Manga Review: Scum’s Wish Band #1

scums_wish_review
 Anzeige 

Auf der Suche nach Nähe, um die Wunden der unerwiderten Liebe auszufüllen!

Eine Story mit ganz viel Drama, Herzschmerz und der ersten Liebe. Vielen Dank an Kazé an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Mugi und Hanabi sind beide sehr beliebt in der Schule und für alle das perfekte Paar, zumindest macht dies den Anschein. Doch hinter ihrer Beziehung steckt ein großes Geheimnis, denn sie sind beide in jemand anderes verliebt, die jedoch für sie unerreichbar scheinen. Mugi ist in die junge & atrraktive Akane verliebt, die auch Lehrerin an deren Schule ist. Hanabi hingegen ist ebenfalls in ihrer Lehrer Narumi verliebt, jedoch kennt sie diesen bereits seit ihrer Kindheit und hat daher eine gute Beziehung zu ihm. Nur leider nicht so wie Hanabi es gerne hätte, da er in ihr eher eine kleine Schwester sieht. Mugi und Hanabi tun sich daher zusammen und geben das glückliche Paar um erstens ihre Bedürfnisse & Sehnsüchte zu befriedigen und zweitens um vielleicht doch ihre Lehrer auf sich aufmerksam zu machen und Gefühle der Eifersucht zu erwecken.

Der Manga wurde von 2012 bis 2018 in Japan veröffentlicht und ist mit insgesamt 9 Bänden abgeschlossen. In Deutschland wurde der Manga im April 2018 von Mangaverlag Kazé herausgebracht und ist seit August 2019 komplett auf deutsch zu einem Preis von je 6,95€ erhältlich. Die Mangaka ist Mengo Yokoyari, die in Japan bereits sehr viele Werke veröffentlicht hat. In Deutschland kennt man sie vielleicht noch als Zeichnerin des Manga “Subaru” (erschienen bei Tokyopop) von Lynn Okamoto. Der Manga wurde auch 2017 als 12-teilige Anime-Serie umgesetzt und dieser ist ebenfalls bereits auf deutsch bei Nipponart erhältlich.

Den Zeichenstil fand ich okay, nicht mehr und nicht weniger. Ebenso das Charakterdesign, dass hat mich leider nicht so wirklich angesprochen. Ich fand die Charaktere recht langweilig und es fehlte das gewisse etwas. Der Manga ansich hatte allgemein sehr wenig Details.

Bevor ich den Manga gelesen habe, hatte ich bereits den Anime komplett gesehen und den fand ich mega schlecht! Aber auf Grund einiger Empfehlungen habe ich den Manga doch eine Chance gegeben, hatte aber keine großen Erwartungen. Die Story fand ich immer noch etwas strange. Das die beiden Hauptcharaktere ein “Paar” werden, zärtlichkeiten austauschen und sich dabei jeder die Person vorstellt in die er verliebt ist. Da ja beide von ihrer einseitigen unerwiderten Liebe wissen, unterstützen sie die Vorstellung, indem sie zum Beispiel sich bei den Namen ihrer Lehrer nennen. Für mich persönlich wäre das nichts und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man damit etwas glücklicher ist, aber jedem das seine. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum mich der Manga sowie Anime nicht so richtig überzeugen konnte. Der Manga hat aber auch sehr viel Drama und das kommt in dem Manga echt gut rüber. Daher hat mir der Manga schon wesentlich besser als der Anime gefallen. Insgesamt fand ich den Manga aber nur ganz okay und besser als erwartet. Jedoch würde ich den Manga nicht weiterempfehlen, da es deutlich bessere gibt. Wer aber nichts gegen komplizierte Vierecksbeziehungen hat, der kann sich den Manga mal anschauen.

Scum’s Wish Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.