Manga Review: Demon Tune Band #1

demon_tune_review
 Anzeige 

Ein ungleiches Duo nimmt den Kampf gegen Verbrecher auf!

Ein Fantasy Manga mit Ninja, Feen und Bösewichte Vielen Dank an Altraverse an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Die kleine Fee Flan wird von fiesen Typen gefangen genommen, obwohl es gegen die Gesetze von Wizard City verstößt. Da den Typen Regeln egal sind, wird sie zum Club namens “Neverland” gebracht. Von dem Flan schon einige sehr beängstigende Dinge gehört hat, was sie dort mit Feen anstellen. Die verängstigte Flan wird dort in einem Raum festgehalten und weiß nicht so recht, was um sie geschieht, bis jemand ihr einen total verletzten und blutüberströmten Jungen vorlegt. Ihre Aufgabe besteht darin diesen Jungen jedes mal wieder zu heilen, wenn er zu ihr gebracht wird. Nach ein paar Heilungen begreift sie, dass der Junge von den Typen immer wieder aufs neue gefoltert wird. Gemeinsam mit der Fee hinterlistet der Junge die Typen und kann mit Flan fliehen. Von dem Jungen erfährt sie, dass er ein Ninja namens Koyukimaru ist und er anstelle seines Vaters auf der Suche nachdem Boogeyman ist. Denn er bricht das schlimmste aller Gesetze und zwar das “Verbot der Dämonisierung von Menschen”, genannt Demon Tune! Doch die Stadt ist hinter Koyukimaru her, da er eine Schriftrolle bei sich hat, die nicht in falsche Hände geraten darf!

Der Manga wurde 2018 im Jump SQ Magazin in Japan veröffentlicht und wurde später in der Shounen Jump fortgesetzt. Allerdings wurde der Manga 2019 bereits mit nur vier Bänden abgeschlossen. Altraverse hat den Manga bei uns von August 2019 bis Februar 2020 zu einem Preis von je 7€ veröffentlicht. Dazu gab es in der Erstauflage in jedem Band einen schicken Aufsteller. Der Mangaka Yuuki Kodama dürfte so manchen bekannt vorkommen, denn er ist der Schöpfer der beliebten Blood Lad Reihe, die bei Tokyopop erschienen ist. Ein weiteres Werk von ihm ist Hamatora, welches bei Kazé erhältlich ist.

Mir persönlich gefällt das Charakterdesign sowie Zeichenstil leider nicht so. Dies hatte mich auch damals schon beim Manga Blood Lad gestört. Für einen Shounen Manga ist dieser zwar recht passend, aber mich spricht er einfach nicht an. Die blutrünstigen Panels werden mehr oder weniger explizit dargestellt, also typisch wie bei anderen Shounen Reihen.

demon tune aufsteller

Der Anfang der Story beginnt mit einer kurzen Einleitung und geht direkt in die eigentliche Story über und der kleine Ninja Koyukimaru kann einem ganz schön leid tuen. Doch da unser Ninja stark und skrupelos ist und zudem die Fee Flan bei sich hat, muss man hinterher eher Mitleid mit den Verbrechern haben. Also Action kommt in dem Manga keineswegs zu kurz, aber auch die ein oder andere Comedyeinlage darf natürlich nicht fehlen. Das erste Kapitel fand ich noch recht spannend und wollte wissen wie es weitergeht. Doch danach hat mich der Manga leider nicht mehr so mitreißen können. Mir sind die Charaktere nicht sympathisch und auch die Story ist etwas flach. Es war eher eine qual den Manga für mich zu lesen, da ich ihn schlichtweg langweilig fand. Da ich aber bereits die restlichen drei Bände zuhause habe, werde ich den Manga auch noch zu Ende lesen. Sollten diese mich wieder richtig fesseln, werde ich das hier auch wieder updaten. Ob der Manga ähnlich wie die anderen Werke ist kann ich leider nicht sagen, aber wer Lust auf einen kurzweiligen und actionreichen Manga hat sollte ruhig einen Blick hineinwerfen.

Demon Tune Band #1 – Jetzt bestellen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.