Manga doch sehr einfach gehalten ist. Die Charaktere sehen zwar sehr niedlich aus, haben jedoch wenig Details. Auch Hintergründe sind sehr einfach bis gar nicht vorhanden. Der Fokus des Manga liegt hier eindeutig auf der lustigen Story und von daher finde ich, geht das hier total klar! Dafür sind die Mimiken der Charaktere super in Szene gesetzt und es macht Spaß zu lesen.

Als der Anime im Simulcast anlief, habe ich schon sehr viel positives über die Reihe gehört. Daher war ich auch sehr neugierig auf den Manga und gute Comedy Manga sind eh nicht ganz einfach zu finden. Der Manga beginnt direkt ohne Einleitung oder Beschreibung der Charaktere und geht sofort in die Story über. Dies war etwas ungewohnt, da man dies ja sonst eigentlich in fast jedem Manga am Anfang hat. Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen, obwohl Takagi-san oft sehr gemein zu Nishikata ist, ist ihre lebhafte und sorglose Art total symphatisch. Aber Nishikata kann einem manchmal echt leid tun, dabei gibt er sich solche Mühe sie auch mal auf den Arm zu nehmen. Die Situationen zwischen den beiden sind urkomisch und ich hatte an manchen Stellen echt pipi in den Augen vor lachen. Jedes Kapitel ist in sich abgeschlossen und ich bin echt gespannt, ob der Manga das Niveau des ersten Bandes halten kann! Die Story ist jetzt auf keinenfall tiefgründig, aber ich habe echt schon lange keinen so lustigen Comedy Manga mehr gelesen wie diesen hier. Wer also etwas für seine Lachmuskeln tun möchte, für diesen ist dieser Manga hier genau richtig 😀

Nicht schon wieder, Takagi-san Band #1 – Jetzt bestellen!

Ein Kommentar

  1. Hab mir den Manga auch gekauft als ich auf der Animagic war. Hatte davor schon den Anime gesehen, der trotz der putzigen Charaktere stellenweise etwas dröge wurde.Nicht zuletzt, da Nishikata anscheinend nicht wirklich groß dazulernt und immer wieder dieselben Fehler macht.

    Der Manga hat mir bis jetzt durchaus gut gefallen. Paar Sachen vom Manga, die nicht vom Anime übernommen wurden fand ich sogar ganz erheiternd. Ansonsten mag ich diesen lockeren Charme der Manga Serie. Interessant finde ich, dass man im Anime Takagi-san deutlich niedlicher getrimmt hat. Im Manga hat sie eine leicht “dominante” Ausstrahlung. Die wiederum war in der Pilot-Fassung, die man am Ende des 2. Bandes lesen kann noch um ein vielfaches größer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.