Manga Review: Alice auf Zehenspitzen Band #1

alice_auf_zehenspitzen_review
 Anzeige 

Eine Dreiecksbeziehung nimmt ihren Anfang.

Ein klassischer Shoujo Manga mit sympathischen Charakteren. Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Obwohl Alice noch zur Schule geht, ist sie für ihr Alter schon ziemlich erwachsen. Ihr Freund aus Kindheitstagen Yutaro ist dagegen mehr ein Hitzkopf und steckt gerade mitten in der Pupertät. Da beide ohne Vater aufgewachsen sind und ihre Mütter daher immer sehr viel arbeiten mussten, kümmert Alice sich um den Haushalt und auch für Yutaro fühlt sie sich verantwortlich. Dies gefällt Yutaro natürlich mittlerweile gar nicht, da Alice ihn wie einen kleinen Bruder und vor allem wie ein Kind behandelt. Zu seinem bedauern, taucht dann noch sein Onkel Toma auf, bei dem Alice ganz weiche Knie bekommt. Wer von den beiden wird Alice Herz erobern und wollen das überhaupt beide?

alice_auf_zehenspitzen_review

Der Manga ist noch gar nicht so alt, denn er wurde von Frühjahr 2018 bis Frühjahr 2019 in Japan veröffentlicht und ist mit insgesamt 3 Bänden bereits abgeschlossen. Seit Juli 2019 dürfen nun auch deutsche Fans in den Genuss des Manga kommen, der Manga erscheint bei Altraverse mit einer Altersempfehlung von 13+ und zu einem Preis von je 7€ pro Band. Er stammt von der Mangaka Mutsumi Yoshida und feiert damit ihr Manga Debüt in Deutschland.

alice_auf_zehenspitzen_review

Der Zeichenstil ist eher sanft und schön ausgearbeitet. Das Charakterdesign weiß auch zu gefallen und die beiden Jungs die um die Protagonistin werben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Auch hat der Manga relativ oft Hintergründe, wenn diese auch mal recht einfach sind. Insgesamt ein schön gezeichneter Shoujo Manga.

alice_auf_zehenspitzen_review

Eigentlich bin ich mittlerweile sehr kritisch was Shoujo Manga betrifft, aber ich dachte bei drei Bänden kann man nicht viel falsch machen ^^ Die Story beginnt mit Alice und ihrem jüngeren Freund aus Kindertagen Yu. Man merkt schnell, dass diese ihn eher wie einen kleinen Bruder behandelt und ihn nicht wirklich als Mann sieht. Das passt Yu natürlich ganz und gar nicht und dann ist da auch noch sein attraktiver Onkel Toma, bei dem Alice immer ganz aufgregt und durcheinander ist. Klar der Manga erfindet mit dieser Story das Rad nicht neu, aber durch den schönen Zeichentsil, der charmanten Charaktere und der Erzählweise, macht es den Manga interessant und lesenswert. Nachdem fiesen Cliffhanger am Ende des ersten Bandes, muss man sowieso den nächsten Band kaufen, seid also vorgewarnt! Wer also einen typischen Romance Manga sucht und nicht gegen verstrickte Dreiecksbeziehungen hat, der sollte einen Blick in den Manga werfen.

Alice auf Zehenspitzen Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.